Skip to content

<

Flöz Dreckbank und mächtiges Gesteinspaket

A cache by Sp@rrow Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 06/12/2013
Difficulty:
1.5 out of 5
Terrain:
3 out of 5

Size: Size: other (other)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:

Flöz Dreckbank und mächtiges Gesteinspaket


Wenige Kilometer nördlich der Isenburg, am Prallhang der Ruhr kann man entlang der Straße Niederweningern – Hattingen 3,75 Millionen Jahre Erdgeschichte betrachten.  Auf einer Strecke von etwa zwei Kilometern ist dort die wohl längste zusammenhängende oberirdisch zu findende Gesteinsschichtenfolge des Ruhrgebietes zu sehen. Das mächtige Gesteinspaket dokumentiert darüber hinaus eine reiche Formenvielfalt der Gesteinsfalten.

Man kann hier in ca. einer halben bis Dreiviertelstunde einen schönen Rundweg ablaufen, muss dabei allerdings die Straße zweimal queren. Dazu geht man einfach den Weg hinter dem Gasthaus „Am Deutschen“ in südlicher Richtung, am Campingplatz vorbei bis zur Tippelstraße. Diese ein Stück abwärts. Dort quert man die Verbindungsstraße und kann auf dem Leinpfad ruhrabwärts wieder zum Gasthaus gelangen.

In der Böschung hinter dem Gasthaus  liegt ein kleiner Steinbruch. Dort sieht man etwa 10 Meter über dem Weg zwei Kohleflöze, annähernd senkrecht stehen. Sie gehören zur Flözgruppe „Wasserbank“ der Sprockhöveler Schichten. Diese Flözgruppe besteht im Allgemeinen aus drei oder vier Flözen, von denen eins meist abbauwürdig war. So befanden sich auch hier die Stollen „Freundschaft“ aus dem 19. Jahrhundert und die Kleinzeche „Winzermark“, in der unmittelbar nach dem 2. Weltkrieg noch für kurze Zeit Nachlesebergbau betrieben wurde. Die Stollenmundlöcher sind leider nicht mehr zu erkennnen.

Folgt man dem Weg weiter in südlicher Richtung gelangt man in immer ältere Schichten. Der Ruhrsandstein entstand aus Fluss-Sedimenten vor etwa 290 Millionen Jahren im so genannten Namur C, einem Zeitabschnitt des Oberkarbon. Zunächst erschließt ein verfallener alter Steinbruch die Sandsteine unterhalb der Wasserbank-Flöze, ebenfalls fast senkrecht stehend. Eine weitere, etwas dünnere Sandsteinbank tritt in einem kleinen Steinbruch direkt am Weg auf, kurz nachdem man die Trasse der Stromleitung gequert hat. Es könnte sich hierbei um den sogenannten Gottssegen-Sandstein handeln (so benannt nach dem Flöz „Gottessegen“, das hier aber nicht zur Ausbildung gekommen ist). Noch ein kurzes Stück weiter tritt dann schließlich, immer noch einfallend, der Kaisberg-Sandstein auf. Er gehört bereits zu den Kaisberg-Schichten. Haben bislang die harten Sandsteinbänke einen steilen Berghang geformt, so bildet sich nun eine deutliche Einmuldung aus, in der ein Hausgrundstück liegt. Folgt man dem Weg weiter, so erscheint bald auf der rechten Seite in einem alten Steinbruch erneut der Kaisberg-Sandstein, der hier aber relativ flach nach Süden geneigt ist.

Im Bereich des kleinen Quertals hat man den Kern einer nach oben gewölbten Gesteinsfalte (Sattel) durchlaufen. Im Sattelkern kommen Tonsteine vor. Dieser Tonstein wurde durch die Verwitterung ausgeräumt und dadurch ist dieses kleine Tal entstanden. Bei der Faltenumbiegung im Bereich des genannten Tales handelt es sich um den Kern des Stockumer Hauptsattels. Er ist eine der bedeutendsten Falten des Ruhrgebietes, die sich vom Deilbachtal bei Velbert-Langenberg über Bochum und Witten bis in den Raum östlich von Unna verfolgen lässt.

Quelle: Vera Mügge, Volker Wrede, Günter Drozdzewski - Von Korallenriffen, Schachtelhalmen und dem Alten Mann - Klartext-Verlag

An den zwei Wegpunkten dieses Earthcaches seht ihr zwei interessante Stellen zu denen ihr folgende Aufgaben erfüllen müsst:

Wegpunkt 1 - Dreckbank

1. Schätze die Mächtigkeit des linken Flözes möglichst genau.

2. Für Flöz Dreckbank gibt es auch einen anderen Namen. Welchen?

Wegpunkt 2 – Steinbruch

3. Wann entstand der Ruhrsandstein?

4. In der Mitte liegt ein großer rechteckiger Brocken. Beschreibe seine Farbe.

5. Macht nun bitte noch an einem der beiden Wegpunkte ein Foto von Euch oder Eurem GPS-Gerät mit Flözen oder Steinbruch im Hintergrund. Dies ist nach den Bestimmungen für Earthcaches natürlich kein Muss und bleibt lediglich eine Option.

Antwortet bitte über mein GC-Profil.

Sollte bei den Antworten etwas nicht stimmen, ist das natürlich kein Problem. Falls Ihr eine der Fragen nicht beantworten könnt, könnt Ihr mir das gerne schreiben. Ich melde mich dann bei Euch und helfe beim Finden der korrekten Antwort.

 

Eine große Bitte: Bitte nichts anfassen oder gar dran rumpuhlen, damit alles so schön erhalten bleibt, wie es ist. Danke!

Additional Hints (No hints available.)



Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.