Skip to Content

<

Wanderung am Nottekanal

A cache by Ziena Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 3/27/2015
Difficulty:
3 out of 5
Terrain:
2 out of 5

Size: Size: regular (regular)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:

Wandern am Nottekanal, von Zossen nach Mellensee und zurück


Der Nottekanal

Vor eintausend Jahren befand sich im Gebiet des heutigen ZOSSENs eine Seenlandschaft, durch die sich ein kleines Flüsschen schlängelte – die Notte. Bereits im Mittelalter erkannte man die Bedeutung der Notte, die zum Fischen genutzt wurde. An ihrem Ufer entstanden zahlreiche Mühlen. Auch als Transportweg diente das Flüsschen. Kähne brachten Holz und Waren nach Berlin. In der Mitte des 19. Jahrhunderts wurde dann der Ausbau der Notte in Angriff genommen, um die Schifffahrt zu erleichtern. 1856 leitete der erste Spatenstich an der Stelle, an der heute der Zülowkanal in die Notte hineinfließt, das Vorhaben ein. Mit der Fertigstellung der Mellener Schleuse 1864 hatte der Nottekanal seine volle Funktionsfähigkeit erlangt.

Der vier bis fünf Meter breite Kanal ermöglichte nun einen regen Schiffsverkehr. Kalkbrennereien und Ziegeleien siedelten sich an und produzierten Baumaterialien für das wachsende Berlin. Entlang der Notte wurden nicht nur Fische, sondern auch Enten gefangen. So genannte ‘Amtsentenfänger’ versorgten die herrschaftlichen Tafeln mit den gefiederten Tieren. Nach dem zweiten Weltkrieg erlahmte das Leben auf dem Nottekanal. Er wurde mehr und mehr zu einem Ausflugsziel für die Berliner, die mit Paddelbooten auf oder mit Fahrrädern neben dem Kanal entlangfuhren.

Die Draisine

Die Draisine an sich ist so alt wie die Eisenbahn selbst. Erfunden hat das mit Muskelkraft betriebene Laufrad, gleichzeitig Vorläufer des Schienenfahrzeuges, Karl Friedrich Freiherr Drais von Sauerbronn (1785-1851) im Jahre 1817. Der Freiherr nannte das Gefährt, das gleichzeitig auch der Urahn des Fahrrades ist, selbstbewusst nach sich selbst. Auf die Schiene gesetzt, nutze die Eisenbahn Draisinen zur Streckenkontrolle, zu Reparaturfahrten und für Instandsetzungsarbeiten. Eine mit zwei Arbeitern besetzte Draisine brachte es auf 25 bis 30 Stundenkilometer, während der Ingenieur auf einer gepolsterten Bank die Fahrt genoss. Aber auch Post wurde auf dem Fahrzeug per Muskelkraft transportiert. Der Vorteil lag auf der Hand, denn zu reparierende Stellen waren oft, wenn nicht meistens nur über die Schiene zugänglich. Während früher jedoch der Schwunghebel mit den Armen auf und nieder gedrückt wurde, um die Draisine in Bewegung zu setzen, erfolgt der Antrieb bei den Freizeitdraisinen zumeist über Fußpedale - wie beim Fahrrad oder jetzt neu auch mit elektronischer Unterstützung.

 

Quelle: Heimatverein "Alter Krug" e.V.; Erlebnisbahn

 

Zum Cache:

Der Weg führt euch von Zossen nach Mellensee am Nottekanal und der Schleuse in Mellensee vorbei und wieder zurück nach Zossen. Ein Multi mit 11 Stationen und einem Finale. In Mellensee kommt ihr an einem Eiscafe vorbei, wo ihr eine Pause einlegen könnt. Geht vorsichtig mit den Stationen um und versteckt alles wieder so wie vorgefunden! Vergesst nicht die Koordinaten für den Bonus.

Länge der Strecke: ca. 8,5 km

 

Viel Spaß bei der Wanderung wünschen Cacherhund Cody und Ziena

letzte Cachekontrolle: 23.03.2018

Additional Hints (No hints available.)



 

Find...

58 Logged Visits

Found it 43     Didn't find it 4     Write note 3     Temporarily Disable Listing 2     Enable Listing 2     Publish Listing 1     Owner Maintenance 2     Post Reviewer Note 1     

View Logbook | View the Image Gallery of 11 images

**Warning! Spoilers may be included in the descriptions or links.

Current Time:
Last Updated:
Rendered From:Unknown
Coordinates are in the WGS84 datum

Return to the Top of the Page

Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.