Skip to Content

<

Schaue in den Stein, was sagt er dir ?

A cache by zeity Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 07/29/2014
Difficulty:
4.5 out of 5
Terrain:
1 out of 5

Size: Size: other (other)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:

Dieser Cache soll euch an eine Stelle führen, an der man IN Steine schauen kann,  die sonst nur von außen zu sehen sind.

Es geht um die Steine, die am Boden vor dem Fenster des Museums liegen.


Hier könnt ihr in das innere der Steine blicken, die hier in unserer lokalen Umgebung zu finden sind. An diesem Platz erkennt man welche Schönheit, sie unter ihrer sonst so unansehnlichen Kruste zu bieten haben. Auch ist zu erkennen wie unterschiedlich sie sind.

Hier eine kleine Erklärung von einigen Begriffen die dort zu sehen sind.

Präkambrium ist der Zeitraum, in der Erdgeschichte, der sich Erdfrühzeit nennt und umfasst den Zeitraum vor etwa 4,56 Milliarden Jahren bis zur Entstehung der Tiere, vor etwa 541 Millionen Jahren. Also lange her.

Alkaligranit ist ein Granit, der reich an den Elementen der Alkalimetalle (Na, K) ist. Eine Besonderheit ist die Färbung der Feldspäte, welche häufig rot erscheinen.

Biotit oder Dunkelglimmer Biotit ist ein Schichtsilikat und gehört zu der Mineralgruppe der Glimmer. Auf Grund der dunklen Färbung, die durch den Chemismus des Minerals hervorgerufen wird, bezeichnet man diese Art der Glimmer auch als Dunkelglimmer.

Gneis ist eine altdeutsche Bezeichnung und kommt aus der Bergmannssprache und bezeichnet ein beliebiges Gestein das unter hohem Druck und hoher Umgebungstemperatur tief in der Erdkruste entsteht.

Granit ist ein magmatisches Gestein, welches einen hohen Gehalt an SiO2 aufweist. Die Größe der Mineralkörner ist durch die Zeit bestimmt, die das Gestein zur Verfügung hatte um auszukühlen. Je länger diese Zeit ist, desto größer wachsen die Minerale.

Nun schauen wir uns den Biotit-Kalifeldspartgneis mal etwas genauer an, was kann er uns durch sein Aussehen sagen. Er teilet sich in zwei Bereich auf. Der Biotit-Kalifeldspatgneis entstand durch Metamorphose, bei dem das Ausgangsgestein veränderten Temperatur und Druckbedingungen ausgesetzt war. Während dieser Umwandlung veränderte sich neben dem Chemismus auch die Struktur des Gesteins. Der obere Teil dieses Gesteins wird durch helle Minerale (Leukosom), wie Quarz und Feldspat dominiert, welche reich an SiO2 sind (übersättigt). Im unteren Bereich sind dunkle mafische Minerale (Melanosom) zu sehen, die arm an SiO2 sind. Dies hat damit zu tun, dass während der Metamorphose Bestandteile mit geringem Schmelzpunkt aufgeschmolzen sind und sich in diesen Schmelzen das SiO2 angereichert hat. Da diese Schmelze nur langsam abkühlte bildeten sich relativ große Minerale. Im unteren Bereich sind nur wenige große Minerale zu erkennen. Dies hängt damit zusammen, dass bei der Metamorphose Scherbewegungen auftraten, die dazu führten, dass Minerale „zermahlen“ wurden und anschließend erneut wuchsen (rekristallisierten) Somit sind auch die unterschiedlichen Strukturen zu erklären.

Achtung aufgrund von Umbauarbeiten am Museum, wurden die Steine verlegt. Sie liegen jetzt an folgender Position N 54 20.282 O 010 07.390 Sie liegen für die Zeit der Umbauarbeiten, zwischen Audimax und Mensa. Die Beschriftung ist in der Fertigstellung. Es geht um den rot/schwarzen Stein, der hinter dem Kanaldeckel liegt. Oder der 4 geschnittene Stein von Links.

Kommen wir zu den Fragen

1 Welche Richtung hatte die Scherbewegung im Biotit – Kalifeldspatgneis ?

2 So nun die gemeine Frage. Woran erkennt man es ?

3 Wie entstehen die basischen Einschlüsse, hier als schwarze Einschlüsse zu sehen im ( Uppsala Granit ) ?

Wenn ihr in der Woche und zur Tageszeit da seid. Besucht doch einfach mal, das interessante Museum. Der Eintritt ist frei und es sind dort viele interessante Ausstellungsstücke zu bewundern. Dort kann man auch einen echten Außerirdischen besuchen. Wenn Ihr wollt, und nur zum Spaß, sendet in euerm Logg doch ein Foto mit der Begegnung von ihm. Ich würde mich freuen.

Vielen dank auch an N.O für die Hilfe und den Fachlichen feinschliff.

Additional Hints (No hints available.)



 

Find...

252 Logged Visits

Found it 245     Didn't find it 2     Write note 4     Publish Listing 1     

View Logbook | View the Image Gallery of 154 images

**Warning! Spoilers may be included in the descriptions or links.

Current Time:
Last Updated:
Rendered From:Unknown
Coordinates are in the WGS84 datum

Return to the Top of the Page

Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.