Skip to content

Willkommen in Kurort Hartha #1 Traditional Geocache

Hidden : 08/27/2013
Difficulty:
2 out of 5
Terrain:
1.5 out of 5

Size: Size:   small (small)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:



Mit diesem Tradi möchte ich Euch einen wunderschönen Blick auf meinen Heimatort Kurort Hartha zeigen. In Kombination mit goldenen Gerste- oder blühenden Raps-Feldern sieht der Ort wirklich herrlich aus. Sollte das bei Euerem Besuch gerade nicht der Fall sein, habe ich ein paar Fotos angehangen. Aber in jedem Fall lohnt es sich, den Blick einmal schweifen zu lassen.


Zum Cache selbst gibt es nicht viel zu sagen:
Man kann eigentlich direkt am Cache anhalten. Es ist zwar eine Bushaltestelle, aber diese wird sehr, sehr selten bedient. Bitte NICHT am Willkommen-Schild suchen, dort gibt es nichts zu finden! Und seid möglichst unauffällig, denn auch vorbeifahrende Autofahrer sind neugierig!


Für Interessierte hier noch ein paar Worte zur Geschichte des Ortes:
Hintergersdorf (ursprünglich Wengin Gerhartstorf), das heutige Unterdorf von Kurort Hartha, wurde im Zusammenhang mit den deutschen Rodungen im Erzgebirge als Waldhufendorf gegründet und 1368 erstmals urkundlich erwähnt. Hartha (von lateinisch „harth“ = Bergwald), das heutige Oberdorf, entsteht erst um 1540 durch die Ansiedlung von sechs Bienenzüchtern und ihrem Zeidlermeister (später als sogenannte Altgärtner bezeichnet). Um 1760 siedelten sich hier auch Waldarbeiter an. 1869 wird Hartha ein Erholungsort, 1926 vereinigt sich Hartha mit Hintergersdorf und 1933 findet eine Umbenennung zum jetzigen, amtlichen Ortsnamen Kurort Hartha statt. 1973 bekommt Kurort Hartha mit allen eingemeideten Ortsteilen (Spechtshausen, Fördergersdorf, Grillenburg) das Prädikat staatlich anerkannter Erholungsort. 1999 endet die Selbstständigkeit des Kurortes durch den gesetzlich verfügten Zusammenschluss mit Pohrsdorf und Tharandt zur Stadt Tharandt. Im Dezember 2010 erfolgte die erneute staatliche Anerkennung als Erholungsort.


Und was für Geocacher interessant sein dürfte:
Der geografische Mittelpunkt des Freistaates Sachsen liegt auf der Gemarkung Grillenburg von Kurort Hartha, im Tharandter Wald (Tännichtgrund), vor dem Diebskammer-Felsen am Colmnitzbach. Er wurde im Oktober 1990 mit den Koordinaten N50°55.768 E013°27.500 (Mittelwerte der Koordinaten des nördlichsten und südlichsten, sowie des östlichsten und westlichsten Punktes des Landes) vermessen. Die Kennzeichnung durch eine mannshohe Granitstele erfolgte am 28. September 1994. Diese wurde etwa 250m westlich des Mittelpunkts aufgestellt, weil es der nächste geeignete und zugängliche Standort wegen der dortigen ungünstigen Geländegegebenheiten war, den man auch touristisch erschließen konnte.


VIEL SPASS beim Suchen und Finden!!!

Seid gegrüßt vom -Kobold- ;-)


Additional Hints (Decrypt)

AVPUG nz Jvyyxbzzra-Fpuvyq!

Decryption Key

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
-------------------------
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

(letter above equals below, and vice versa)