Skip to Content

Multi-cache

Hochwassermarken - Flood marks

A cache by MAJJ-P Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 6/3/2014
In Bayern, Germany
Difficulty:
2.5 out of 5
Terrain:
1.5 out of 5

Size: Size: regular (regular)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:

[english version below - click here] - Counter


Nachdem sich in der Dreiflüssestadt bis heute kein Cache mit dem Hochwasser befasst, ist es an der Zeit dies zu ändern. Ein Jahr nach dem verheerenden Rekordhochwasser vom 03. Juni 2013 nehme ich es mir zum Anlass, diesen Cache zu legen.

Dieser Cache eignet sich auch hervorragend zum kennenlernen dieser wunderschönen Stadt, denn die Stationen führen Euch an einige der schönsten Stellen dieser Stadt. Und für Passauer ist es ein sehr angenehmer Spaziergang. (Nicht zu vergessen, man kommt auch an anderen Caches vorbei :-) )

Aber warum wählt man die Cache-Koordinaten für einen Cache, welcher mit Hochwasser zu tun hat, einen Ort mitten in der Stadt. Es handelt sich hierbei um den sichersten Punkt der Altstadt, was das Hochwasser betrifft. Der Dom ist nämlich auf der höchsten Erhebung der Altstadt gebaut. Um zu erfahren wie hoch Ihr über der Donau seid, findet Ihr oberhalb der Uhr des rechten (südlichen) Kirchturms eine Jahreszahl, welche ihr später auch für die Berechnung des Finals brauchen werdet (Vorsicht, die zweite Ziffer ist eine 6 und keine 0). Addiert die erste, dritte und vierte Ziffer und Ihr erfahrt wie hoch über der Donau ihr seid.

Für Interessierte einige zusammengetragene Informationen zum Hochwasser 2013 in Passau.

Am Abend des 3. Juni 2013 kam es in Passau mit einem Rekordpegel an der Donau von 12,89 m (Normal: ca. 4,90 m), der primär durch eine Flutwelle des Inns mit dem Pegel von 10,20 m (Normal: ca. 2,30 m) entstand , zur schwersten Überschwemmung seit fünfhundert Jahren. Auch kleinere Donauzuflüsse führten extremes Hochwasser. Der Zusammenfluss von Donau und Inn verlief über die Heiliggeistgasse und die Brunngasse in der Ludwigstraße.

Das Hochwasser war somit 69 cm höher als 1954 (12,20 m). Für das bisher höchste bekannte Hochwasser 1501 wurde nach neueren Erkenntnissen ein Wasserstand bezogen auf den Donau-Pegel "Schanzlbrücke" ein Wasserstand von ca. 13,2 m rekonstruiert. Damit liegt es dort im Bereich eines 500-jährlichen Ereignisses. Der Stand beim möglicherweise noch höheren Magdalenenhochwasser vom 22. Juli 1342 ist nicht überliefert.

Ein Jahr nach dem Hochwasser wurde der Schaden für das Stadtgebiet Passau auf 241 ha, 1186 überflutete Gebäude, 7155 betroffene Bewohner und 190 Millionen Euro Schäden beziffert; dennoch ließen diese Zahlen laut Oberbürgermeister Jürgen Dupper das gesamte Ausmaß der Katastrophe »nur erahnen«.

“Auch ein Jahr später sind noch nicht alle Schäden beseitigt, insbesondere in den Häusern sieht es zum Teil noch schlimmer aus, als es von außen zu erahnen ist, dennoch ist es unglaublich und bemerkenswert wie schnell die Spuren des Hochwassers von den Helfern und Einsatzkräften beseitigt wurden. Keine zwei Wochen danach, waren die gröbsten sichtbaren Spuren beseitigt (soweit es das Wasser freigegeben hat), Grünanlagen zum Teil wiederhergestellt. Nur das Rauschen der Trockner in den Häusern war noch sehr gut und lange zu vernehmen. Die weniger sichtbaren Schäden in den Häusern, sind bis heute leider nicht restlos beseitigt bzw. ganze Häuser mussten abgerissen werden.“, sagt der Owner des Caches Hochwassermarken

Quelle und weitere Details:
Hochwasser in Mitteleuropa 2013 - Regiowiki
Hochwasser in Passau - Regiowiki
Hochwasser 2013 (Passau) - Regiowiki
Bilder zum Hochwasser 2013
“Passau – Chronologie der Schrecken“ (S. 54 ff.) in „Leben mit dem Fluss - Hochwasser im Spiegel der Zeit“
Hochwassernachrichtendienst Bayern / aktuelle Pegelstände, Prognosen, Wassermarken …
Informationsdienst Überschwemmungsgefährdete Gebiete – mit Karten zu historischen Ereignissen

Zum Cache

Dieser Cache lotzt Euch durch die Altstadt und die Innstadt an verschiedene Plätze mit diversen Hochwassermarken. Bei der Suche müsst Ihr gezwungenermaßen einen schönen Spaziergang oder eine Radltour durch die wunderschöne Stadt machen, welche Ihr auch nach Belieben verlängern könnt.

Die Lösung soll keine mathematischen Wunderwerke von Euch verlangen und auch die Aufgaben sind sehr einfach. Konzentriert Euch lieber auf die schöne Stadt und staunt über die unglaublichen Naturgewalten, gegen die der Mensch doch immer wieder machtlos ist. Schaut ab und zu mal auf die Fotos, Ihr werdet an vielen dieser Orte vorbeikommen.
In welcher Reihenfolge Ihr die jeweiligen Hochwassermarken aufsucht, bleibt Euch überlassen, da diese nicht aneinander anknüpfen. Geht zu den Koordinaten an den einzelnen Stationen und dort in der nahen Umgebung findet Ihr eine oder mehrere Hochwassermarken. An jeder Hochwassermarke müsst Ihr Euch die Jahreszahl notieren, welche den höchsten Wasserstand an dieser Stelle aufzeigt (auch handgeschriebene zählen dazu). Gibt es nur eine Jahreszahl, so gilt natürlich diese.

Sobald Ihr alle 36 Stationen mit den entsprechenden Jahreszahlen gefunden habt (35 Hochwassermarken und die Jahreszahl vom rechten (Süd) Turm des Doms), bildet aus diesen die Summe und Ihr erhaltet eine 5-stellige Zahl ABCDE. Die Berechnung des Finals findet ihr nachstehend.

Bitte beachtet auch die Hinweise bei den Waypoints.
N 48° 34, (B-E) (D) (C)‘
E 13° 27, (A+(B/E)) (A/E) (D)’

Deine Lösung für die Koordinaten dieses Rätsels kannst du HIER überprüfen.

Hinweise:

Schaut genau an einigen Stationen (insbesondere Bräugasse, Heiliggeistgasse, Rathaus und Roßtränke) - lasst Euch nicht vom ersten Blick täuschen:
Am Fest Mariä Himmelfahrt (15. August) werden „schröckliche Wassergüß zu Passau“ geschildert, von diesen „Wassergüß“ zeugt noch eine große Anzahl von Merktafeln aus Solnhofer Stein an verschiedenen Stellen der Stadt.
Bspw.: Eine Marmortafel trägt folgende Inschrift in alter Schrift: „anno 1501 assumptionis marie (am Mariahimmelfahrtstage) ist die wasserguess gangen an mittel des chraitz.“
Eine andere besagt: „Was das viel ein große Klag - An unser frawen schiedung tag - Als sie in himel wird empfangen - Ist die güß daher gangen - Als man zahlt 15 hundert und 1 jar Mügt ihr all glauben – für war.“
Ihr werdet ähnliche Inschriften finden, auf welchen nicht immer 1501 ausgeschrieben steht, trotzdem gilt an der jeweiligen Station 1501 als Lösung. Wenn Ihr davor steht, werdet Ihr wissen was ich meine.

Zur Überprüfung Eurer Ergebnisse zwischendurch, dass Ihr bei einer eventuell falsch notierten Zahl nicht wieder durch die ganze Stadt laufen müsst, habe ich die Stationen in Gruppen zusammengefasst. Errechnet zuerst die Quersumme einer jeden Jahreszahl in der Gruppe und summiert dann diese.
Beispiel: 1998 und 2000 und 2002 = 27 + 2 + 4 = 33
Ihr müsstet die folgenden Ergebnisse erhalten:
Altstadt: 71
Station 0, 6, 27, 28, 31
Höllgasse: 77
Station 7, 17, 22, 23, 24, 25, 26
Innkai: 54
Station 15, 18, 19, 29
Innstadt: 58
Station 1, 2, 3, 32
Innstraße: 75
Station 4, 5, 16, 30
Ort: 76
Station 13, 14, 20 , 21, 33, 35
Rund ums Rathaus: 34
Station 8, 9, 10, 11, 12, 34

Noch ein kleiner Hinweis: Die folgenden Jahreszahlen werdet Ihr zur Lösung benötigen: 2013, 1954, 1501, 2002, 1558, 1899, 1845, 1787, 1675
(Zahlen sind absteigend sortiert nach deren Häufigkeit. 2013 werdet Ihr also am häufigsten notieren,1675 am seltensten)

Zur Unterstützung nachfolgend noch eine Karte der Hochwassermarken:
Karte Hochwassermarken
Und nun wünsche ich Euch eine schöne Suche.

Der Logeintrag:

Habe mich bemüht, mit diesem Multi einen schönen Cache zu legen, Euch schöne Orte zu zeigen, Euch Hintergrundinformationen zukommen zu lassen und nicht einfach eine Dose der Statistik wegen zu legen. Daher würde es mich freuen, wenn Euer Logeintrag etwas ausführlicher wäre als nur „TFTC“. Dafür sag ich vorab schon einmal: „Bitte, hat mir Spaß gemacht.“ Schreibt was Euch gefallen hat, was Ihr gesehen habt, was lustiges…. und wenn Ihr noch ein Foto dazu macht, seid ihr die tollsten für mich! Freue mich von Euch zu lesen.

Zur Orientierung und Einordnung einige der Pegelstände von Donau und Inn

Donau, Pegel Passau:
Aug. 1501 13.20 m
Jun. 2013 12,89 m
1595 12,50 m
Jul. 1954 12,20 m
1787 11,90 m
1899 11,40 m
1862 11,30 m
1895 11,17 m
Aug. 2002 10,81 m
1920 10,47 m
Mrz. 2002 09,39 m
Jul. 1981 09,34 m
Aug. 1991 09,32 m
Mai. 1999 09,31 m
Jul. 1342 - Magdalenenhochwasser: Könnte das verheerendste Hochwasser gewesen sein, von diesem sind jedoch keine Wasserstände mehr überliefert.
1558 – Auf dem Foto der Hochwassermarken am Rathaus aus dem Jahre 1954 seht Ihr, dass das Hochwasser von 1558 höher gekennzeichnet ist als 1501. In verschiedenen historischen Texten ist jedoch der Verweis zu finden, dass das Hochwasser 1558 in Passau kaum geringer als 1501 war. Weitere Anhaltspunkte hierzu habe ich nicht gefunden, auch keinen Pegelstand. Auch die drei Hochwassermarken 1558 im Bereich Ort geben keinen klaren Aufschluss.
Wenn Ihr die Fotos der Hochwassermarken am Rathaus auch miteinander vergleicht, seht Ihr, dass auch das Hochwasser 1501 nach dem Hochwasser 2013 „hochgestuft“ wurde.
Wie ihr seht, gibt es zu den historischen Hochwassern, keine eindeutigen Pegelstände. Auch ist die Vergleichbarkeit zu diesen aufgrund der baulichen Maßnahmen entlang der Flüsse (Wehre, Flussbegradigungen...) nicht ganz gegeben.

Nachdem 2015 sehr trocken war und eher die Gefahr von Niedrigwasser statt von Hochwasser drohte, möchte ich noch den niedrigsten bekannten Wasserstand an der Donau in dieses Listing einfügen. Dieser lag am 06.12.1962 bei 372 cm am Pegel Passau Donau


Inn, Pegel Passau:
Jun. 2013 10,20 m
Jul. 1954 10,10 m
Aug. 2002 08,42 m




[English]

Since there is yet no cache in the „Three Rivers City”, which is dedicated to its floods, it is time to change this. One year after the devastating flood from 03. June 2013, I take this occasion to place this cache

This cache is also perfect for exploring Passau, since you will pass some of the most beautiful spots of this city. (And of course you will also walk past some other caches :-) )

You will probably ask yourself, why the cache coordinates are in the middle of the Altstadt, when it is dedicated to floods. Well, at the Dome St. Stephan you find yourself in the safest spot in the old town, since the dome is build on the highest elevation of the Altstadt. To find out how high above the Danube you are, you have to find a year written above the clock on the right (southern) dome tower, which you will also later need for the calculation of the final (The second digit is not a 0 but a 6). Add the first, third and fourth digit and you will know how high above the Danube you are.

For the interested ones, some more information regarding the floods in Passau.

In the evening of 03. June 2013 the Danube in Passau reached the highest level for more than 500 years with 12,89 m (normal: approx. 4,90 m), which was primarily caused by the floods from the river Inn with 10,20 m (normal: approx. 2,30 m). Also smaller rivers along the Danube were hit by extreme floods. Inn and Danube joined in through the Heiliggeistgasse and the Brunngasse in the Ludwigstraße.

The flood was 69 cm higher than 1954 (12,20 m). The so far highest known flood in 1501 was reconstructed with a level of 13,20 m. Therefore the flood 2013 ranks within a 500 year occasion. The height of the maybe even higher flood (Magdalenenhochwasser) from 22. July 1342 is not known.

One year after the flood the damage in the city area Passau was estimated for 241 ha, 1186 flooded buildings, 7155 affected citizens and 190 million € damages.

Source and further details:
Hochwasser in Mitteleuropa 2013 - Regiowiki
Hochwasser in Passau - Regiowiki
Hochwasser 2013 (Passau) - Regiowiki
Bilder zum Hochwasser 2013
“Passau – Chronologie der Schrecken“ (S. 54 ff.) in „Leben mit dem Fluss - Hochwasser im Spiegel der Zeit“
Hochwassernachrichtendienst Bayern / aktuelle Pegelstände, Prognosen, Wassermarken …
Informationsdienst Überschwemmungsgefährdete Gebiete – mit Karten zu historischen Ereignissen

The Cache

This Cache leads you through the “Altstadt” and the “Innstadt” to different places where different heights of different floods are marked. To find this cache you have to take a walk or bike tour through this beautiful city, which you definitely won´t regret.

To find the solution you do not need to solve any extreme mathematical functions and also the tasks are very easy. That way you have time to focus your attention on this beautiful city and be astonished by the forces of nature, against which the people sometimes are still helpless. Take a look at the photos in this cache, you will come along a lot of these places.

In which order you find these marks, that is open to you. Go to the coordinates at each stage and look in the closer area for a mark of the past floods. The only thing you have to do is to note the year of the highest flood at each spot with coordinates (handwritten dates also count). If there is only one year, than this one counts.

After you have visited all 36 stations (35 flood marks and the year written on the right (southern) tower of the dome), you have to make a sum of all the years and you will receive a 5 digit number ABCDE. You will find the Cache at the below coordinates.

Please do also check the hints in the waypoint description.
N 48° 34, (B-E) (D) (C)‘
E 13° 27, (A+(B/E)) (A/E) (D)’

You can check your coordinates HERE.

Hints::

Take a precise look (espacially in the Bräugasse, Heiliggeistgasse, Rathaus and the Roßtränke) – don´t rely on your first sight.
On the Assumption day (15. August) horrible floods are described, from which multiple floodmarks on “Solnhofer” stone keep evidence throughout the city.
i.e.: One of these says: „anno 1501 assumptionis marie (am Mariahimmelfahrtstage) ist die wasserguess gangen an mittel des chraitz.“
Another says: „Was das viel ein große Klag - An unser frawen schiedung tag - Als sie in himel wird empfangen - Ist die güß daher gangen - Als man zahlt 15 hundert und 1 jar Mügt ihr all glauben – für war.“
You will find similar Inscirpts, and not always the year 1501 is directly written there, but when you are standing in front of it, you know what is meant and 1501 is the solution.

To check your results on the way and that you don´t have to check all marks again in case you have a wrong number, I have grouped the stations. In the first step calculate the cross sum of each year within the group and then sum up the results.
Example: 1998 und 2000 und 2002  27 + 2 + 4 = 33
You should get the following results:
Altstadt: 71
Station 0, 6, 27, 28, 31
Höllgasse: 77
Station 7, 17, 22, 23, 24, 25, 26
Innkai: 54
Station 15, 18, 19, 29
Innstadt: 58
Station 1, 2, 3, 32
Innstraße: 75
Station 4, 5, 16, 30
Ort: 76
Station 13, 14, 20 , 21, 33, 35
Rund ums Rathaus: 34
Station 8, 9, 10, 11, 12, 34

Another small hint: You will need the following years for your solution: 2013, 1954, 1501, 2002, 1558, 1899, 1845, 1787, 1675
(The years are sorted descending by their frequency. You will find 2013 very often,1675 rarely)

I also added a map of the location of the flood marks:
Karte Hochwassermarken

Now I wish you happy caching.

The Log:

I tried to make a nice Mulit Cache with this one, to show you nice places, give you some information and I did not hide this cache just because of your statistics. Therefore I would be very happy if you could log more than just “TFTC”. Beforehand I will already say “You’re welcome, it was a pleasure”, let me know in your Log what you liked, what you have seen, something funny... and if you ca post a picture, you will be the best for me! Looking forward reading from you.

For your orienation some high marks of the floods from the Danube and the Inn

Danube, Pegel Passau:
Aug. 1501 13.20 m
Jun. 2013 12,89 m
1595 12,50 m
Jul. 1954 12,20 m
1787 11,90 m
1899 11,40 m
1862 11,30 m
1895 11,17 m
Aug. 2002 10,81 m
1920 10,47 m
Mrz. 2002 09,39 m
Jul. 1981 09,34 m
Aug. 1991 09,32 m
Mai. 1999 09,31 m
Jul. 1342 - Magdalenenhochwasser: Could be the highest flood ever, but no levels are known.
1558 – In the photo to this listing from the floodmarks at the town-hall from 1954 you can see, that 1558 was supposed to be even higher than 1501. In different historical texts I could only find, that the flood 1558 was not much less than 1501. I do not have other information and also could not find a measured level. Also the floodmarks 1558 do not solve this question clearly.
When you take a look at the three photos from the city hall, you can also see, that the flood from 1501 was set higher, after the flood 2013.
As you see, there are no clear data known about the historical floods. Also the comparison is not 100% due to built dams and river regulations.

Because the year 2015 was very dry, there was a higher risk of low water standing than of flooding. Therefore I would like the add the lowest water level to this listing, which was 372 cm on 06.12.1962 at the gauge Passau Danube.


Inn, Pegel Passau:
Jun. 2013 10,20 m
Jul. 1954 10,10 m
Aug. 2002 08,42 m

Counter:
Flag Counter

Additional Hints (Decrypt)

Dhrefhzzr NOPQR: 22
Pebff fhz NOPQR: 22
Svany vfg fvpure ibe Ubpujnffre ovf pn. 10,30z.
Svany vf fnir hagvy n jngre urvtug bs nccebk 10,30z

Decryption Key

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
-------------------------
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

(letter above equals below, and vice versa)



 

Find...

145 Logged Visits

Found it 119     Didn't find it 3     Write note 18     Temporarily Disable Listing 2     Enable Listing 2     Publish Listing 1     

View Logbook | View the Image Gallery of 93 images

**Warning! Spoilers may be included in the descriptions or links.

Current Time:
Last Updated: on 10/16/2017 11:55:41 AM Pacific Daylight Time (6:55 PM GMT)
Rendered From:Unknown
Coordinates are in the WGS84 datum

Return to the Top of the Page