Skip to Content

Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.

This cache has been archived.

John_Koenig: Hallo Droelfzehn,

da sich hier scheinbar nichts weiter tut und leider keine weitere Reaktion auf Reviewer-Notes kamen, archiviere ich diesen Cache.

Falls Du diese Cacheidee nicht weiterverfolgen möchtest, denke bitte daran eventuellen Geomüll (Cachebehälter, Zwischenstationen) wieder einzusammeln. Solltest Du nochmals Interesse an einem Cache hier haben, so musst Du nun leider ein neues Listing dazu anlegen.

Mit freundlichem Gruß

John_Koenig
Volunteer Geocaching.com Reviewer

More
Mystery Cache

NSA: WE are watching YOU!!!

A cache by Droelfzehn Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 3/31/2014
Difficulty:
2.5 out of 5
Terrain:
2.5 out of 5

Size: Size: regular (regular)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:

Ich möchte Euch den Dagger Complex zeigen.
In dieser Einrichtung, die durch das INSCOM im Auftrag der NSA betrieben wird, sind diverse Geheimdienste der USA tätig.

Es ist geplant die Aktivitäten des Dagger Complexes in das in Bau befindliche CIC in Wiesbaden zu verlegen, das voraussichtlich 2015 fertig gestellt wird.

Grund genug, die hier (noch) tätigen Spione mit einer Dose zu ehren, oder?





Der Cache liegt NICHT an den angegebenen Koordinaten






Die NSA in Deutschland


Die NSA unterhält derzeit noch 3 von ehemals (geschätzt) 18 Standorten in der Bundesrepublik Deutschland, was von Seiten der US Regierung weder bestätigt noch dementiert wird.

Das Europahauptquartier der NSA, das NSA/CSS Representative Europe Office (NCEUR) , befindet sich in den Patch Barracks in Stuttgart-Vaihingen. Zwei weitere verbliebende NSA-Standorte in Deutschland befinden sich in Darmstadt (Dagger Complex) und in Wiesbaden (Lucius D. Clay-Kaserne).

Es ist geplant alle Anlagen ausserhalb der Lucius D. Clay-Kaserne in Wiesbaden zu schließen, um alle Aktivitäten vom dort befindlichen Consolidated Intelligence Center (CIC) fortzuführen, welches voraussichtlich 2015 fertig gestellt werden wird.

Der Dagger Complex


Einleitung:


Dagger Complex Fotograf: Armin Kübelbeck, Lizenzstatus:

Dieser Cache soll ein wenig über den Dagger Complex informieren, der in offiziellen Dokumenten manchmal auch auch Local Training Area 6910 oder kurz „LTA 6910“ genannt wird.
Alle genannten Informationen stammen aus allgemein zugänglichen Quellen.

Die Abkürzung „NSA“ (National Security Agency) war in der Zeit vor Edward Snowden vielen schon aus diversen Kinofilmen, z.B. „Der Staatsfeind Nr. 1“ (Originaltitel: Enemy of the State), bekannt.
Seit Edward Snowden dürfte aber so ziemlich jeder Wissen, was die NSA macht - und vor allem, wie sie die Informationen bekommt.

In den Medien hört man meist nur so weit weg klingende Namen wie z.B. "Fort Mead" (korrekt: Fort George G. Meade), dem Hauptsitz der NSA. Edward Snowden war auf Hawaii für die NSA tätig, was noch weiter entfernt ist. Und auch die (nie offiziell bestätigten) Abhöranlagen auf dem Dach der US-Botschaft in Berlin sind rund 450 km von Griesheim entfernt und man fühlt sich recht sicher. - Dabei sitzen die Agenten gleich um die Ecke...

Laut einer Erklärung der übergeordneten Dienstelle (Wiesbaden), werden im Dagger-Complex ausschließlich militärische Daten (z.B. Drohnenbilder) und keine Daten deutscher Bürger ausgewertet.
Dem steht jedoch die Aussage des Bündnisses „Demokratie statt Überwachung" gegenüber, wonach im Dagger Complex Hochleistungsanlagen das deutsche Telefonnetz überwachen.

Historie

Der Komplex wurde 1951 gebaut und hatte während seiner bis heute andauernden Dienstzeit verschiedene Namen.
Die folgende Bezeichnungen sind, ohne Anspruch auf Vollständigkeit, Richtigkeit und Korrektheit der chronologischen Reihenfolge, belegt:

  • USAF Security Services, 2nd Radio Squadron Mobile, Operations site
  • Trainingarea Darmstadt-Griesheim
  • Darmstadt Training Center (DTC)
  • Local Training Area 6910 (LTA 6910)
  • Dagger Complex

Die folgenden Einheiten und Kooperationspartner, ohne Anspruch auf Vollständigkeit und Richtigkeit, sind oder waren im Dagger Complex stationiert:

  • US Army Intelligence and Security Command (INSCOM) im Auftrag der National Security Agency (NSA)
  • 527th Military Intelligence Battalion der 66th Military Intelligence Brigade
  • 105th Military Intelligence Battalion der 66th Military Intelligence Brigade
  • 50 Zivilbeschäftigte der NSA
  • Kompanie des U.S. Army’s 24th Military Intelligence Battalion der 66th Military Intelligence Brigade
  • 402nd Intelligence Squadron der 693rd ISR Group der U.S. Air Force
  • Mitarbeiter der Signal Intelligence der U.S. Marine Corps Company G des Marine Cryptologic Support Battalion
  • 66th MI Integrated GEOINT Division (IGD)
  • 2nd Radio Squadron Mobile (2nd RSM "G"), Einheit der 6910th Security Group, Bestandteil des Air Force Security Service (USAFSS)
  • 6911th Radio Squadron, Mobile (6911 RSM; der 6910th Security Group unterstellt)
  • U.S. Air Force SIGINT collection squadron
  • Kooperationspartner:
    • Fa. MacAulay-Brown
    • Fa. SOS International (SOSi)
    • Fa. Booz Allen Hamilton, Inc.
    • Fa. Science Applications International Corporation (SAIC)

Es ist geplant die Aktivitäten des Dagger Complexes in das neue Consolidated Intelligence Center (CIC) zu verlegen, welches vorraussichtlich 2015 fertiggestelt wird und sich in der D. Clay-Kaserne in Wiesbaden befindet.

ECHELON @ Dagger Complex:


Unter der Projektbezeichnung „ICEbox“ wurden von 2003 bis 2008 auf dem nahen August-Euler-Flugplatz 5 Radome betrieben. Laut Capt. George Hammar, Sprecher der 66th Military Intelligence Group, unterstanden diese der Naval Security Group (NAVSECGRU), welche ebenfalls im Dagger Complex stationiert war.

Es liegt die Vermutung nahe, daß die Radome auch im Dagger Complex in das ECHELON-Projekt eingebunden waren, wie schon in Bad Aubling, vor der Versetzung der Einheit .

Das Echelon Projekt wurde ca. 1992 begonnen. Die heutige Bedeutung des Netzwerkes ist aufgrund mangelnder zugänglicher Informationen unklar.

Auszug aus dem Bericht des Echelon-Ausschuß des Euröpäischen Parlaments von 11.07.2001 (!!!):
"Der Echelon-Ausschuss stellt fest, dass es keinen Zweifel mehr an der Existenz eines globalen Kommunikationsabhörsystems geben kann, das von den USA, Großbritannien, Australien, Neuseeland und Kanada betrieben wird. Auch über die Zielsetzung des Systems, private und kommerzielle – und nicht-militärische - Kommunikation abzuhören, ist man sich einig. […] Von Seiten des Ausschusses wird die Gefahr gesehen, dass der US-Geheimdienst die im Wirtschaftsbereich gesammelten Informationen nicht allein im Kampf gegen Korruption einsetzt, sondern um den USA Wettbewerbsvorteile aufgrund von geheimen Nachrichten zu verschaffen. […]“

(Das Gesamtdokument (PDF) findet Ihr als Link in den Quellennachweisen)

Sonstiges


Es gab in der Vergangenheit mehrere Anzeigen gegen die Bundesregierung, die wegen Betrieb und Tolerierung des Spionagesystems Echelon gestellt, aber von den zuständigen Gerichten abgelehnt wurden.

Seit Juli 2013 gibt es (regelmäßig?) „Spaziergänge“ zum Dagger Complex, um dann dann vor dem Tor gegen die Spionageaktionen zu demonstrieren. Initiator der Spaziergänge ist Daniel Bangert.

Quellennachweis:

Bildnachweis:




Nun aber endlich zum Cachen:


Wichtige Hinweise


  • Der Complex wird Videoüberwacht. Die festmontierten Überwachungskameras scheinen nur das innere des Geländes aufzunehmen, ich denke aber das, zumindestens teilweise, auch Bereiche ausserhalb des Zaunes aufgenommen werden.
    Wer den Eberstädter Weg befährt und den Complex passiert wird mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit durch bewegliche, direkt am Zaun montierte Überwachungskameras aufgenommen werden.
    Im Bereich der Parkkoordinate, der Stage 1 und des Finals habe ich keine keine Überwachungskameras gesehen.
     
  • Der Dagger Complex ist Militärischer Sicherheitsbereich und muß NICHT betreten werden.
    Unbefugtes Betreten kann rechtliche Konsequenzen haben.
    Das gilt entsprechend für das angrenzende und nur durch einen Maschendrahtzaun gesicherte "Local Training Area 6910".
     
  • Es muß kein Kontakt mit dort tätigem Personal (z.B. Wache) aufgenommen werden.
     
  • Während meiner diversen Begutachtungs- und Einmeßspaziergängen [auch in der ursprünglichen, deutlich näher am Dagger Complex gelegenen und nie veröffentlichten Form (Groundspeak hatte da "bedenken"...)] wurde ich nie kontrolliert.
    Trotzdem empfehle ich Euch gültige, amtliche Ausweisdokumente (z.B. einen Personalausweis) mitzuführen und euch im Falle einer Personenkontrolle kooperativ zu verhalten. Das verkürzt die Kontrolle und schont die Nerven aller Beteiligten.
    Ihr befindet Euch auf öffentlichem Grund und Spazieren gehen ist nicht verboten!

  • Es wird gemunkelt, das im Dagger Complex der Mobilfunkempfang durch Jammer gestört wird. Es können also im nahen Umfeld Beeinträchtigungen in der Netzverfügbarkeit auftreten. Die Stages sind aber weit genug entfernt, so daß beim Cachen nichts derartiges auftreten sollte.

  • Bitte geht den Cache nicht bei Nacht an.
Bild eines zylinderischen Behälters, den an beiden Stirnflächen Löcher hat

Das ist nicht der Cachebehälter



Diese Behälter liegen in der Cacheumgebung im Wald und dienen dem Pflanzenschutz!
Bitte lasst diese liegen, wie sie vorgefunden werden.

Ich habe während meiner diversen Begehungen, auf verschiedenen Wegen, 5 dieser Dinger herumliegen sehen...

Ist der Inhalt giftig? - Ich weiß es nicht! UND ICH WERDE ES NICHT AUSPROBIEREB!
Deshalb habe ich den Cache als "nicht Kindertauglich" eingestuft. Werden die Kinder von Erwachsenen begleitet, relativiert sich das natürlich.

Wer weiß, vielleicht sind es aber auch getarnte Richtmikrofone der NSA... ;-)
Bild eines zylinderischen Behälters, den an beiden Stirnflächen Löcher hat
Aufkleber auf dem zylinderischen Behälter

Nun zum Rätsel:

Hinweis: Alle Informationen zum Beantworten der Fragen sind im Internet in deutscher Sprache verfügbar. – Wer fremdsprachliche Informationen heranzieht, macht sich das Lösen eventuell unnötig schwer.

  1. Wer war der erste Leiter der NSA?.
    A = Summe der Buchstabenwerte des vollständigen Namens
    (QS = 15)
     
  2. Der Leiter der NSA hat eine offizielle Amtsbezeichnung.
    B = Summe der Buchstabenwerte der Abkürzung dieser Bezeichnung
    (QS = 11)
     
  3. Womit ist die NSA im Oktober 2013 für Art und Umfang der geleisteten Arbeit ausgezeichnet worden? Gesucht ist der Preis, nicht die Kategorie!
    C = Summe der Buchstabenwerte des Preises. (Im Singular!!!)
    (QS = 7)

    Beispiel: Wäre nach Mario Barth gefragt, so wurde dieser (am 15. Oktober 2013) als „Erfolgreichster Live-Act“ mit dem „Deutschen Comedypreis“ ausgezeichnet. – Die gesuchte Antwort wäre also „Deutscher Comedypreis“ (Preis) und nicht „Erfolgreichster Live-Act“ (Kategorie)
     
  4. Unter welchem Präsidenten wurde die „ASA“, aus der die NSA später hervorgegangen ist, gegründet?
    D = Summe der Buchstabenwerte des vollständigen Namens
    (QS = 14)

  5. An welchem Datum wurde die NSA gegründet?
    E = Summe der einzelnen Datumsziffern.
    (QS = 5)

    Beispiel: 31.12.1999 = 3+1+1+2+1+9+9+9 = 35

Stage 1:


Ihr sucht etwas, das auch ein Kryptologe (in etwas anderer Form) dringend braucht. Der Gegenstand wird am Finale benötigt, bitte danach wieder zurücklegen.
Sollte der Gegenstand nicht zu finden sein, kann es sein, das Cacher vor Euch sind. Dann empfiehlt es sich zu warten."

Mathematisch denkende Cacher sollten mit der Formel kein Problem haben...

N 49° 50.(A+2B+C-10)
E008° 35.(C+D+4E-3)



Deine Lösung für die Koordinaten dieses Rätsels kannst du auf GeoChecker.com überprüfen. .

Achtung: Du bist gerade dabei, Dateien herunterzuladen (eine MP3), die weitere Informationen enthalten, um den Cache zu finden. Als Cache-Besitzer versichere ich, dass diese Dateien sicher sind. Sie wurden aber weder von Groundspeak noch von einem Reviewer auf schädlichen Inhalt überprüft. Der Download erfolgt auf eigene Gefahr.

Final:


Die entscheidende Information um das Final zu finden, gibt es hier.

(Lautsprecher an!)



Ich hoffe, ihr könnt unbeobachtet loggen...




Wer den Cache gefunden & gelogt hat, darf gerne das Cache-Banner in sein Profil einpflegen.

Banner zum Geocache GC4X0DC - WE are watching YOU


Einfach die folgenden 3 Zeilen Text ins Profil kopieren.

<a href="http://coord.info/GC4X0DC" target="_blank" border="0">
<img src="http://imgcdn.geocaching.com/cache/large/247f5896-abdb-4f20-a47c-1fac030b1856.jpg" alt="Banner zum Geocache GC4X0DC - WE are watching YOU" width="720" height="120" />
</a>





Edit:
  • 30.07.2014:
    Wie Ihr an dem "Uralt-GC-Code" bestimmt schon erkannt habt, hat dieses Döschen schon eine ganze Weile vor sich hin geschlummert. Das "warum" möchte ich kurz erklären.
    Zunächst ist da einmal die Recherche, die schon mehrere Monate (habe ja auch ein RL) in Anspruch genommen hat, allerdings habe ich mich auch an einigen Punkten (z.B. am Echolon-Projekt) etwas festgebissen...
    Als ich die Informationen zusammenfassen wollte, merkte ich erst den wahren Umfang des gesammelten Materials, den es nun einzudampfen galt. Es soll ja "nur" ein Cache und keine Doktorarbeit (ist ja alles nur kopiert) werden. Das, was ihr oben lesen könnt ist das Resultat der alles überspannenden Frage:"Was kann ich weglassen ohne etwas (wichtiges) weg zu lassen.
    Die Fragen für das Rätsel waren schnell gefunden und sind auch die der ersten Version.
    Die Ursprüngliche Version sollte (über drei Stationen), die Straße lang gehen. Am Dagger-Complex selbst hätten an S1 und S2 nur Schilder abgelesen und ausgewertet werden sollen. An S3 gab es etwas zu finden, das zum Finale mitgenommen (und danach wieder zurückgelegt) werden sollte.
    Der Reviewer, bei dem ich mich für die Zusammenarbeit herzlich bedanken möchte, bat mich das GS-HQ um grünes Licht zu bitten... Naja, Seattle hatte "bedenken" wegen der Stationen am Zaun und ich musste die Strecke umbauen.
    Im gleichen Zeitraum bin ich aber auch umgezogen und hatte auch auf der Arbeit "Land unter".
    Die Dose landete zwischenzeitlich sogar im Archiv, bis ich nun endlich die Zeit gefunden habe, den Cache (deutlich verkürzt) auszulegen.
    Auch wurden neue Testläufe notwendig, was die "vielen" Betatests erklärt.

    Lange Rede, kurzer Sinn: Nun ist das Kind endlich geboren. Vielen Dank an meine Betatester und auch an parable, für die gute Zusammenarbeit.
     
  • 06.08.2014:
    Geochecker nachgerüstet.
     
  • 14.08.2014:
    Quersummenhilfe bereitgestellt
     
  • 16.08.2014:
    Einen kleinen, aber anscheinend wichtigen (???), Hinweis im Listingtext hinzugefügt.
     
  • 01.10.2014:
    Der Cache ist nicht Fahrradtauglich, wenn man bis zur Dose fahren will.
    Man kann den Cache aber mit Fahrrad erreichen, wenn man das Dingen schiebt.
     
  • 21.01.2016:
    Es gab eine Änderung in der Behördenstruktur, die Einfluß auf die Antworten hatte.
    Nun geht es mit einer angepassten, neuen Formel weiter.
    Da sich die Positionen nicht verändert haben, können "alte" Koordinaten weiter verwendet werden. Wenn diese auch korrekt sind, wird man sogar fündig werden!
     
  • 28.01.2016:
    Wichtiger Hinweis, da man derzeit widersprüchliche Informationen als Antwort zu Frage 3 ("C") erhalten kann: Um die von mir erwartete Antwort zu erhalten, bewegt man sich im deutschen Sprachraum!!!
    Die Fehlinformation in der Quelle wird bald gefixt werden, dann passe ich die QS, Formel etc. an.
     
  • 07.02.2016:
    Ich habe 3/5 der Fragen ausgetauscht. Frage 3 musste aus aktuellem Anlass überarbeitet werden, die Fragen 4 und 5 wurden präventiv gleich mit geändert, da sich dort bald etwas ändern würde.
    Neue Antworten erfordern natürlich auch eine neue Formel.
    Da sich die Positionen nicht verändert haben, können "alte" Koordinaten weiter verwendet werden. Wenn diese auch korrekt sind, wird man sogar fündig werden!

  • 04.11.2017:
    Die (völlig Sinnlose) Schranke, die ich als S1 nutzte, wurde entfernt...
    Die Position von S1 hat sich aber nicht verändert, es wird ein anderer vor Ort präsenter Gegenstand genutzt. Die eingemessenen Koordinaten sind mit den bereits veröffentlichten identisch. Genauigkeit war 6 Meter.
    Keine neue Formel, keine neuen Fragen: Alles wie gehabt.
     



Additional Hints (Decrypt)

Jre fvpu genhg qvr Xbfgra avpug fpurhg: Qvr Gryrsbaahzzre qre Nogrvyhat "Choyvp naq Zrqvn Nssnvef" qre AFN ynhgrg +1 (qervahyyrvaf) frpuf npugnpug-frpufshrasmjbivre.

Na F rvaf: Qvr unora qbpu tnam fpuöa jnf nhs qrz Xreoubym, bqre?!

Decryption Key

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
-------------------------
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

(letter above equals below, and vice versa)



 

Find...

151 Logged Visits

Found it 129     Didn't find it 1     Write note 11     Archive 1     Temporarily Disable Listing 3     Enable Listing 2     Publish Listing 1     Owner Maintenance 2     Post Reviewer Note 1     

View Logbook | View the Image Gallery of 8 images

**Warning! Spoilers may be included in the descriptions or links.

Current Time:
Last Updated: on 3/28/2018 11:21:18 AM Pacific Daylight Time (6:21 PM GMT)
Rendered From:Unknown
Coordinates are in the WGS84 datum

Return to the Top of the Page