Skip to content

This cache has been archived.

Eulili: Dieses Event ist auch bereits länger als 4 Wochen vorbei. Daher archiviere ich nun dieses Listing.
Ich würde mich freuen, wenn dieses der Owner bei einer weiteren Auflage selbst -zeitnah- tun würde ;-)

Übrigens kann dieses Event weiterhin als besucht wie auch ggf. noch enthaltene Trackables geloggt werden.

Eulili
Volunteer Geocaching.com Reviewer

More
<

Meet & greet: "L´Oubliette de Cuno"

A cache by TeamExEifelDe Send Message to Owner Message this owner
Hidden : Saturday, 30 August 2014
Difficulty:
3 out of 5
Terrain:
5 out of 5

Size: Size:   other (other)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:

English description below!

Burg NiedermanderscheidDie Geschichte:

Manderscheid wurde bereits 973 erwähnt. Seit Mitte des 12. Jh. gehörte es zum Erzbistum Trier. Kurfürst Balduin verlieh ihm Stadtrechte (1332). Manderscheid war Hauptort eines kurtrierischen Amtes. Die kurfürstliche Kellnerei ist jetzt Gebäude der Verbandsgemeindeverwaltung Manderscheid. Die Bürger des Städtchens waren fleißige, aber arme Tuchmacher. 1718 verbrannte fast der ganze Ort, während die Einwohner unterwegs auf einer Wallfahrt waren. 1794 wurde er von französischen Revolutionstruppen geplündert. Von den Burgen ist die Oberburg die ältere; sie soll aus dem 10. Jh. stammen. Mitte des 12. Jh. geriet sie in den Besitz der Erzbischöfe von Trier. Danach wurde die Niederburg, seit 1133 erwähnt, Sitz der Herren von Manderscheid. Wilhelm V. vergrößerte sie bedeutend und zog den Ort Niedermanderscheid in die Befestigung mit ein. 1346­ bis 1348 wurde die Burg vergeblich von Erzbischof Balduin belagert. 1457 erhob der Kaiser Dietrich von Manderscheid in den Grafenstand. Dieses Geschlecht war eines der angesehensten des Eifeladels. Beide Burgen erlitten im Dreißigjährigen Krieg und in dem Raubkrieg Ludwig XIV. schweren Schaden. Dietrich teilte 1488 die Herrschaft unter seine Söhne auf in Manderscheid-Kail, -Schleiden und -Blankenheim. Der Blankenheimer Zweig ließ die ihm zugefallene Niederburg verkommen. Die Ober-Burg war zuletzt im Besitz des Grafen von Brühl, der mit dem alten Manderscheider Geschlecht verwandt war. Die Franzosen versteigerten schließlich beide Burgen auf Abbruch. Die Oberburg gehört heute der Gemeinde Manderscheid, die die Ruine 1921 ausbessern ließ. Auf der Niederburg, 1899 vom Eifelverein erworben, wurden kostspielige Erhaltungsarbeiten vorgenommen, die regelmäßig fortgesetzt werden müssen.

Der Spuk auf der Burg Manderscheid:

Im Jahre 1844 wurden in der Niederburg bei Manderscheid Ausbesserungsarbeiten vorgenommen. Dabei fand man in der Wand neben dem großen Wachtturm eine Nische, deren Eingang zugemauert war. Der Raum war so groß, daß ein erwachsener Mensch zur Not aufrecht darin stehen konnte. Ganz oben an der Decke befand sich eine kleine Öffnung. Als die Steinmetzen die Vorderwand entfernten, fanden sie in dem Kämmerchen ein menschliches Gerippe, eine kleine irdene Schüssel und einen Stein zum Sitzen.
Die Alten in Manderscheid wußten diesen schauerlichen Fund zu erklären.
Vor ein paar hundert Jahren lebte auf der Niederburg ein stolzer Graf, der das gewöhnliche Volk verachtete. Seine Tochter liebte einen von den Dienstmannen der Burgbesatzung, und dieser, ein schmuckes junges Blut, erwiderte ihre Liebe. Bei einer heimlichen Zusammenkunft wurde das ungleiche Paar überrascht, und der jähzornige Alte ließ den unglücklichen Liebhaber auf der Stelle töten. Seine Tochter aber ließ er in jener Nische einmauern. Durch die kleine Öffnung erhielt sie täglich ein wenig Nahrung, bis der Tod sie von ihrer Qual erlöste. Von dieser Zeit an spukte es jahrhundertelang um die Mitternachtsstunde am alten Wachtturm. Der Spuk hörte erst auf, als man das Gerippe in ein christliches Grab gebettet hatte.

Unser meet-and-greet:

Ihr habt nun die Möglichkeit, den sterblichen Überresten des Ritters Cuno im Schein der Fakeln Eure Aufwartung zu machen.
Er soll  Helfers-Helfer dieser grausigen Tat gewesen sein...
Seine Gebeine sind im Verließ im Ostturms aufgebahrt. Es gibt nur sehr wenige Möglichkeiten im Jahr, diesen Ort zu betreten. Einer ist heute; vor dem Öffnen Burgenfestes. Im Web findet Ihr alle Infos zum Fest. An- und Abfahrt, Programm, Zeiten, etc.
Dieses Meeting ist aber komplett unabhängig vom Burgenfest!
Wir treffen uns um 09:45h an der Hauptkasse. Diese öffnet erst um 10:00h, so dass der Eintritt für uns den ganzen Tag über frei ist und bleibt, so lange man sich innerhalb des Geländes aufhält.
(Und nicht raus- und wieder rein möchte!)
Es gibt in der Zeit des Burgenfestes keine Parkmöglichkeiten im Ortsteil Niedermanderscheid!
Die Shuttle Busse starten erst gegen 10:00h. Bitte parkt also am von uns angegebenen Parkplatz.
Vom Parkplatz zur Burg sind es ca. 10 Minuten. Ihr solltet spätestens um 09:20h am Parkplatz losgenen, damit wir gemeinsam um 09:45 an der Hauptkasse starten können.
Von 10:00h bis 11:30h  besteht die Möglichkeit Cuno zu kondolieren. Wer das tun möchte, bringt bitte  seine eigene PSA zum ab- und aufseilen in das Verließ mit. Statikseil ist vor Ort. Es ist eine Höhe von ca. 6m zu überwinden. Für ausreichende zusätzliche Sicherheit ist gesorgt.
Es besteht keine Begrenzung der Teilnehmer am meet-amd-greet. Es dürfen aber nur so viele Personen ins Verließ ab- und aufsteigen, wie es der Zeitrahmen zulässt!!
Gegen 12:00h gibt es ein Logfoto. Ab ca. 12:00h besteht die Möglichkeit zum geselligen beisammen sein mit Essen und Trinken auf eigene Kosten.
Das offizielle Ende ist gegen 12:00h. Prinzipiell aber offen, wie oben beschrieben.

English Version:

The meet-and-greet:


During our meet-and-greet, you are able to take a look at the skeleton of "cuno the knigt" in the light of flambeaus!
His skeleton lies in state in the dungeon of the east- tower of the "Niederburg"- castle.
The chances in doing this are rare!! One is today before the opening of the castle- festival.
More about the festival in the www!

This meeting is orthogonal of the castle festival!
We will meet at the main-entrance at 09:45AM. At this time the entrance is for free.
It is free for all over Saturday- till you don't pass one of the entrances anew.

There is no parking available around the castle!!

The shuttle- bus is starting at 10:00AM. So please park at the parking-area- coords. You'l have to walk from there to the castle by foot. It takes aprox. 10 min. To be at the meeting point at the rigt time, you have to leave at the parking area at about 09:20AM.
From 10:00 to 11:30AM you'l have time for signing the logbook, taking a look at cuno and talking to the other paticipants.

For the ones who want to abseil into the dungeon, bring with you your own harness and equipment for abseiling and climbing back up the rope. The height is aprox. 6 meters.
The static rope is already there. An extra in security will also be there.
There is no limitation in the number of the participants of the meet-and-greet!
But there is a limitation in abseiling into the dungeon. The abseiling takes place 'til max. 11:30AM.
There wil be a logfoto at about 12:00AM at the official End of this meeting.
After that, there will be unlimitet time for visiting the castle, the market, eating drinking& more.

Additional Hints (No hints available.)



Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.