Skip to Content

<

Vorsicht: Spielende Zahlen! (Teil 78)

A cache by ErikSi Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 05/12/2013
Difficulty:
2.5 out of 5
Terrain:
3.5 out of 5

Size: Size: small (small)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:


Vorsicht: Spielende Zahlen! (Teil 78)

 

Diese Mystery-Cachereihe soll sich an alle richten, die in der Schule Zahlen immer doof fanden.

Ich lade Euch ein, den Zahlen beim Spielen zuzuschauen.

Habt keine Angst und kommt ruhig ein Stück näher.

 

 

Der verräterische Farbton

Saskias Vater schüttelte den Kopf und legte die Zeitung neben seinen Teller. "Schon wieder hat der Farbschmierer zugeschlagen. Diesmal ist die Außenwand der Bücherei beschmiert worden." Er hielt seiner Tochter die Zeitung hin. Auf der ersten Seite des Lokalteils war ein Foto der Stadtbücherei abgedruckt. Die Außenwand war von seltsamen Zeichen bedeckt, die keinen Sinn ergaben. Außerdem waren sie nicht einmal schön anzusehen. Saskia seufzte. Sie hatte nichts dagegen, wenn jemand blöde, graue Betonwände mit einem netten Graffiti verschönerte, aber das hier war reine Zerstörungswut. Auch ihre Freundinnen in der Schule regten sich über diesen neuen Farbanschlag auf. Einige von ihnen gehörten zu einer Gruppe, die manchmal von Fabrikbesitzern gefragt wurde, ob sie schmutzige Wände verschönern wollten. Nun hatten sie Angst, jemand könnte auf die Idee kommen, sie wären auch für die Schmierereien verantwortlich. "Wir müssen ganz einfach den wahren Täter finden", gab Jule, die beste Sprayerin, bekannt. "Und wie willst du das anstellen?" Elena schaute skeptisch zu ihr hinüber. "Der Sprayer hat schon einen Fehler gemacht, das bringt uns auf seine Spur. Saskia, dein Vater leitet doch den Baumarkt, stimmt's?" Saskia nickte. "Der Täter hat nämlich kein Farbspray benutzt, sondern normale Farbe und einen Pinsel. Allerdings hat er einen Farbton verwendet, der nur selten benutzt wird: Minttürkis. Frag doch mal im Baumarkt, ob in letzter Zeitjemand nach diesem Ton gefragt hat." Direkt nach der Schule machte sich Saskia auf den Weg zum Baumarkt. Ihr Vater war ein wenig erstaunt, seine Tochter an seinem Arbeitsplatz zu sehen. Normalerweise fand sie den Baumarkt eher langweilig. Als sie ihm von der ungewöhnlichen Farbe erzählt hatte, gingen beide sofort zur Farbenabteilung. "Hat sich hier in den letzten Tagen jemand den Farbton Minttürkis mischen lassen?" Der Verkäufer konnte sich nicht nur daran erinnern, sondern er konnte sogar den Käufer beschreiben. "Es war ein junger Mann mit roten Haaren. Er trug ein T-Shirt, auf dem komische Zeichen zu sehen waren. Und nun das Beste, die Zeichen hatten auch diese Farbe", erzählte Saskia ihren Freundinnen am Nachmittag. "So ein Typ läuft an unserer Schule rum", meinte Elena. Am nächsten Tag wollten sie ihm nach der Schule folgen und sehen, wo er wohnte.

Nach einem langen Schultag trafen sich die drei Freundinnen vor der Schule wieder. Sie mussten nicht lange warten, bis der rothaarige Junge an ihnen vorbeiging. Wenig später folgten sie ihm. Unterwegs blieben die Mädchen häufig für kurze Zeit an Schaufenstern stehen. So schafften sie es, nicht erkannt zu werden. Nach etwa 10 Minuten bog der Junge um eine Straßenecke und verschwand kurz darauf in einem Hauseingang. "Goethestraße Nr. 27 – das müssen wir uns merken." Jule hatte die Aktion nun fest in die Hand genommen. "Wir gehen erst mal ein Eis essen und kommen dann wieder. Vielleicht können wir uns ins Haus schleichen und finden etwas, das uns beweist, dass der Typ für die Schmierereien verantwortlich ist."

Eine halbe Stunde später standen sie wieder in der Goethestraße. Sie mussten nicht lange warten, bis sich die Haustür der Nummer 27 öffnete. Eine ältere Dame kam heraus. Bevor die Tür wieder ins Schloss fallen konnte, waren die Mädchen hindurchgeschlüpft. "Lass uns erst einmal im Keller nachsehen", meinte Saskia. Zunächst sahen sie nichts Auffälliges, doch dann pfiff Jule durch die Zähne. "Was haben wir denn hier?" Ganz hinten unter der Keilertreppe entdeckte sie einen Farbeimer. "Minttürkis" konnte man auf einem Aufkleber auf dem Deckel entziffern. Der 20-Liter-Eimer war nur noch zu zwei Dritteln gefüllt. "Den nehmen wir mit und dann nichts wie weg hier", gab Jenny das Kommando.

,Jetzt beweisen wir das Ganze logisch", meinte Saskia, als sie bei ihr zu Hause angekommen waren. "Dazu müssen wir nur ein wenig rechnen. Die Wand ist nämlich 12,50 Meter lang und 4,30 Meter hoch. Ich habe mir die Bilder gestern Abend noch lange angesehen. Ungefähr die Hälfte der Wand ist beschmiert und auf dem Eimer steht, dass man ca. 80 Quadratmeter damit anstreichen kann." "Wir haben ihn", triumphierte Elena, die am schnellsten rechnen konnte. "Das passt doch alles wunderbar."

 

 

Doch nun zur Gewinnung der Koordinaten:

 

1. Lies den Text aufmerksam durch.       

 

2. x , y = Was hat Elena gerechnet?

 

3. N 50° 11.(24(x + y) - 381)’

 

4. E 11° 1.((24(x + y) – 225):2)’

 

 

Dr. M.A. Thematiker: Ich nehme immer mit Lotus-Effekt!

 

 

Übrigens:

... Die Nummern 55 – 81 können auch im Verbund gehoben werden.

... Bis auf die letzten Meter zum Final kann die Runde mit einem Kinderwagen bewältigt werden.

... In der angehängten Matrix könnt ihr sehen, wie und wo die Zahlen spielen.

Additional Hints (Decrypt)

Nz Onhzfghzcs füqyvpu qrf Jrtrf.

Decryption Key

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
-------------------------
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

(letter above equals below, and vice versa)



Return to the Top of the Page

Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.