Skip to content

<

Der Weg des Badstubers (AC)

A cache by lexpaschn Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 02/24/2013
Difficulty:
4.5 out of 5
Terrain:
1.5 out of 5

Size: Size:   small (small)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:


Stralsund im Jahre 1713 …

Hubertus Tabert betrat den Heizraum seiner kleinen Badstube und legte ein paar Scheite Holz in den Ofen, damit für die Badezuber immer genug heißes Wasser da war. Hoher Besuch hatte sich für heute Abend angekündigt, da schaute er lieber selbst nach dem Rechten und überließ nichts dem Zufall. Der ehemalige Bürgermeister Johann Jäger nebst seiner Gattin hatten sich angekündigt. Seine Frau Eleonore litt seit Monaten an der Andreaskrankheit (Gicht), die einfach nicht heilen wollte. Wie er aus seinen geheimen Quellen wusste, die ein erfahrener Bader wie er natürlich besaß, da ihn unzählige Stralsunder aller Schichten tagein tagaus besuchten, hatten der Stralsunder Scharfrichter Albert Friedrich und Alchemist Oliphant Le Xanthippus vergeblich versucht, Eleonore mit einem mächtigen Heiltrank Linderung zu verschaffen.

Nach einem erfrischenden Bad fühlte er sich bereit für heute Abend! Jetzt durfte er nämlich seine Kunst zeigen, denn eine mittelalterliche Badstube war nicht nur ein Ort der Geselligkeit, ein beliebter Treffpunkt des öffentlichen Lebens und des Austausches von Neuigkeiten und Klatsch und Tratsch ähnlich wie in einem Wirtshaus. Nein, eine Badstube war auch ein Ort, an dem man sich um die medizinische Fürsorge der Städter kümmerte.

So wurden beispielsweise neben der Reinigung und Massage der Gäste auch Pflaster gefertigt, Salben gemischt, Augen untersucht und Einläufe gemacht. Der Bader zog zudem Zähne oder behandelte offene Wunden. In Seuchenzeiten, wenn die Badstube geschlossen war, arbeitete er auch als Pestarzt. Zu den wichtigsten Aufgaben eines Baders gehörten jedoch der Aderlass und das Schröpfen. So wurden die Menschen häufig zur Ader gelassen, um „den Körper von schlechten Säften zu reinigen", oder man ließ sich die beliebteren Schröpfköpfe (eine wichtige Einnahmequelle für den Bader!) ansetzen, um Beschwerden wie z.B. Rheuma, Müdigkeit, Depressionen sowie Verdauungs- und Kreislaufprobleme zu lindern.

Doch obwohl die Bader für das Wohlbefinden der mittelalterlichen Menschen eine wichtige Rolle spielten, galt der Beruf – genau wie Scharfrichter oder Abdecker - lange als „unehrlich" und „unehrbar“. Vielleicht lag es auch daran, dass geschäftstüchtige Betreiber auch Bordelle dort eingerichtet hatten. So wurden die eigentlich zum Ausruhen gedachten Betten nach dem Bad einfach zweckentfremdet ;). Das waren aber nur wenige Ausnahmen, die dem Ruf der Badeanstalten aber noch bis heute schaden. Die meisten Badehäuser waren ehrbare Betriebe, in denen Männer und Frauen getrennt badeten.

Vor einem Jahr hatte der Stralsunder Scharfrichter in einem Vieraugengespräch Hubertus Tabert einen Vorschlag unterbreiten wollen, in dem es darum ging, einen angrenzenden Raum als „Treffpunkt des sündigen Lebenswandels“ zu nutzen. Die leichten Mädchen wollte Friedrich stellen und der Gewinn sollte dann wie unter Geschäftsleuten gerecht aufgeteilt werden. Doch Hubertus hatte dankend abgelehnt. Er hatte schon genug Probleme um sein Ansehen in der Stadt. Seitdem war der Scharfrichter nicht gut auf den Bader zu sprechen und schickte seine Huren lieber in die anderen Badestuben der Stadt.

Eine Magd, die die großen Waschzuber vorbereitete und im Anschluss reinigte, näherte sich ihm zögernd, bemerkte da Hubertus. „Werter Herr …“ sagte sie schüchtern, „… das teure Badeöl ist fast alle, ich glaube nicht, dass das für unseren hohen Gast heute Abend reichen wird.“ „Danke Maria! Ich bin froh, dass du mir das mitgeteilt hast. Wir hätten sonst ganz schön alt ausgesehen. Ich gehe gleich persönlich zum Alchemisten! Du kannst weitermachen.“

Hubertus mochte den Alchemisten Le Xanthippus zwar nicht besonders, da dieser und der Scharfrichter anscheinend ein geheimes Bündnis am Laufen hatten, aber er brauchte seine hochwertigen Mixturen und Heilsalben des Öfteren als Zugaben für seine Badezuber und die Massagen, diese hohe Qualität konnte eben nur der Stralsunder Alchemist bieten.

Besucht den Bader Hubertus Tabert in seinem Badehaus und begleitet ihn auf seinem weiteren Weg. Welche Hindernisse wird er überwinden müssen? Kann er Eleonore helfen und das schaffen, was dem Scharfrichter und dem Alchemisten verwehrt blieb? Viel Spaß!


Liste der unvollständigen Kapitel-Dateinamen

http://h-schuermann.de/gc/lexparka/BadstuberAC/BadstuberKapitel1-???.mp3

http://h-schuermann.de/gc/lexparka/BadstuberAC/BadstuberKapitel2-???.mp3

http://h-schuermann.de/gc/lexparka/BadstuberAC/BadstuberKapitel3-???.mp3

http://h-schuermann.de/gc/lexparka/BadstuberAC/BadstuberKapitel4-???.mp3

http://h-schuermann.de/gc/lexparka/BadstuberAC/BadstuberKapitel5-???.mp3

http://h-schuermann.de/gc/lexparka/BadstuberAC/BadstuberKapitel6-???.mp3

http://h-schuermann.de/gc/lexparka/BadstuberAC/BadstuberKapitel7-???.mp3

Setzt für ??? dann immer jeweils den gefundenen Begriff hinter dem Bindestrich ein und ihr könnt euch die Audiodateien dann anhören! Wie man an die Begriffe kommt und wie die Koordinaten ermittelt werden, wird am Ende jeder Datei ausführlich erklärt. Für Kapitel 1 schaut in den Wegpunkt!


Meinen herzlichen Dank an dieser Stelle an murmelschnC und murmelschnK für die tolle Unterstützung. Euer Zutun hat diesem Cache erst die richtige Würze gegeben. Es ist nämlich kein NC, es ist ein AC.


Flag Counter

 

Das Banner fürs Profil: "<a href="http://coord.info/GC45JEC"><img src= "http://img.geocaching.com/user/a62753aa-dab1-42b2-874a-533a89ab5484.jpg" style="width: 351px; height: 207px;" /></a> "

Additional Hints (Decrypt)

Xncvgry 5 Uvysforvfcvry: 10 Thyqra haq 25 Xerhmre jäera na Tryqjäuehat: 10,25
Svany: zntargvfpu, fvrur Fcbvyresbgb qnuvagre

Decryption Key

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
-------------------------
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

(letter above equals below, and vice versa)