Skip to Content

This cache has been archived.

Fantomas321: Leider ist die Kommunikation mit dem Besitzer der Mühle nicht mehr so gut, so dass ich auch nicht über die Entsorgung des eigentlichen Verstecks informiert wurde. Auch andere bauliche Veränderungen sollen wohl noch folgen und machen es schwer auf die schnelle ein passendes Versteck zu finden.
Deshalb ist an dieser Stelle nun Schluss, danke allen Suchern und Findern.

More
<

Es klappert die Mühle...

A cache by Fantomas321 Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 3/2/2013
Difficulty:
1.5 out of 5
Terrain:
1 out of 5

Size: Size: small (small)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:

... nicht am rauschenden Bach, aber in Cammer. Dieser Cache führt Euch zur Bockwindmühle in Cammer, die einen Besuch wert ist.

Ein Parkplatz ist direkt an der Mühle vorhanden. Im Rotolog ist ein Stift und ein Anspitzer, die keine Tauschobjekte sind, sondern im Cache verbleiben sollen !!!
Aufgrund der Grösse des Rotologs ist der Behälter nicht für Tauschobjekte geeignet.

Die Mühle ist schon von weitem gut zu sehen und ist in der Saison ab und zu auch noch in Betrieb, so dass man sie auch mal in Aktion sehen kann.

Zur Bauform der Mühle:
Die Bockwindmühle (auch Ständermühle, Kastenmühle oder Deutsche Windmühle) ist der älteste Windmühlentyp in Europa. Kernmerkmal dieses Mühlentyps ist es, dass das gesamte Mühlenhaus auf einem einzelnen dicken Pfahl (dem „Hausbaum“) steht, der senkrecht in einem unterhalb der eigentlichen Mühle befindlichen hölzernen Stützgestell (dem namengebenden „Bock“) befestigt ist. Auf dem Bock kann die gesamte Mühlenmaschinerie mittels der Hebelwirkung des Außenbalkens in den Wind gedreht werden. Diese Methode ist jedoch bei wechselnden Windrichtungen nicht optimal und sehr beschwerlich.
(Quelle: Wikipedia)

Zur Geschichte:
-1665 wurde die Mühle errichtet
-1675 als Gutsmühle, am Westausgang des Dorfes Richtung Golzow, errichtet
-Gegen 1700 wird auf diesem Platz eine Windmühle errichtet. Eigentümer ist die Gutsherrschaft zu Cammer. Der Müller wurde jeweils eingesetzt und war abgabepflichtig.
-1830 kaufte der Müllergeselle Schinsky die Mühle vom von der Gutsbesitzerfamilie Brösigke
-um 1850 kaufte der Müller Karl Spiesecke aus Ragösen die Mühle: Die Familie betrieb Mühle, Bäckerei und kleine Landwirtschaft.
-1894 vom Heiligensee nach Cammer umgesetzt.
-12. Februar 1894 warf sie ein starker Sturm um, bis zum 15. Juni 1894 wurde sie an gleicher Stelle wieder aufgebaut. Kurz nach 1900 übernahm der Sohn Karl Spiesecke die Mühle.
-1929 errichtete er in der Nähe der Mühle eine Bäckerei ein. 1934 wurden in der Mühle zwei Elektromotoren eingebaut um die Mühle unabhängig vom Wind zu machen. Ab 1939 wurde nach einem schweren Sturm nur noch mit Elektroantrieb gemahlen.

Nach dem Tod des Besitzers im Jahre 1944 wurde der Betrieb von seiner Tochter mit ihrem Mann namens Hindenburg weitergeführt.

-1934 wird die Mühle durch einen Sturm umgeworfen. Noch im gleichen Jahr erfolgt Ankauf und Umsetzung dieses Windbocks aus der Gegend des Heiligen See in Potsdam. 1934 Einbau von 2 Elektromotoren, 1 Walzstuhl und Elevatoren.
-1937, am Westausgang, in Betrieb, Zusatzmotor, gefährdet.
-Ab 1939 wird die Mühle nur noch mit Elektroenergie betrieben.
-1951 wurde sie stillgelegt.
-1982 schenkte Irene Hindenburg, geb. Spiesecke, die Mühle der Gemeinde.
-Die Eintragung der Bockwindmühle in das Denkmalsverzeichnis der DDR erfolgte am 01.06.1982. Damit waren die staatlichen Voraussetzungen für eine Rekonstruktion gegeben, die auch nach der Wende fortgesetzt wurde.
-Ab 1984 Rekonstruktion, 1989 Einweihung durch ein Mühlenfest, 10.000 Besucher.
-1997/98 wurde die Mühle vollständig zerlegt, die Fundamente wegen Statikproblemen neu herge­stellt und die Mühle wieder aufgebaut. Dadurch erreichte sie wieder die volle Betriebsfähigkeit wie vor der Stilllegung. Sie wird durch Windkraft oder Elektro- Energie angetrieben. Diese Mühle ist somit eines der wenigen produzierenden lebenden Denkmale und erhöht damit ihren Schauwert beträchtlich. 1999/ 2000 Maschinerie restauriert

Im Jahr 2000 wurden kleinere Restarbeiten der Rekonstruktion im Inneren der Mühle abgeschlossen.
(Quelle: GenWiki)


Additional Hints (Decrypt)

Frgmr Qvpu haq fhpur qra Ubymjhez

Decryption Key

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
-------------------------
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

(letter above equals below, and vice versa)



 

Find...

72 Logged Visits

Found it 66     Didn't find it 1     Write note 2     Archive 1     Publish Listing 1     Owner Maintenance 1     

View Logbook | View the Image Gallery of 5 images

**Warning! Spoilers may be included in the descriptions or links.

Current Time:
Last Updated:
Rendered From:Unknown
Coordinates are in the WGS84 datum

Return to the Top of the Page

Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.