Skip to content

Kapellen rund um Spalt #03 - "Beim Friedhof" Traditional Geocache

Hidden : 08/25/2013
Difficulty:
2 out of 5
Terrain:
1.5 out of 5

Size: Size:   micro (micro)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:

Rund um Spalt sind viele kleine Kapellen zu finden. Eine Serie von Tradis und Multis soll in loser Reihenfolge den Besuchern diese Bauwerke näher bringen. Viele liegen an landschaftlich sehr schönen Stellen, die zum Verweilen einladen.


ACHTUNG

Der Cache wurde verlegt! Bitte unbedingt den folgenden Text und die zusätzlichen Hinweise lesen!

Die Stelle ist oft gut besucht, insbesondere wenn eine Beerdigung stattfindet, darauf bitten wir unbedingt Rücksicht zu nehmen. (Nein, die Dose ist nicht im Friedhof!)
HINWEIS: um zur Dose zu gelangen, müssen zwei Schrauben entfernt werden. Diese sind nur handfest angezogen, sollten sich also ohne Werkzeug lösen lassen. Bitte unbedingt auch wieder nur handfest anziehen.

Die Caches aus der Kapellen-Serie sind alle in Zusammenarbeit mit dem Heimatverein "Spalter Land e.V." entstanden.

In keinem Fall muss eine Kapelle betreten werden, auch muss kein Gitter geöffnet werden. Alle Dosen liegen entweder außerhalb oder sind von außen zu erreichen.

Die Caches sollen nicht bei Nacht gemacht werden!

Die dritte Kapelle liegt zwar nicht um Spalt, dafür aber in Spalt. Auch gut! Sehr schön die zwei Sühnekreuze und die Säule daneben. Alles sehr reizvoll neben dem Friedhof gelegen. Auch hier wieder: man muss nicht auf irgendwelche Dinge klettern.

Bitte Stift mitbringen!

Informationen zur Kapelle beim Spalter Friedhof
Die Kapelle in Spalt beim Friedhof stammt aus der Zeit um 1700. Sie ist eine Rechteckanlage aus Sandstein mit Tonnengewölbe. Der bogenförmige Eingang, an dessen beiden Seiten Säulen angedeutet sind, war ursprünglich mit einer Tür versehen. Der Innenraum ist mit einer steinernen Kniestufe und einem mit einer Marmorplatte abgedeckten Altartisch ausgestattet. Über diesem Altartisch hängt ein Ölgemälde mit grün-goldenem Holzrahmen, das die Geburt Christi darstellt und um 1700 entstanden sein soll. Sie wird auch heute noch als Altar bei der Pfingstprozession verwendet.

Quellenangaben:
Semesterarbeit "Religiöse Volkskunde", Marianne Wechsler, 1977 und verschiedene Bewohner der Großgemeinde Spalt

Additional Hints (Decrypt)

Jvrqre zvg Trsüuy orsrfgvtra, avpug srfgxanyyra!
Xrvar Trjnyg najraqra!

Decryption Key

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
-------------------------
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

(letter above equals below, and vice versa)