Skip to Content

Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.

This cache has been archived.

AaMigo: Als Reaktion auf die engstirnige Verhaltensweise eines EarthCache-Reviewers (irgendwo in den USA) werde ich nun nach und nach all meine bestehenden Caches bis zum Ende der aktuellen Premium-Member-Laufzeit archivieren und mich dann zurückziehen.

Der Hintergrund für diese Massnahme ist der, dass ich in zweimonatiger Arbeit einen EarthCache über das Ross Schelfeis in der Antarktis gelistet habe, der jedoch vom Reviewer nicht akzeptiert wurde. Als Begründung wurde fadenscheinlich angegeben, dass ich hätte selbst vor Ort sein müssen. Im Vorfeld aber konnte ich mit dem Hauptquartier klären, dass meine Tochter (als Mitglied im Team AaMigo auf Expeditionsreise in der Antarktis) für mich alle Informationen, die für einen EarthCache gemäss der Guidelines erfoderlich sind, sammeln und auch bildlich belegen könne/dürfe. Ich habe dann die Informationen als Basis für den EartCache genommen, einige Fragen daraus erstellt und mit einer Übersetzung (Dank an Ralph, Kuschel) schliesslich aktiviert.

Zunächst hat der Reviewer dann erst einmal das Listing 3 x disabled und nach einigen Verfeinerungen und Ergänzungen meinerseits den unveröffentlichten Cache ins Archiv geschickt und dabei immer wieder darauf bestanden, dass ich persönlich hätte vor Ort sein müssen. Ich habe sogar Fragen erstellt (die meine Tochter ermittelt hat), dessen Antworten darauf nur an den gelisteten Koordinaten gegeben werden können und natürlich inhaltlich mit dem Eis/Ross-Schelfeis zu tun hatten, aber trotzdem verhielt sich der Reviewer recht merkwürdig uneinsichtig. Alle Fragen sind aber nach bestem Wissen und Gewissen aus den gewonnen Erkenntnissen erstellt worden. Schliesslich beibt Geocaching immer noch ein Spiel und da sollte eine strenge "Gesetzeshärte" nicht vorrangig den Ausschlag geben.

Der Einspruch ans Hauptquartier brachte erwartungsgemäß keine Wende, von dort kam lediglich die Rückmeldung, dass man mit dem EarthCache-Reviewer einer Meinung sei und auch keine Ausname machen könne. Hier frage ich mich allerdings, ob man sich dort überhaupt mit dem Sachverhalt und der Reviewer-Korrespondenz beschäftigt hat.

Ein fader Beigeschmack bleibt hierzu noch, zumal ein anderer Tradi-Reviewer meinen "Antarctica Expedition; ... GC4W73R" mit dem TB CacheKinz Penguin problemlos freigeschaltet hat. Hier, in der Nähe (rund 380 km) des Ross-Schelfeises an Scott's Hütte, hat meine Tochter bei einer Anlandung die Dose verstecken können.

saludos
AaMigo

More
Traditional Geocache

(K)Ein schneller Brüter

A cache by AaMigo Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 1/15/2014
Difficulty:
2.5 out of 5
Terrain:
1.5 out of 5

Size: Size: micro (micro)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:


(K)Ein schneller Brüter!

Die Suche nach dem Cache dürfte hier wohl etwas länger dauern und bei dieser guten Gelegenheit mit Zeit und Muße sei Euch doch gleich dieses für Vögel geschützte Gebiet empfohlen.

Der Bereich "Mosse", den die Stadt Rhede als Schutzzone ausgewiesen hat, bietet zu jeder Jahreszeit Einblicke in die Welt seltener Vogelarten. Es handelt sich dabei meist um Graugänse, aber oft sind auch einige Wintergäste, die aus der Arktis / Nordeuropa kommen, dabei. Man erkennt sie an dem weißen Feld über dem (rosafarbenen) Schnabel. Entsprechend heißen sie Blässgänse. Die Graugänse haben einen kräftigeren, orangefarbenen Schnabel.

Die Mosse ist auch ein wichtiges Gebiet für bodenbrütende Vögel wie Rebhuhn und Kiebitz und im Herbst u. Frühjahr für den Vogelzug. Zugvögel orientieren sich auch an Wasserstraßen (=Aaniederung) und rasten natürlich dort, wo es ihrem natürlichen Umfeld am nächsten kommt und sie Nahrung finden. In der Mosse sind das z. B. Goldregenpfeifer, Kiebitze (aus Skandinavien und Osteuropa, wo es zu kalt ist im Winter), arktische Schwäne, Wiesenpieper, sogar Sumpfohreulen und Greife. Am besten beobachtet Ihr die Vögel aus sicherer Entfernung mit dem Fernglas, denn die Tiere sind sehr störungsempfindlich. Um sie zu fotografieren, ist ein sehr gutes Tele zu empfehlen.
Info-Quelle:  Marianne Harborg, NABU-Borken

Es versteht sich daher von selbst, dass hier nicht mit dem CacheMobil herumgekurvt werden darf. Bitte achtet unbedingt auf die vorhandenen Beschilderungen und nutzt die vorgeschlagenen Parkkoordinaten. Dort ist genug Platz und einem gemütlichen und erholsamen Spaziergang steht dann nichts mehr im Wege. Um den Cache zu finden sind die öffentlichen Pfade und Wege in diesem Schutzgebiet niemals zu verlassen. Ein besonnenes und umsichtiges Verhalten wird hier natürlich als eine Selbstverständlichkeit vorausgesetzt.

Viel Vergnügen dabei; ...
AaMigo

Additional Hints (No hints available.)



 

Find...

51 Logged Visits

Found it 48     Archive 1     Publish Listing 1     Owner Maintenance 1     

View Logbook | View the Image Gallery of 2 images

**Warning! Spoilers may be included in the descriptions or links.

Current Time:
Last Updated: on 2/4/2017 10:01:29 AM (UTC-08:00) Pacific Time (US & Canada) (6:01 PM GMT)
Rendered From:Unknown
Coordinates are in the WGS84 datum

Return to the Top of the Page