Skip to Content

<

Religiöse Stätten in Konz-Karthaus

A cache by LungauSamson Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 7/27/2014
Difficulty:
2.5 out of 5
Terrain:
1.5 out of 5

Size: Size: micro (micro)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:

Das ist ein kleiner Multi über 5 Stationen und einem Final, der mit Cachemobil oder Fahrrad in einer gute Stunde machbar sein müsste.


Seit insbesondere bei den letzten beiden Stationen (4 und 5) möglichst vorsichtig. Und falls Euch jemand anspricht, sagt besser direkt was ihr tut. Unglaubwürdige Ausreden könnten Euch in einen komischen Verdacht bringen.
Der Cacheowner kennt insbesondere an Station 4 mehrere Gemeindemitglieder und die sind supernett und unheimlich gastfreundlich aber wollen sich natürlich vor "Besuchen" von Neonazis und anderen Verrückten schützen.

Station 1 – Katholische Kirche St. Johann

Beschreibung:

Hier stehen wir vor dem Namensgeber des Ortes. Früher hieß der Ort Merzlich, der Namen Karthaus wurde mehr als 100 Jahre nach dessen Schließung von dem ehemaligen Karthäuserkloster übernommen. Viel ist davon nicht mehr erhalten, genauer gesagt die Außenmauern der ehemaligen Kirche und eines Klosterflügels, welcher heute als Turnhalle, Veranstaltungsraum, Probenraum, und für Sitzungsräume der Verbandsgemeinde genutzt wird. Dennoch bis Anfang des 19. Jahrhunderts war die Katholische Kirche im Trierer Land die einzige Glaubensgemeinschaft und ist auch heute noch die mit den meisten Mitgliedern.

Koordinaten:

N 49°42,653

E 006° 35,567

Fragen:

A = Wie viele große Heiligenfiguren aus Stein siehst du vom Eingang aus (nicht nur an der Kirche)

B = Wie viele Fratzen (etwas seltsam aussehende Köpfe) sind über den Bögen der Arkaden

Gehe nach rechts um die Gebäude herum und du siehst ein modernes Kunstwerk.

C = Aus wie vielen Stäben besteht es (ein Stab ist ein gerades Metallteil, auch wenn es aus mehreren Einzeleilen besteht),

Station 2

Beschreibung:

Die Glaubensgemeinschaft vor der ihr hier steht hat sich ab1863 vor allem aus der Katholischen und Anglikanischen Kirche heraus entwickelt. In Konz-Karthaus wurde der erste Gottesdienst 1924 gefeiert. Die Gemeinde wurde aber erst 1951 gegründet. Nach vielen Jahren in einem Reihenhaus wurde das aktuelle Gotteshaus im Jahr 2006 fertig gestellt. Zu der hier beheimateten Gemeinde gibt es für weitere Informationen ein Internetangebot.

Koordinaten:

N 49°42, B A (C-(A+B)*2)

E 006°35, ((B-A) /2) (C/2) (C/2 - A)

Fragen:

D = Wie viele Strahlen kannst Du zählen:

Station 3

Beschreibung:

Die nächsten 3 Stationen sind alle durch den Zuzug von Mitgliedern anderer Religionsgemeinschaften entstanden.

Diese Gemeinde entstand rein durch Zuzug von Beamten und Bahnarbeitern aus dem Preußischen Kernland ab der Mitte des 19. Jahrhunderts. Nach dem Anfang in der Gemeinde in einem Raum des Bahnausbesserungswerks Konz wurde das heutige Gebäude im 1897 eingeweiht. Weitere Informationen zum Bau finden sich auf der Wikipedia-Seite.

Koordinaten:

N 49°42, (D-(A*2)) (D/2) (2*A)

E 006°35, (D-(C/2)) (B-1) A

Fragen:

E = Wie viele Schallöffnungen für die Glocken sind im Turm

F = Wie viele Fenster (nicht jede einzelne Glasscheibe, 1 Fenster ist 1 mit Stein umfasstes Element) sind auf der Parkplatzseite? Anmerkung: ALLLE Fenster zählen

G = Wie viele Turmuhren gibt es

H = Wie viele Schaukästen gibt es

Station 4

Beschreibung:

Diese Religiöse Einrichtung ist nach einem Dichter und Heiligen benannt. Über ihn und sein Leben gibt es in der englischsprachigen Wikipedia einen ausführlichen Eintrag. Der externe Link ganz unten führt zu vielen Bildern des „großen Vorbilds“.

Koordinaten:

N 49°42, H (B-A) (H+G)

E 006°34, (F-H) (F-A) (C-(2*F))

Fragen:

Suche das Gründungsjahr

J = Quersumme (ggf. auch mehrstellig)

K = Anzahl der Buchstaben (2 Wörter) des Namensgebers

Station 5

Beschreibung:

Keine neue Religion aber eine andere Sprache. Die letzte Station ist auch die neueste und geht vor allem auf Zuwanderung aufgrund von Kriegsereignissen der 1990er Jahre zurück. Auch hier gibt es einen bemerkenswerten, 810 geborenen Gelehrten als Namensgeber, nach dem sogar eine Universität benannt ist. Über ihn existiert auch in der Deutschsprachigen Wikipedia ein Artikel. Zur dem hier beheimateten Verein gibt es eine Facebook-Seite.

Koordinaten:

N 49°42, (J-K-B-G) F (K-B)

E 006°35, (J-C) ((C-K)/2) H

Fragen:

L = Anzahl der Buchstaben des Namensgebers:

Final

Koordinaten:

N 49°42, E (C-E)/H L-B

E 006°36, G (((2*B)+K)-J) (L-H)

 

Additional Hints (Decrypt)

Fgngvba 4: avpug qvr Ohpufgnora qrf güexvfpura Jbeg süe "Zbfpurr" zvgmäuyra
Svany: Avpug hagra - qvr Ybpngvba cnffg mhz Gurzn qrf Pnpurf - Anab

Decryption Key

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
-------------------------
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

(letter above equals below, and vice versa)



 

Find...

55 Logged Visits

Found it 47     Didn't find it 1     Write note 1     Temporarily Disable Listing 2     Enable Listing 2     Publish Listing 1     Owner Maintenance 1     

View Logbook

**Warning! Spoilers may be included in the descriptions or links.

Current Time:
Last Updated:
Rendered From:Unknown
Coordinates are in the WGS84 datum

Return to the Top of the Page

Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.