Skip to Content

Mystery Cache

Saartal #05 - Das sagenumwobene Rezept

A cache by metoo86 Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 3/1/2014
In Thüringen, Germany
Difficulty:
3 out of 5
Terrain:
2.5 out of 5

Size: Size: micro (micro)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:


Die Saartal - Reihe ist eine Serie mit 22 Caches + Bonus. Der Saarbach ist ein kleiner Bach der östlich durch Kleinsaara, Großsaara und Geißen fließt und in Töppeln in den Erlbach mündet. Die Reihe soll euch Tal, Natur und Dörfer näher bringen und dabei schöne oder interessante Orte zeigen.




Heute möchte ich euch von einem verloren geglaubten Rezept erzählen.

Saartal #05 - Das sagenumwobene Rezept



Alles muss schon vor mehreren tausend Jahren begonnen haben. In einer lauen Sommernacht im antiken Griechenland. Dort war es meiner Sage nach die Mutter Epikurs. Dieser bis heute bedeutende Philosoph ist vor allem durch seine Glücksauffassung als Befriedigung der Triebe und Sinne bekannt. Die Legende besagt, dass Epikur zu dieser Gedankenführung erst durch ihre Kochkunst kam. Mit jedem Löffel explodierten seine Sinne und erreichten ungeahnte Höhen der Stimulation und Befriedigung. Dieses vom Namen her bekannte und beliebte Rezept hatte sein Leben entscheidend geprägt und sollte auch zukünftige Generationen maßgeblich beeinflussen. Nach dem Tod der Mutter, welche immer in ihrem hier abgebildeten Tonkrug kochte, überlieferte Epikur das Rezept in der Hoffnung darauf, jemanden zu finden, der dies gleichwertig Nachkochen könne - jedoch ist bis heute nicht bekannt an wen. Und so sollte es einige hundert Jahre dauern, bis das Rezept wieder auf dem Küchentisch einer geschickten Köchin auftauchte und in ihrer Hand ebenso vermochte, die Geschmacksknospen zum explodieren zu bringen.
Erst im frühen Mittelalter, wie Historiker kürzlich herausfanden, lässt sich die Spur des sagenumwobenen Rezeptes wieder aufgreifen. Damals war es ein Edelmann, der auf Streifzügen durch die Britannie des 6. Jahrhunderts nach Christus auf einen bekannten "Zauberer an der Feuerstelle" traf. Dieser Meister seines Handwerkes und unser junger Edelmann wurden bald gute Freunde. Sie waren über Stunden in den Wäldern der Britannie unterwegs, zum Reden, Sammeln und Jagen. Dabei waren die Zwei immer wieder auf der Suche nach Rezepten und Zutaten. Merlin, so der Name des Kochs, erzählte eine Geschichte über ein lang eingesperrtes und sehr scharfes Messer, mit dem man die besten Gerichte zubereiten kann.

Saartal #05 - Das sagenumwobene Rezept

Ohne groß nachzudenken suchte der Edelmann den Felsen auf, in dem das große Messer Excalibur steckte und zog es heraus. Ab da konnten Merlin und er die besten Mahlzeiten zubereiten und so dauerte es nicht lange, bis sie eine treue Anhängerschaft unter sich scharrten. Diese wollten jedoch versorgt werden und so heuerten die beiden 16 Gehilfen an, die ihnen ab da mit Rat und Tat beim Kochen in ihrem Restaurant, der Tafelrunde, halfen.
Lange konnten sie sich als Marktführer in Camelot beweisen, doch dann wurden die Menschen der Gerichte Überdruss und Merlin befürchte das Schlimmste für ihr Lokal. Aber er hatte eine Idee und erzählte seinem Freund von unserem lang verschollenen Rezept, welches "die Tafelrunde" sicher retten könnte. Der junge Mann war sehr angetan und machte sich von da an auf die Suche. Es dauerte mehrere Jahre, bis er auf eine hübsche junge Dame, namens Guinevere, traf. Sie berichtete von einem Wanderer. Lancelot war erst kurz zuvor an ihrer Behausung vorbeigekommen und hatte etwas ähnliches erzählt. Er suchte den heiligen Gral. Nur dieser war bekannt dafür, dass man darin die beste Suppe kochen konnte. Von einem Rezept wusste Guinevere aber nichts. Unser Held setzte seine Reise fort. Auf seinem Weg über Stock und Stein verlief er sich tief im Wald der Britannie und befürchtete bald, nicht mehr zurück zu finden. Es ist überliefert, dass er über mehrere Tage im Wald irrte, bis er etwas leuchtendes zwischen den Bäumen entdeckte. Er folgte dem Licht und traf auf eine junge Frau, die den Namen der Königin vom See trug. Sie war dem jungen Mann sehr zugetan und schnell erwiderte er ihre Gefühle. Mehrere Wochen verbrachte er bei ihr, doch dann erinnerte er sich an seine Queste. Die Königin vom See verriet ihm daraufhin das Geheimnis, dass ihre Familie seit Jahrhunderten das Rezept bewahrte und kochte es schließlich für ihn.

Saartal #05 - Das sagenumwobene Rezept

Der Edelmann war sofort hin und weg. Er bat die Königin vom See um das Rezept und sie offenbarte es auf Grund ihrer Liebe zu ihm. So konnte unser Edelmann als Held zurück nach Camelot kehren und fortan führten Merlin und er, sowie seine Männer der Tafelrunde, unangefochten die Bestenliste der Restaurants an.
Der Name unseres Helden? Artus! Euch sicherlich besser bekannt als der Herrscher von Camelot - König Arthur. Bis heute ist nicht bekannt, was mit dem Rezept geschehen war, als Arthur und Merlin auf Grund ihres hohen Alters mit dem Kochen aufhören mussten. Sie stellten jedoch fest, dass sie zur Perfektionierung des Rezeptes den heiligen Gral benötigen würden - welchen sie nie finden konnten. Es lassen sich auch keine Spuren darauf finden, dass sie je einem anderen Menschen die nötigen Zutaten verraten haben. Dennoch, über die vielen hundert Jahre seither hat es doch manchmal ein Hissen, gar ein Flüstern über das Geheimnis des Rezeptes gegeben. Das sagenhafte Rezept tauchte mehrfach in der Geschichte auf und wurde unter anderem bei den Medici im Florenz des 16. Jahrhunderts und 100 Jahre später im Repertoire des Sonnenkönigs gesichtet. Auch Napoleon, so scheint es, hat sich zu Beginn des 19. Jahrhunderts auf der Suche nach dem Rezept auf die Insel St. Helena begeben. Wie aus Überlieferungen bekannt ist, war er jedoch nicht in der Lage es zu finden. Immer wieder tauchte das Rezept in den Händen der mächtigsten Männer und Frauen der Welt auf. Viele Beweise für seine Existenz lassen sich kaum finden. Es existieren heute nur Geschichten, in denen vom Rezept erzählt wird. Man mag es für Legenden halten, deren Glaubwürdigkeit nur schwer zu beweisen ist. Anzeichen für der Wahrheit wurden über die Jahre auch immer weniger und irgendwann verlor sich die Spur des Rezeptes gänzlich. Man glaubte, dass es auf immer verschollen sei. Bis heute!

Saartal #05 - Das sagenumwobene Rezept

Als ich kürzlich wieder einmal auf einer historischen Geocache Tour in den Katakomben der Geraer Unterwelt unterhalb des Schloss Ostersteins unterwegs war fand ich es. Das eine und sagenumwobene Rezept. Ich weiß nicht, wie es dahin gekommen ist und wer es dort versteckte, aber ich möchte dies gerne mit euch teilen, damit nicht nur ich alleine in den Genuss seines Geschmacks kommen kann. Es scheint außerdem seit einiger Zeit auch einen Hinweis auf ein Gefäß zu enthalten, mit dem ihr sicherlich die beste Suppe aller Zeiten zubereiten könnt. Vielleicht seid ihr es würdig und könnt die Aufgabe meistern und euch selbst auf eine kleine Queste begeben und so das Geheimnis endgültig lüften und der Nachwelt zukommen lassen. Dazu schaut ihr euch am Besten das Rezept genau an. Es liefert euch die nötigen Informationen zum Cachen, äh Kochen.


So, nun genug geredet. Ihr solltet alle benötigten Informationen besitzen und euch nun auf den Weg zum Cache machen können.
Am Final findet ihr ein Schild. Von wem wurde dies Unterzeichnet? Die Anzahl der Buchstaben beider Wörter nehmt ihr mal zehn und habt damit eure Richtung. Jetzt geht ihr nur noch ca. 25m weit.

Viel Erfolg und viel Spaß!



Am Final benötigt ihr weder Kraft noch Gewalt - eigentlich nur euer Köpfchen! Bitte nichts kaputt machen und erst einmal genau anschauen. Mit 2 Händen kommt ihr weiter.. Dose wieder gut verschließen!




Parken könnt ihr an den angegebenen Parkkoordinaten.
Der Cache ist ein Micro. Es gibt keinen Platz für Tauschgegenstände, da der Cache sonst zu viel Gewicht hat!
Erstausstattung sind: Stift und Logbuch.


Vergesst nicht, dass ihr euch die mögliche Bonuszahl notiert!


Quellen:
Wikimedia Commons für die Bilder und ansonsten natürlich meine Erinnerungen an Vorlesungen in medieval literature und meine Fantasie.

CacherCounter

Additional Hints (Decrypt)

Va: Yrfg qnf Ermrcg tranh. Jvexyvpu! Qnf vfg JVPUGVT süe qnf Svany, fbafg trug vue 2k /Bhg: XRVAR TRJNYG najraqra! (Avpugf mvrura, qerura bqre qeüpxra!) Vue züffg ivryyrvpug rgjnf Anpuqraxra, hz na qvr Oük mh xbzzra!

Decryption Key

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
-------------------------
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

(letter above equals below, and vice versa)



 

Find...

57 Logged Visits

Found it 45     Didn't find it 2     Write note 4     Temporarily Disable Listing 2     Enable Listing 2     Publish Listing 1     Owner Maintenance 1     

View Logbook | View the Image Gallery of 3 images

**Warning! Spoilers may be included in the descriptions or links.

Current Time:
Last Updated: on 9/16/2017 1:12:03 AM Pacific Daylight Time (8:12 AM GMT)
Rendered From:Unknown
Coordinates are in the WGS84 datum

Return to the Top of the Page