Skip to Content

This cache has been archived.

kiesi01: Adios.

More
<

Die Entführung des Burgfräuleins (NC)

A cache by kiesi01 Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 1/25/2014
Difficulty:
2.5 out of 5
Terrain:
2 out of 5

Size: Size: micro (micro)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:

Dieser Nachtcache entführt dich ins mittelalterliche Wasserburg. Mach dich gefasst auf Ritter, Burgherren, Schlossgespenster, Salzhändler und auf ein Burgfräulein. Sämtliche Figuren sind erfunden und haben keinen Bezug zu realen Personen. Du suchst diesen Cache auf eigene Gefahr. Achte auf den nächtlichen Straßenverkehr und auf Muggel. Zerstöre bitte nichts, weder Historisches noch Pflanzen. Der Cache dauert ungefähr 1h.

Wasserburger Nachtcache

Seit dem 21.2.16 gibt es ein neues Final! Bitte geändertes Listing beachten.

Parke dein Cachemobil im Parkhaus: N 48° 03, 533 E 012° 14,000 und gehe in Richtung Innbrücke ins mittelalterliche Wasserburg. Begib dich zum Startpunkt des Caches.

Während du dich annäherst, hörst du lautes Geschrei und Pferdegalopp, du siehst das Flackern von offenem Feuer vor dem Brucktor. Die Stadt ist unruhig und aufgeregt. Das Feuer wirft Schatten von herumrennenden Leuten an die dicken, mittelalterlichen Hausmauern. Die Malereien am Brucktor treten in den Hintergrund. Deine Aufmerksamkeit richtet sich auf den Tumult in der Stadt... da ist irgendwas passiert...

Am Startpunkt auf der roten Brücke sitzt zusammengekauert ein Bettler. „Was ist los in Wasserburg?“ fragst du ihn. Er will zunächst nicht darüber reden. Er hat wohl zu viel Angst. Du bestichst ihn mit deinem Mantel. Nur widerwillig beginnt er zu sprechen: „Der Wasserburger Wachszieher hat das Burgfräulein entführt. Doch er ist viel zu schlau, als dass er selbst in die Burg eindringen würde. Er hat seinen gefürchtetsten Verbündeten geschickt: Das Burggespenst!“

Du bekommst ein ungutes Gefühl im Magen. „Erzähl mir mehr davon!“ Der Bettler flüstert dir zu: „Das Burggespenst ist fast unsichtbar. Aber es hinterlässt Spuren!“ Er gibt dir eine merkwürdige Fackel. „Zünde sie an und nutze das blaue, magische Licht! Wenn das Gespenst Hinweise gibt, kannst du mit dieser Fackel die Punkte sehen und seiner Fährte folgen! Hier an diesem Ort findest du den ersten Hinweis! Nimm dich in Acht und verwechsle die magische Fackel nicht mit der normalen Feuer-Fackel.“ Als du weiter Richtung Brucktor gehst, läuft dir der Bettler hinterher. „Sag niemandem, dass wir miteinander gesprochen haben!“ Dann verschwindet er in der Dunkelheit der Nacht.

Suche das Haus des Wasserburger Wachsziehers. Sei vorsichtig! Der Wachszieher ist ein mächtiger Mann und hat direkt neben seinem Haus ein Gefängnis, in dem er seine Feinde, die er „Narren“ nennt, einsperrt. Trete nicht zu nah an das Gefängnis heran! Zwischen dem Haus des Wachsziehers und dem Gefängnis findest du eine Hausnummer. Die Hausnummer besteht aus zwei Ziffern, die A und B seien. So kommst du zur Stage 2:
N 48° 3,6A9
E 12° 13,8(B-4)8

Hier irgendwo ist also das Gespenst in die Burg eingedrungen und hat das Burgfräulein geraubt. Da kommen die Verbündeten des Wachsziehers auf dich zu. Sie haben dich entdeckt und schwingen ihre Schwerter. Der Wachszieher hat von deinem Plan erfahren, das Burgfräulein zu retten, und will dich in sein Gefängnis sperren. Beeile dich! Nimm die überdachte Geheimtreppe in die Altstadt!

Nutze die magische Fackel innerhalb des Geheimgangs, um der Fährte des Gespenstes zu folgen.

Danach enden die Spuren. Du hast das Gespenst verloren. Ein Salzhändler kommt auf dich zu. „Bist du hinter dem Gespenst her?“ Du erklärst ihm die Situation. Der Salzhändler gibt dir einen wertvollen Tipp: „Ich habe eine Gestalt aus dunklem Licht gesehen, die dort hinunter schwebte. Ich meine, dieses Wesen hat ein junges Mädchen getragen. Das Mädchen hat unbemerkt seine Perlenkette vom Hals genommen, sie geöffnet und während der Entführung Perlen fallen lassen. So kannst du ihrer Spur folgen!“ Du hoffst, dass du einen weiteren brauchbaren Hinweis bekommst. Der Salzhändler ist auf deiner Seite. „Dort unten ist vor kurzem ein Bereich eingeführt worden, in dem unsere Pferdekarren nicht mehr fahren dürfen. Man darf dort nur zu Fuß gehen. Dazu ist ein extra Hinweisschild angebracht worden. Die Soldaten des Burgherren wachen über dieser Vorschrift! Das Gespenst war schneller als ich und ich durfte ihm mit meinem Pferd nicht in diese Straße folgen. Nimm die Verfolgung auf und suche mit deiner Feuer-Fackel die Perlen des Burgfräuleins! Die Perlen an mehreren Hinweisschildern geben dir die Richtung vor! Das Gespenst hat dort ebenfalls Spuren hinterlassen, die du mit der magischen Fackel findest!“

Als du durch ein Tor und danach in eine enge Gasse schreitest, kommst du an ein riesiges Portal. Notiere die älteste Zahl auf dem Schild. Die Zahl ist vierstellig und sei CDEF. Wenn die grausamen Gefolgsleute des Wachsziehers das Schild mal wieder wegmontiert haben, dann sei dir gesagt, dass der Friedhof im Jahr 2044 seinen 500. Geburtstag feiern wird. So kannst du sicher diese Zahl ausrechnen! Folge dem Gespenst in die Richtung, in der das größte Einhorn abgebildet ist (Die Seite, an der das Tier abgebildet ist, nicht die Seite, in die das Horn zeigt!)! Als Hilfe hat das Burgfräulein dort auch eine Perle deponiert. Beim Vorbeischweben hat das Gespenst auch ein Schild berührt und einen Hinweis für die magische Fackel hinterlassen. Denk an die warnenden Worte des Salzhändlers: Nimm dich vor den Schergen des Wachsziehers in Acht! Sie patrouillieren nachts in der ganzen Stadt und sichern die Stadtmauer und Stadttore!

Als du zum Tor kommst, verlierst du die Fährte des Gespenstes abermals. Draußen vor dem Tor stehen Soldaten des mächtigen Wachsziehers. Du musst vorsichtig nach neuen Hinweisen suchen. Ein Ritter kommt auf dich zu und spricht dich an: „Bist du auf der Suche nach dem Burgfräulein?“ Als er siehst, dass du derjenige bist, den er sucht, hilft er dir weiter. „Ich bin ein Nachfahre des berühmten Bäckergesellen von Ampfing, der 1322 zum unsterblichen Helden wurde. Seitdem werden alle Männer in unserer Familie zum Ritter geschlagen. Das Burgfräulein ist meine Schwester. Der Wachszieher tyrannisiert die Stadt. Wir setzen größte Hoffnung in dich! Um dir aber helfen zu können, musst du dich meiner Familie würdig erweisen. Kennst du den Namen meines Vorfahren?“

Als du dem Ritter den Namen seines Vorfahren nennen kannst, hilft er dir bei deiner heroischen Rettungsmission! Der Buchstabenwortwert des Vornamens sei G, setze ihn in folgende Formel ein und folge der Spur des Gespenstes zu folgenden Koordinaten:
N 48° 3,(C+5) (D+1) (E+2)
E12° 13, (F+5) (G+7)
Hinweis: G+7 ist zweistellig.

Ein weiterer Salzhändler kommt zu deiner Unterstützung. „Der Grund für das Denkmal ist auch heute noch lebendig! Als Bürger sind wir treu auf deiner Seite!“ Notiere die jüngste Jahreszahl im Text über dem Denkmal. Die Ziffern seien HIKL.

Der Salzhändler gibt dir einen weiteren Hinweis: „Wenn du vor dem Denkmal stehst, geh nach rechts und folge der engen Gasse bis zum großen Platz. Auf dem Weg am Eck eines großen Gebäudes ist auf der linken Seite ein eisernes Eichmaß (Stab) mit Kerben. Zähle die Kerben im Eisen! Die Anzahl der Kerben ist M.

Du kommst dem Gespenst und dem Burgfräulein immer näher. Gib die Hoffnung nicht auf! Noch ist das Gespenst nicht entkommen. Du stehst vor einem großen Gebäude mit hochamtlicher Funktion. Jetzt, im Mittelalter, ist das Gebäude fast fertig, nur noch das Eingangstor fehlt. Sonst ist das Bauwerk vollständig fertiggestellt. Somit sind wir im Jahr der Fertigstellung. Diese vierstellige Jahreszahl ist NOPQ.

Nimm die Verfolgung auf:
N 48° 3, (A+4) (I+2) (M)
E 12° 14, (O-3) (P) (B)
Beeile dich, sonst ist das Burgfräulein verloren!

Die Soldaten des Burgherren erwarten dich. „Wir haben das Gespenst gesehen. Es ist dort entlang geflohen und hatte das Burgfräulein dabei. Wir wissen nicht, wie der Plan des Gespenstes aussieht! Wir haben gesehen, dass das Burgfräulein die letzten Perlen der wertvollen Kette für seinen Retter verstreut hat. Nimm deine Feuer-Fackel und folge den Perlen!“ Das Licht, das von den Perlen reflektiert wird, fällt dir sicher auf.

Am nächsten Stopp auf dem Fluchtweg machst du eine grausame Entdeckung. Hier hat das Burgfräulein drei Perlen liegen gelassen. Die Soldaten warnen dich: „Dies war der bisher einzige Held, der versucht hat, sich gegen den Wachszieher und sein Gespenst zu wehren. Du siehst, was mit ihm passiert ist! Nimm dich in Acht, damit du nicht genauso endest!“
Doch du hast den Vorteil, dass der gescheiterte Held mit seinem letztem Atemzug noch einen letzten Hinweis geben konnte: "Peile von hier 149 m, 357°!"

Das Gespenst flieht, da du ihm zu nahe gekommen bist. Auf dem Weg zum Versteck erkennst du, wie das Gespenst das Burgfräulein aus Wasserburg entführen wollte. Nun versteckt es sich gut getarnt. Findest du es? Ganz Wasserburg wird dir auf ewig dankbar sein! Als Belohnung darfst du dich ins Ehren-Logbuch des Burgherren eintragen. Viel Glück!


Wenn du möchtest, kannst du auch den Banner "Rettung des Burgfräuleins" für deine Profil-Seite nutzen. Hier ist der Banner mit HTML-Text:



<a href="http://coord.info/GC4XG83" target="_blank"><img src="http://imgcdn.geocaching.com/cache/large/4866120f-fff2-4430-a493-72a8a9ced2fa.jpg" title="Rettung des Burgfräuleins" style="width:478px;height:100px;" /></a>

Additional Hints (Decrypt)

[Final] trgneag

Decryption Key

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
-------------------------
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

(letter above equals below, and vice versa)



 

Find...

103 Logged Visits

Found it 78     Didn't find it 5     Write note 12     Archive 1     Temporarily Disable Listing 3     Enable Listing 2     Publish Listing 1     Post Reviewer Note 1     

View Logbook | View the Image Gallery of 3 images

**Warning! Spoilers may be included in the descriptions or links.

Current Time:
Last Updated:
Rendered From:Unknown
Coordinates are in the WGS84 datum

Return to the Top of the Page

Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.