Skip to content

This cache has been archived.

Geocaching HQ Admin: Archivierung auf Wunsch des Cache-Owners.

More
<

Vorsicht: Spielende Zahlen! (Teil 75)

A cache by ErikSi Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 05/09/2013
Difficulty:
2.5 out of 5
Terrain:
2 out of 5

Size: Size:   micro (micro)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:


Vorsicht: Spielende Zahlen! (Teil 75)

 

Diese Mystery-Cachereihe soll sich an alle richten, die in der Schule Zahlen immer doof fanden.

Ich lade Euch ein, den Zahlen beim Spielen zuzuschauen.

Habt keine Angst und kommt ruhig ein Stück näher.

 

 

Ein verräterisches Zahlenschloss

Die Englischstunde hatte schon vor einer Weile angefangen, als sich die Tür zum Klassenzimmer plötzlich öffnete. Im Türrahmen erschien Carsten, er sah verschwitzt und niedergeschlagen aus. "Sorry", keuchte er, "dass ich zu spät bin, aber mir hat jemand vor der Haustür das Fahrrad geklaut. Nur das Schloss lag noch auf dem Boden. Ich musste den ganzen Weg zu Fuß gehen." "Das Rad war doch noch fast neu", meinte Elias, Carstens bester Freund zu ihm, "wie konnte das denn passieren?" "Mir haben sie auch letztens das Rad geklaut, das ist echt eine Schweinerei", empörte sich auch Justus von der Bank gegenüber. Bevor noch weitere Schüler mitreden konnten, erhob Mr. Winston, der Englischlehrer, die Stimme. "Das könnt ihr in der Pause diskutieren. Now it's time for some nice English exercises." Bis zum Ende der Schulstunde blieb der Klasse kaum Zeit, Luft zu holen. Sie kam gar nicht dazu, über Fahrraddiebstähle nachzudenken. Aber sofort nach dem Klingeln stürzten sich alle wieder auf Carsten. ,Jetzt erzähl. War das Fahrrad nun neu oder nicht?" "Doch, das Rad war erst ein paar Wochen alt. Ich bin noch gar nicht richtig damit gefahren, weil das Wetter immer so schlecht war", antwortete Carsten. "War das Rad denn nicht abgeschlossen?", mischte sich nun Thomas ins Gespräch ein. "Oh, der Herr Detektiv meldet sich zu Wort", spottete jemand aus dem Hintergrund. Thomas wurde in seiner Klasse nur "Detektiv" genannt, weil er in jeder freien Minute Kriminalromane las. "Natürlich war das Rad abgeschlossen, was denkst du denn? Meinst du, ich würde mein neues Rad

einfach so in der Gegend herumstehen lassen? Vielleicht noch mit einem Zettel dran: ,Rad ist nicht abgeschlossen -bitte mitnehmen'." Carsten schien langsam sauer zu werden, aber Thomas ließ sich davon gar nicht beeindrucken. Er fragte einfach weiter: "Und was für ein Schloss war an dem Rad?" "Ein Zahlenschloss." "Und wie viele Stellen hatte die Geheimzahl? Drei oder vier?"

"Sag mal, was soll denn das Verhör. Du tust ja fast so, als hätte ich mir mein Rad selber geklaut. "Jetzt platzte Carsten wirklich der Kragen. "Echt, was soll denn das?" Auch Elias fand die Sache langsam ein bisschen komisch. "Lass mich doch fragen", entgegnete Thomas ruhig. "Du weißt doch, dass ich mich für Verbrechen interessiere. Wie viele Zahlen waren es denn nun?" "Vier waren es. Schlösser mit drei Zahlen kann man doch viel zu leicht knacken", sagte Carsten schließlich. "Stimmt, das geht ratzfatz." Thomas nickte. "Aber warum stand denn das Rad über Nacht vor dem Haus? Habt ihr keinen Fahrradkeller?" "Bist du verrückt, natürlich stand das Rad in der Nacht im Keller. Wer sein Rad draußen stehen lässt, ist doch selber schuld!" Carsten schüttelte den Kopf. "Aber du hast doch gesagt, es stand vor der Tür." "Ja, heute Morgen. Ich musste nur noch mal nach oben in die Wohnung laufen, um die Englischsachen zu holen. Die hatte ich vergessen. Als ich wieder runterkam, war das Rad weg."

"Wie lange warst du überhaupt weg?", fragte Thomas weiter. "Na, höchstens drei Minuten. Treppe rauf, Heft in den Ranzen, Treppe runter." "Da glaube ich aber weniger an einen Zufall", Thomas runzelte die Stirn. "Kennt jemand außer dir die Kombination für das Schloss?" "Nein, die kenne nur ich. Noch nicht einmal meine Eltern wissen die." "Sag mal, Carsten", Thomas beugte sich leicht nach vorn und sprach nun deutlich leiser. "Hast du nicht vor zwei oder drei Wochen erzählt, dass dein neues Rad gar nicht so toll ist, wie es aussieht?" "Was willst du denn damit sagen?", fuhr Elias dazwischen. "So langsam glaube ich, du spinnst." "Immer mit der Ruhe, überlegen wir einmal zusammen. Der Täter hatte nur drei Minuten Zeit, um das Schloss zu knacken -und zwar ohne Bolzenschneider, sondern, indem er die richtige Kombination fand. Jemand, der die nicht kennt, hat es verdammt schwer, in so kurzer Zeit die richtigen Zahlen herauszufinden." "Oder er hat einfach viel Glück", meinte Elias. "Oder das. Aber ich glaube eher, dass Carsten gerne ein neues Rad haben will und deshalb den Diebstahl nur vorgetäuscht hat."

 

 

Doch nun zur Gewinnung der Koordinaten:

 

1. Lies den Text aufmerksam durch.       

 

2. x  = Wie kam Thomas zu dieser Überzeugung?

 

3. N 50° 12.(x - 35)’

 

4. E 11° 1.(2x - 98)’

 

 

Dr. M.A. Thematiker: Meins hat einen Schlüssel!

 

 

Übrigens:

... Die Nummern 55 – 81 können auch im Verbund gehoben werden.

... Bis auf die letzten Meter zum Final kann die Runde mit einem Kinderwagen bewältigt werden.

... In der angehängten Matrix könnt ihr sehen, wie und wo die Zahlen spielen.

Additional Hints (No hints available.)