Skip to Content

This cache has been archived.

DeLe12: Da wir alle Stationen inkl. Finale neu überarbeiten mussten haben wir uns für einen "reload" entschieden, viel Spaß!
Die Augen des Klushund (Nachtcache) reload
https://coord.info/GC72KEX

More
<

Die Augen des Klushund (Nachtcache)

A cache by Dele12 & mac1147 Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 6/26/2014
Difficulty:
3 out of 5
Terrain:
3 out of 5

Size: Size: regular (regular)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Related Web Page

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:


Stage 1 wegen derzeitigen Baumfällarbeiten nicht eingerichtet A=18



Die Augen des Klushund


es geschah im Klauser Wald , Vorarlberg

Im Oberland wandert der Klushund selten die neue breite Heerstraße in der Rheinebene, er läuft meist den Bergrand entlang durch die Dörfer und nimmt dort die Jahrhunderte alten Wege, wo er seinen ersten Gang machen mußte. So trifft man ihn oft ums Zunachten im Klauserwald bei St. Arbogast als mannshohen schwarzen Zottelhund in schütterem Gehölz. Er zieht den Spuren der längst überwucherten alten Straße nach, von der man nur hin und wieder im felsigen Boden vom Fahren in früherer Zeit halb verwischte Geleise sieht. — Bei der Klauser Kirche kommt er dann herauf und streicht oben am Rietle vorbei. In Weiler läuft er niemals über die Dorfstraße bei der Kirche, wo vor hundert Jahren nur ein grasbewachsener Feldweg war, sondern wendet sich auf dem alten, wenig begangenen Weg, der Totengasse, Röthis zu. Von dort läuft er weiter nach Rankweil und durch den Valdunawald dem schwarzen See zu gegen Satteins. Nur selten sieht man ihn in Feldkirch. © Berit Mrugalska, 16. Oktober 2005

Der Klushund ist eine Sagengestalt aus Vorarlberg. Die dämonische Tiergestalt geht laut Sage auf den Verräter zurück, der im Dreißigjährigen Krieg die Stadt Bregenz an das Schwedische Heer unter General Wrangel verriet. Wrangel hatte dem Verräter für seine Tat das goldene Kegelspiel vom Hohenemser Schlossberg versprochen. Der Sage nach muss der Verräter für seine Freveltat nun ewig als großer schwarzer Hund, meist beschrieben mit tellergroßen leuchtenden Augen, auf der ehemaligen Römerstraße am Bergrand von Norden nach Süden durchs Land laufen. Eine Begegnung mit dem bedrohlichen Untier bringt in den Sagen Krankheit, Leid oder Plage.


So nun liegt es an dir ob du dieses grausame Untier suchen willst. Du wirst sehen, finde sein Versteck doch er wird dir immer wieder entwischen bis du seine Höhle entdecken kannst.

Folge seiner Leuchtspur ab dem Startpunkt und folge ihr, sobald du am Wegesrand seine leuchtenden roten Augen sehen kannst suche nach einem zweiten Augenpaar unweit des Weges, dort wirst du einen Hinweis auf seine Höhle finden.

N= 47 A.B
E = 009 C.(D+E)

Hinweise zum Weg
x Für die gesamte Runde benötigst du etwa 1h reine Geht Zeit.
x Nur die ersten 10 bis 15 Minuten geht's aufwärts danach flach oder Abwärts
x Am Final angekommen folge der Asphaltstraße Richtung Kirche, bei der Kirche angekommen links kommst du wieder zum Parkplatz

Additional Hints (Decrypt)

qvr Irefgrpxr svaqra fvpu vzzre yvaxf ibz Jrt vz nofgnaq iba 1-10Zrgre qvrfr fvaq zvg mjrv yrhpugrora Nhtra znexvreg

Decryption Key

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
-------------------------
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

(letter above equals below, and vice versa)



 

Find...

120 Logged Visits

Found it 95     Didn't find it 1     Write note 11     Archive 2     Needs Archived 1     Unarchive 1     Temporarily Disable Listing 2     Enable Listing 1     Publish Listing 1     Needs Maintenance 2     Owner Maintenance 2     Post Reviewer Note 1     

View Logbook | View the Image Gallery of 3 images

**Warning! Spoilers may be included in the descriptions or links.

Current Time:
Last Updated:
Rendered From:Unknown
Coordinates are in the WGS84 datum

Return to the Top of the Page

Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.