Skip to content

<

Gesteine der Sülz

A cache by Team Tequila Luigi Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 04/25/2013
Difficulty:
3 out of 5
Terrain:
2.5 out of 5

Size: Size:   other (other)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:

Gesteine der Sülz - Immekeppel






Zu Beginn machen wir direkt darauf aufmerksam, dass es sich bei dem hier ausgewiesenen Gebiet um ein Landschaftsschutzgebiet des Rheinisch-Bergischen Kreises handelt. Wir bitten darum, dass ihr euch entsprechend verhaltet!
Weiterhin ist Vorsicht geboten, denn nach starken Regenfällen neigt das Gebiet zu Überflutungen, durch Hochwasser von Sülz und Vollbach. Sollte dies der Fall sein, kann der Cache auf keinen Fall gesucht werden!
Sollte es dennoch jemand versuchen, begibt er sich in Lebensgefahr!

Einen Richtwert für den Wasserstand der Sülz, bietet der Online-Pegel des Ortes Hoffnungsthal, welcher HIER abgerufen werden kann.
Ab einem Wasserstand von ca. 100cm (auf der Pegelgrafik), muss damit gerechnet werden, dass große Teile der zu betretenden Inseln überflutet sind!



Herzlich Willkommen an der Mündungsstelle zwischen Vollbach und Sülz. Dieser schöne und zunächst unscheinbare Ort befindet sich mitten im südlichen Wald des Ortes Immekeppel. Dieser Wald wird von der Sülz durchflossen. Bei der Sülz handelt es sich um einen 24,7KM langen Fluss, welcher durch den Zusammenfluss der Lindlarer Sülz und der Kürtener Sülz, im oberbergischen Ort Hommerich entsteht. Doch dieser Ort hat auch eine geologische Besonderheit:
Die Gesteinsarten, welche sich hier finden:




Quarzit
Beschreibung: dunker Stein, meist kantig mit Quarzadern durchzogen
Herkuft: oberes Vollbachtal und mittleres Sülztal
Entstehung: Quarzit entsteht durch Metamorphose quarzreicher Gesteine wie z.B. Sandstein, Hornstein oder Kieselschiefer. Hohe Druck- und Temperaturverhältnisse bewirken Aufschmelzung und Neukristallisation des ursprünglichen Ausgangsmaterials.

Sandstein

Beschreibung: hellbrauner bis schwarzer Stein, bröselig
Herkunft: gesamter Bachlauf der Vollbaches so wie der Sülz
Entstehung: Sandstein bildet sind aus, durch physikalische oder chemische Verwitterung zerkleinerte, abgelagerte Minerale und Gesteine. Primär ist Quaz ein wichtiger Grundstoff für die Bildung des Sandsteins. Durch Druck erfolgt eine Verfestigung des Materials. Für den Zusammenhalt sorgen Ton, Kalk, Kiesel oder Kalkspat als Bindemittel. Diese Bindemittel sind auch für die Festigkeit des Sandsteins verantwortlich. Unser Sandstein ist der sogenannte "Kieselsandstein", welcher durch die Zersetzung von Kieselsäure entsteht und ein festes Agglomerat (Zusammenschluss von kleinen Teilchen) bildet.

Schiefer

Beschreibung: hellgrauer bis dunkelgrauer flacher Stein, abgerundet
Herkunft: oberes Vollbachtal (hauptsächliche Ablagerung des Bergbaus)
Entstehung: Schiefer bildet sich im Laufe von mehreren Jahrmillionen. Er bildet sich aus abgelagerten, verschiedenen Mineralien, die aus der Verwitterung von Gesteinen mit entsprechenden Mineralgehalten hervorgehen. Diese werden von weiteren Sedimenten überlagert. In dieser Schicht herrschen so hohe Drücke und Temperaturen welche dafür sorgen, dass die Mineralien erneut aufgeschmolzen und zu Schiefer "gepresst" werden.

Quarz

Beschreibung: beige bis weißer Stein, abgerundet (teilweise Kristalle)
Herkunft: oberes Vollbachtal (größtenteils durch Bergbau zu Tage gefördert).
Entstehung: Quarz entsteht durch Kristallisation aus silikatischen Gesteinsschmelzen.

Bergbau-Schlacke

Beschreibung: tiefschwarzer Stein mit farbigen Erzrückständen
Herkunft: oberes Vollbachtal (Grubenfelder Apfel, Berzelius und Georg Forster)
Entstehung: Durch das Verhütten (Verarbeiten) von Erzen, entstandene Rückstände. Diese enthalten einen geringen Restanteil an Erzen.

Bunt Sandstein

Beschreibung: hellroter bis dunkelroter Stein, mit dunklen Flecken, die Struktur ähnelt der des Sandsteins.
Herkunft: gesamter Bachlauf der Sülz
Entstehung: Dieser Sandstein entsteht ebenfalls durch physikalische oder chemische Verwitterung zerkleinerte, abgelagerte Minerale und Gesteine.

(Quelle zur Entstehung: vgl. www.steine-und-minerale.de/)



Die Aufgabe:
Um diesen Cache zu loggen, sind folgende Aufgaben zu erledigen:
(Bitte sendet uns die Antworten per E-Mail (ttl.gc@web.de) oder über eine GC-Nachricht (HIER) zu und loggt
sofort!
Unser Team wird sich schnellstmöglich bei euch melden.)

Nun zu den eigentlichen Aufgaben:
Begebt euch an die im Listing angegebenen Koordinaten.
Hier finden sich die Steine aus Vollbach- und Sülztal.
1. Sucht die Steine und schaut sie euch genau an.
2. Nehmt den Schiefer zur Hand: Lässt er sich einfach mit bloßer Hand brechen?
3. Nehmt den Quarz zur Hand: Welche Farben sind zu erkennen und wie fühlt sich die Oberfläche an?
4. Nehmt den Sandstein zur Hand: Wie ist die Oberflächenbeschaffenheit dieses Steins? Lässt er sich "zerbröseln"?
5. Nehmt den Quarzit zur Hand: Sind in der weißen Ader etwa Kristalle zu erkennen? (nutzt hierzu die Lupe)

6. Nehmt die Schlacke zur Hand: Welche Farbe haben die Erzeinschlüsse im schwarzen Gestein und wie sind sie im Gestein zu sehen (wellenförmig, punktuell, ...)?

Nun könnt ihr noch (freiwillig) ein Foto von euch und / oder eurem GPS an der Mündung machen. Fotos von euren Fundstücken sind ebenfalls willkommen.



WICHTIG:
- Bitte bringt eine Lupe mit!
- Um euch langes Suchen zu ersparen sollte folgender Hinweis berücksichtigt werden: Die angegebenen Koordinaten sind nur ein Referenzpunkt am Sülzufer. Je nach Wetter (wenn es vor kurzem Hochwasser gegeben hat), ist es möglich dass an den angegebenen Koordinaten Schlamm über den Steinen steht. Deshalb solltet ihr eure Suche nach den Forschungsobjekten auch auf das naheliegende Sülzufer und Volbachufer ausweiten.



Geocache Status:




Geändert im Dezember 2015
© Team Tequila Luigi


Additional Hints (No hints available.)



Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.