Skip to content

<

Jausenkogel I - Eigenregiekreuz 1.514 m

A cache by froschnatur Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 08/10/2014
Difficulty:
1.5 out of 5
Terrain:
4 out of 5

Size: Size:   regular (regular)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:


Foto stw767

Wir widmen diese Runde The Munster-Family

Die 4 Gipfelrunde besteht aus 4 Tradis:

GC5AMTE Schwalbenmauer I - der Echte 1.657 m
GC5AMQB Schwalbenmauer II - Vorgipfel 1.630 m
GC5AMTV Jausenkogel I - Eigenregiekreuz 1.514 m
GC5AMQM Jausenkogel II - der Echte 1.514 m

Das Kuriose daran ist, dass es 2 Berge mit jeweils 2 Gipfelkreuzen sind. Du kannst die Runde entweder vom Ödsee aus starten oder von Brunnental in Steyrling. Beide Wege führen dich zur vorerst zur bewirtschafteten Steyrer Hütte. Von Steyrling aus musst du jedoch durch den Katzengraben, was 2 Stunden Forststraßenhadscher bedeutet.
Höhenmeter und Dauer bleiben bei beiden Varianten ungefähr gleich. Du wirst für die komplette Runde in etwa 20 km, 1300 Hm und 9 Stunden unterwegs sein. Die ganze Runde ist unmarkiert aber größtenteils sehr gut ausgetreten. Allerdings ist der Pfad zum Jausenkogel I schon schwieriger zu finden und der "Steig" weiter zum Jausenkogel II ist nur was "Für Hartgesottene". Der Retourweg über die Ahornalm ist dann wieder ganz einfach.

Wir haben die Runde vom Ödsee aus gemacht, weshalb hier diese Variante beschrieben ist. Achtung, die Zufahrtsstraße ist ab dem Jagersimmerl (N47° 46.654 , E13° 57.680) zeitweise gesperrt: 15.9. - 15.10. (Jagdsperre ) und 1.11. - 30.4. (Wintersperre).

Die folgende Beschreibung gilt für die ganze 4-Gipfel-Runde:
Dein erstes Etappenziel ist die Steyrer Hütte bei N47 47.885 E014 01.052. Mit einem GPS in der Hand ist der Weg der abwechselnd über Wald- und Forstwege vom Ödsee zur Steyrer Hütte führt nicht schwer zu finden. Hier aber trotzdem die wichtigsten Wegpunkte und Abzweigungen:
Parke dein Auto oder Radl (weil ab hier ist alles verboten) bei N47 45.895 E014 00.657 und marschiere die Forststraße den Serpentinen entlang bis N47 46.180 E14 01.118, hier links abbiegen. Von hier an ist der Weg ganz passabel mit Stoanmandl und orangen Farbklecksen bis zur Steyrerhütte markiert. Hier N47 46.412 E14 00.813 wieder rechts halten und in den Wald hinein. Bei N47 46.587 E14 00.756 gehts links die Forststraße hinauf. N47 47.160 E14 00.817 und N47 47.470 E14 00.971 sind Abzweigungen zu beachten. Nach ungefähr zwei Stunden kommst du dann bei der Steyrer Hütte an.


Wandere nun weiter die Forststraße hinauf bis zur Alm. Gehe bis ans Ende der Alm, dort hinter der Hütte vorbei und rauf auf den Sattel. Bei N47 48.126 E14 00.593 geht's rechts den gut ausgetretenen Pfad auf die Schwalbenmauer hinauf. Immer schön den Grat entlang. Bei einer Felsmauer gehts mit einer kurzen rechts links Kombination wieder auf den Grat und du erreichst Schwalbenmauer I.
Nun einfach gerade weiter und nach gut 400 metern erreichst du Schwalbenmauer II. Wer jetzt umkehren will, soll am besten den gleichen Weg wieder retour nehmen, weil jetzt wirds ein bisschen Gschmackiger. Weiter den Steig entlang und ganz wichtig bei N47 48.185 E14 01.398 hinein in eine Latschengasse, die nicht wirklich gscheit ausgeschnitten ist. Der Weg ist kaum zu sehen. Eine gute Portion "Pfadfinder" sollte man schon haben, dann erreichst du Jausenkogel I mit dem tollen Eigenregiekreuz. Was es mit dem auf sich hat, konnten wir nicht herausfinden. Vielleicht kann das jemand posten.

Sodala, jetzt wieder ein kleines Stück zurück, zu N47 48.299 E14 01.885 und weiter geht es jetzt sehr abenteuerlich "Steigerlsuchenderweise" zu N47 48.355 E14 01.972 wo man etwas kraxln muß, aber nichts aufregendes.
Jetzt ist es überstanden und es geht ganz easy über eine Lichtung zum "echten" Jausenkogel II.

Der Retourweg ist um einiges entspannter. Wandere etwas in östliche Richung über die Alm zu N47 48.505 E14 02.341 zur "Forststraße" und suche den Steig (Stoamandl) zur Kirchdorferhütte ca. bei N47 48.493 E14 02.282. Ab hier ist der Steig ganz gut ausgetreten und es geht über Ahornalm und Steyrerhütte dann wieder den gleichen Weg zum Parkplatz.

Phhuuu, ein ganz schöner Hadschar aber dafür wirst du mit gigantischen Aussichten vom Kleinen Priel bis zum Feigentalhimmel belohnt. EINE WIRKLICH SEEEEEHR LOHNENDE RUNDE. Wir waren von der Big View Totes Gebirge beeindruckt.

Ich wünsche euch einen schönen unvergesslichen Bergtag!

froschnatur

Additional Hints (Decrypt)

qverxg orv Tvcsryxerhm, fvrur Fcbvyresbgb [ und alle waypoints sind beim Jausenkogel II
codiert (visit link) ]

Decryption Key

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
-------------------------
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

(letter above equals below, and vice versa)



Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.