Skip to content

<

Out of Solar System - find Pluto

A cache by Snoopies Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 06/29/2014
Difficulty:
3 out of 5
Terrain:
2.5 out of 5

Size: Size:   small (small)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Related Web Page

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:


PLANETENWEG
BAD KÖTZTING - WETTZELL

Macht eine faszinierende Reise durch unser Sonnensystem. Auf den Wegen und dem Track K2 von Bad Kötzting nach Wettzell werdet Ihr mit einer unvorstellbarer Geschwindigkeit von einem Planeten zum Anderen reisen. Zum Vergleich: Das Licht hätte in diesem Maßstab nur eine Geschwindigkeit von 18 cm pro Sekunde, statt 299 Mio. Meter pro Sekunde, was einem bedächtigem Schreiten entspräche.

Nachfolgend bekommt Ihr für Euren Flug durch das Sonnensystem einige Reisetipps und natürlich die dazugehörigen Daten um aus unserem Sonnensystem herauszukommen und zielsicher den Pluto zu finden.

Die einfache Flugstrecke beträgt bis zum Ziel ca. ~4 Erdenkilometer und lässt sich am besten mit dem Raumschiff vom Type "p.erp.edes" bewältigen. Wer genug Energie vorrätig hat kann auch das Modell "BIKE" wählen, aber es könnte länger dauern. Egal welches Modell Ihr wählt, die Gravitation wird Eure Reise erschweren.

Die Ausrüstung sollte der atmosphärischen Situation entsprechend gewählt werden. Grundsätzlich ist ein Raumanzug gegen Strahlung, Niederschlag und Aliens (u.a. Mücken,Zecken und Bremsen) empfehlenswert.

Da mit astronomisch hohen Zahlen gerechnet wird sollte ein Taschenrechner nicht fehlen! Wenn Ihr die Reise Sonntags antretet, beachtet bitte, dass genau an diesem Tag der WETTZELL seine stellare Entfernung zum Reisenden verändert. Dies muss dann mit Hilfsmitteln wie Fernglas, Kamera, Teleskop, o.ä. kompensiert werden. Andernfalls kann der Pluto evtl. nicht gefunden werden.
Zeitweise verkehrt zwischen den Raumhäfen Wettzell & Bad Kötzting ein Shuttle für den Rückflug.

Startkoordinaten: N 49° 10.248 -- E 012° 51.093

Hinter A.Q.A.Q.U.R bekommst du die CheckInCard®. Passt bitte auf das Euch niemand bei der Entnahme beobachtet. Nach Eurer Reise legt bitte diese Card wieder hier ab, damit auch andere Raumfahrer den Pluto finden können, und nicht irgendwo im Weltraum herumirren.

ACHTUNG!! A.Q.A.Q.U.R ist aus Sicherheitsgründen wegen einem Alien😷 aus dem Planetensystem COVID19 geschlossen. Es wurde eine sterile, sichere und kontaktlose Möglichkeit in Form einer virtuellen CheckInCard® installiert. Sendet eine Anforderung über den Email-Transponder an SNOOPIES und die Daten werden innerhalb von 24h an Euch übermittelt.


 

 

Die Sonne ist das Zentralgestirn unseres Sonnensystems - um sie dreht sich alles. Sie hält die Planeten in ihren Umlaufbahnen und gibt ihnen Energie in Form von Licht und Wärme. Unser Ausflug zur Sonne führt uns zuerst in die Korona, die äußerste Schicht der Sonnenatmosphäre. Hier ist es zwei Millionen Grad Celsius warm. Die Sonnenoberfläche (5500°C) hat ein körniges Aussehen, das durch das Brodeln aufsteigender und absinkender Gasmassen verursacht wird. Im Abstand von jeweils elf Jahren hat die Sonne besonders viele Sonnenflecken. Wie Ihr seht, ist ein solcher Fleck im Vergleich zur Umgebung dunkler, das heißt jedoch nicht, dass er kalt ist. Mit 5000°C ist er immer noch sehr heiß, seit also gewarnt. Einige solcher Flecken können leicht größer als die Erde werden. Von diesem Fleck geht eine besondere Strahlung aus, die auf der Erde und anderen Planeten Polarlichter verursacht. Außerdem säumen Protuberanzen die Sonne, heiße Wolken, die von der Sonne aufsteigen und weit in den Raum hinausreichen können. In dieser Hinsicht kann der Flug etwas gefährlich werden. Seit also vorsichtig, die Sonne ist unberechenbar.

 

 

Aufgabe:
Größe der Sonnenmasse + X --> A _____________
Merkur ist der innerste Planet unseres Sonnensystems und befindet sich somit der Sonne am nächsten. Für Leute, die gerne einen sonnigen Urlaub machen, ist der Merkur ein ideales Reiseziel. Das ganze Jahr über (88 Erdentage) herrscht schönster Sonnenschein. Tagsüber kann es sommerliche 430°C warm werden, nachts jedoch bisweilen -170°C. Da ein Merkurtag jedoch ca. 59 Erdentage lang ist, braucht ihr euch darüber keine Gedanken zu machen. Wolken werden den Blick auf die Sonne garantiert nie trüben, da es sowieso keine Atmosphäre gibt. Da der Merkur verblüffende Ähnlichkeit mir unserem Erdmond hat (viele Krater, Rillen, kleinere Meere aus erstarrter Lava), wird das Gefühl von Heimweh eure Reiselust bestimmt nicht beeinträchtigen.

Aufgabe:
Durchmesser * X --> B _____________
Venus ist ein idealer Erholungsort für Menschen mit Atemwegsproblemen. Die extreme Atmosphäre, die zu 96% aus Kohlendioxid, zu 3% aus Stickstoff und zu 1% aus weiteren Gasen besteht, wird eure Lungen richtig reinigen. Dabei hilft der gewaltige Luftdruck am Boden von etwa 90 bar (90 mal stärker als auf der Erde). Die sehr dichten Wolken (0 Sonnentage im Jahr) werden euch nichts ausmachen, denn es bleibt am Boden stets trocken. Genießt die warmen Temperaturen ( ca. 460°C), die durch einen enormen Treibhauseffekt verursacht werden. Auf Hochebenen wie im ISHTAR TERRA (BIS ZU 12000 m hoch) könnt ihr bei einer ausgiebigen Wanderung mal so richtig die frische Bergluft genießen. Trotz der hohen Höhe habt ihr dort noch gebührenden Abstand zu den (die Atemwege) "reizenden" Wolken aus Schwefelsäure. Die Venus wird auch die Schwester der Erde genannt, da Masse, Dichte und Radius sich in etwa gleichen. Ein besonderes Schauspiel könnt ihr auf der Venus beobachten, wenn der Himmel klar ist (also nie): da die Venus retrograd (im Uhrzeigersinn) um die eigene Achse rotiert, geht die Sonne im Westen auf und im Osten unter.

Aufgabe:
Bahngeschwindigkeit * X --> C _____________

Die Erde ist der einzige Planet, auf dem nachweislich Leben zu finden ist. Und das in einer wunderbaren Vielfalt, die sich fast über den ganzen Planeten erstreckt und wie sie kaum noch zu übertrumpfen ist. So kann man z.b. in den Wäldern der Erde sonderbare Geschöpfe, zum Teil fliegend, zum Teil auf vier Füßen oder von Baum zu Baum hangelnd, finden oder auf traumhafte Gewächse stoßen, deren Duft euch bezaubern wird. Angenehme Temperaturen bis zu etwa 58°C lassen die Erde zu einem beliebten Ziel der Sonnenfreunde werden. Gesellt euch doch zu den Erdenmenschen, die es genießen, sich an den zahlreichen Stränden bräunen zu lassen. Wenn ihr Lust habt, könnt ihr in die aus Wasser bestehenden Ozeanen springen, die etwa zwei Drittel der Planetenoberfläche bedecken. In diesem tummeln sich schillernde Lebewesen von kleinen Einzellern bis zu tonnenschweren Pottwalen. In regelmäßigen Abständen hebt und senkt sich dabei der Meeresspiegel, was durch den Mond verursacht wird, der die Erde in etwa 27 Tagen umrundet.
 
Aufgabe:
Entfernung zur Sonne in km / (Masse + Monde) + X --> D __________
Der Mars ist von allem Planeten der Erde am ähnlichsten. Ein Marstag ist etwa so lang wie ein Erdentag, es gibt dort Jahreszeiten wie auf der Erde, das Marsjahr ist jedoch doppelt so lang wie das der Erde. Schon das allein ist eine Reise wert. Beim Anflug auf den Planeten könnt ihr die rötliche Marsoberfläche erkennen, den berühmten Vulkan Olympus Mons ( 25.000 Meter hoch) und das gewaltige Canyon System Valles Marineris, wenn nicht gerade ein Sandsturm tobt. Stürme und Wolken treten auf dem Mars jedoch nicht so häufig wie auf der Erde auf, da die Atmosphäre viel dünner ist. Bei einer Durchschnittstemperatur von -53°C könnte es jedoch etwas kühl werden. Unternehmt doch eine Wanderung zur Sonde, die von den Menschen der Erde aus hierher geschossen wurde oder in ein schon lange ausgetrocknetes Flussbett. Vielleicht entdeckt ihr des nachts einen der zwei kleinen Monde, die eher Ähnlichkeit mit Kartoffeln als mit richtigen Monden haben.
 
Aufgabe:
Durchmesser des Vulkans * Dauer eines Jahres * X --> E _____________
Ihr möchtet die Reise fortsetzten? Gut! Aber seit vorsichtig, es könnte das Ende bedeuten. Passt höllisch auf, dass Ihr nicht mit einem der Miriaden von Gesteinbrocken kollidiert. Inmitten dieser vagabundierenden Trümmern befindet sich Wettzell. Quasi ein Zombie, wie seine Brüder, die in der Schwerkraft von Mars und Jupiters gefangen sind. Früher hätte aus ihnen ein Planet entstehen können. Auf Wettzell zu landen wäre eine Meisterleistung: er hat nur einen Durchmesser von 4 km. Aber, wenn Ihr dennoch eine Rast machen wollt, es gibt dort einen grossen, runden Brocken mit dem Namen Ceres. 2.850.000 km² dürften für Eure Landung ausreichen. Wärmt Euch nochmal bei -102°C richtig auf, denn bei Eurer weiteren Reise wird es ungemütlich.
 
Aufgabe:
(X + Umlaufzeit in Tage) * (Exentrizität * 7294) --> F _____________
Zu Jupiter können leider nur Rundflüge angeboten werden, da dieser fast vollständig aus Gasen besteht und sich somit von den inneren Planeten völlig unterscheidet. Höhepunkt dieser Reise wird die Beobachtung des großen roten Flecks sein, ein mächtiger Wirbelsturm, in dessen Gebiet man die Erde rund zweimal unterbringen könnte. Dieser Sturm tobt schon ungefähr 300 Jahre lang und hat Geschwindigkeiten von 500 Kilometern pro Stunde. Der riesige Planet hat ein 1.300fach größeres Volumen als die Erde und dreht sich trotzdem nur in zehn Stunden um sich selbst - ein wahres Karussell. Es wird dem aufmerksamen Reisenden auffallen, dass der Planet deshalb stark abgeplattet ist. Wenn ihr Glück habt, könnt ihr eine Sonnenfinsternis auf dem Jupiter beobachten, da diese mit 67 Monden sehr häufig vorkommen.
 
Aufgabe:
Masse * Bahngeschwindigkeit * X --> G _____________
Ebenso wie den Jupiter könnt ihr leider auch nicht den Saturn besuchen, da dieser fast nur aus Wasserstoff und Helium besteht. Jedoch könnt ihr euren Urlaub auf seinem größten Mond, Titan, verbringen. Hier könnt ihr sogar atmen, wenn ihr euch mit einer fast reinen Stickstoffatmosphäre begnügt. Bei Temperaturen von -160°C solltet ihr euch aber warm anziehen. Von Titan aus könnt ihr das wunderschöne Ringsystem des Saturn beobachten. Ihr werdet feststellen, dass es aus unzähligen, filigranen Einzelringen besteht, die wiederum aus schmutzigen Eisklumpen, Eisstaub und kleinen Gesteinsbrocken bestehen. Vermutlich entstand das Ringsystem aus einem zerfallenen Mond. Die gewaltigen Gezeitenkräfte in unmittelbarer Nähe des Saturn haben ihn vor Jahrmilliarden zerrissen. Wie auch Jupiter ist Saturn aufgrund seiner schnellen Eigenrotation stark abgeplattet.
 
Aufgabe:
Max. Windgeschwindigkeit * Durchmesser äusserster Ring - X --> H _____________
Leider ist es verboten, Uranus zu besuchen, da dieser unter "Planetenschutz" steht. Der siebte Planet ist nämlich ein ganz besonderer Planet. Seine blaugrün schimmernde Atmosphäre lässt auf Methan schließen. Eine Besonderheit ist, dass die Rotationsachse des Planeten um 98° gegen die Achse seiner Umlaufbahn geneigt ist. Das bedeutet, dass für einen Beobachter, der auf dem Nord- oder Südpol (je nach Jahreszeit) steht, die Sonne im Sommer oder Winter fast senkrecht von oben scheint und scheinbar auf der Stelle steht. Die Sonne ist somit halbes Uranusjahr zu sehen, das andere halbe Jahr bleibt die Sonne unter dem Horizont (bei einem Uranusjahr von 84 Erdjahren kann es da recht kühl werden).Weiterhin besitzt Uranus ein schwach sichtbares Ringsystem, bei weitem nicht so stark ausgeprägt wie das von Saturn.
 
Aufgabe:
Monde * Schwerkraft * X * Start der Voyager - 9000 --> I _____________
Neptun ist der äußerste Planet des Sonnensystems mit einer Temperatur von -201°C. Er besteht ausschließlich aus Gasen wie Methan. Deswegen ist er für Weltraumreisende leider nicht besuchbar. Außerdem herrschen in der frostigen, tiefblauen Atmosphäre hohe Windgeschwindigkeiten, die in einem Wirbel bis zu 1600 km/h erreichen. Als Neptunersatz können wir euch Triton, einen seiner 13 Monde, anbieten. Ihr solltet euch jedoch warm anziehen, denn hier ist es mit -235°C noch kälter als auf Neptun selbst. Auf Triton könnt ihr einige schön anzusehende Stickstoffgeysire betrachten, deren ausgeworfenes Material 8 km hoch über dem Mond fliegt, ehe es zu Boden geht. Die sehr dünne Stickstoffatmosphäre könnte das Atmen etwas schwierig machen, doch die meisten Reisenden halten sich hier sowieso nicht lange auf.
 
Aufgabe:
Sonnenentfernung in km + X + Monde - 76 --> J _____________

Bilde aus allen Ergebnissen die 2stellige Quersumme (z.B. 12345 = 15)

A ________ B ________ C ________ D ________

E ________ F ________ G ________ H ________

I ________ J ________


Formeln zur Landeplatzberechnung:

K = C - G - 1

L = E + J - I

M = G² + (A * G)

N = (B + D + H + J) * 2 - I - ((F + H) / 17)


Landekoordinaten:

N 49° K.M
E 12° L.N


technische Daten zum Cache:
  • Zusammensetzung: implantierte polymere Kunststoffe
  • Schwerkraft: 1 G
  • Durchmesser: 160 mm
  • Entfernung vom Neptun: ~270 m
  • Entfernung von der Erde: ~4 m
  • 1 Jahr dauert: 365,25 Tage
  • Bahngeschwindigkeit: < 1m/s
  • Form der Umlaufbahn: linear
  • Sonnenentfernung: 1 AE

Guten Flug und viel Spass beim Suchen

GeoChecker.com

Additional Hints (Decrypt)

Orv rvare Orerpuahat vfg qnf Retroavf rvar 2fgryyvtr Xbzznmnuy. DIE PLANETENHÜLLE BITTE IMMER DICHT SCHLIESSEN, DAMIT DAS DOSERL NICHT RAUSFALLEN KANN

Decryption Key

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
-------------------------
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

(letter above equals below, and vice versa)



Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.