Skip to content

<

Allgipfelparty

A cache by hzclimber Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 07/03/2014
Difficulty:
1 out of 5
Terrain:
3 out of 5

Size: Size:   small (small)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:

Allgipfelparty

Endlich ist es soweit, alle 1106 Gipfel und 3 Massive der aktuellen Kletterführer wurden von Holger, Heiko und Udo bezwungen.

Allgemeines:

Die Sächsische Schweiz ist eines der bekanntesten Klettergebiete und gleichzeitig auch das älteste außeralpine Klettergebiet Deutschlands. Mit insgesamt derzeit 1.106 Gipfeln und über 20.000 Kletterwegen gehört die Sächsische Schweiz zu den größten Klettergebieten Europas. Das Klettern hat hier eine sehr lange Tradition, bereits seit dem Ende des 19. Jahrhunderts werden hier Gipfel bestiegen. Als Geburtsstunde wird meist die erste neuzeitliche Besteigung des Falkenstein im Jahr 1864 durch Bad Schandauer Turner angesehen.
Sehr früh und sehr konsequent wurde im Elbsandsteingebirge völlig auf künstliches Klettern verzichtet. Aus dieser langen Tradition, der konsequenten Durchsetzung des Freiklettergedankens und den geologischen Bedingungen resultieren einige wichtige Besonderheiten des Gebietes. Der Sandstein in der Sächsischen Schweiz ist von unterschiedlicher Festigkeit, meist jedoch sehr weich (Weniger fest und weicher als der Sandstein in der Südpfalz oder in Sandsteingebieten der USA wie Zion oder Arches). Dadurch bieten die Wände vielfältige Klettermöglichkeiten, auch in unteren Schwierigkeitsbereichen. Das macht den Sandstein aber auch sehr empfindlich. Aus diesen geologischen Bedingungen resultieren einige besondere Regeln für das Klettergebiet. Es gilt eine strenge Kletterethik, die in den bereits seit 1913 geltenden Sächsischen Kletterregeln verbindlich niedergelegt ist. Dazu gehört unter anderem das Kletterverbot bei Nässe und das Verbot von Magnesia sowie metallischer Sicherungsmittel wie Klemmkeilen und Friends.
Die Sächsische Schweiz ist Nationalpark. Das Klettern im Nationalpark (und der ganzen Nationalparkregion) ist nur an den freigegebenen Felsen und nur nach den sächsischen Kletterregeln erlaubt.

Das Zielgebiet:

Nördlich des Felsgebietes Schrammsteinweg-Zurückesteig-Reitsteig und südlich des Kirnitzschtales liegen die Affensteine. Sie werden im Westen vom Schwarzen Loch und im Osten vom Kleinen Winterberg begrenzt. Der Name hat nichts mit Affen zu tun, sondern kommt von den hier horstenden Uhus, die im Mittelalter auch als Auf bezeichnet wurden. Hier ist man im Reich der großen Gipfel angelangt, deren Sandstein ist im Allgemeinen ziemlich fest, allerdings oft griffarm. Daher finden sich hier viele der anspruchsvollsten Kletterwege der Sächsischen Schweiz. Brosinnadel, Bloßstock, Wilder Kopf, Frienstein und Hauptdrilling sind die bekanntesten der 119 anerkannten Klettergipfel in diesem Klettergebiet.

Die Affensteine sind relativ schwer zu begehen, großflächig angelegt, sehr schroff und weisen große Höhenunterschiede auf.

[Wikipedia und gipfelbuch.de]

 

Nun zum Cache - Allgipfelparty:

Ein besonderer Erfolg für jeden sächsischen Kletterer ist es, alle Gipfel der Sächsischen Schweiz bestiegen zu haben. Durch jahrzehntelanges Gipfelsammeln ist es uns nun endlich gelungen. Dabei hatten wir mit unseren Kletterkameraden viele schmerzhafte, adrenalinreiche und gefährliche, erfolgreiche und einfach nur schöne, doch vor allem immer kameradschaftliche Klettererlebnisse. Mit dem Domerker und der Affenwand kletterten wir am 12. 07. 2014 unsere letzten Gipfel.

Hier handelt es sich um ein Naturschutzgebiet, die offiziellen Wege müssen zu keiner Zeit verlassen werden.

Das Versteck liegt direkt am Weg und ist so gewählt, daß Muggel bei einer Rast oder beim Vorbeiwandern es nicht im Blickfeld haben. Achtet beim Heben auf den Untergrund und eure Füße - tretet sauber auf dem Sandstein. Am Besten auf den Stein setzen, nach Muggeln umsehen und dann zugreifen.

Bitte behandelt die Dose mit großer Vorsicht und achtet sehr auf plötzlich auftauchende Muggel! Vor allem aus dem Großen Dom tauchen schnell Wanderer am Ende der Stiege auf!

Versteckt den Behälter wieder sorgfälltig und abrutschsicher!

Additional Hints (Decrypt)

bora haq hagra qehagre

Decryption Key

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
-------------------------
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

(letter above equals below, and vice versa)



Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.