Skip to Content

Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.

Multi-cache

Rundwanderung Kögelehütte

A cache by brunswiek Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 8/13/2014
Difficulty:
2.5 out of 5
Terrain:
3 out of 5

Size: Size: small (small)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:

Dieser Multi führt Euch auf eine schöne Rundwanderung von Rinnen zur Kögelehütte und zurück nach Rinnen. Die Hütte des Schiklubs Berwang liegt auf 1500 m Höhe.
Der Start ist mit Auto oder Bus gut erreichbar. Die Wegstrecke beträgt rund acht Kilometer, die Höhendifferenz ungefähr 300 Meter und die Gehzeit ca. zwei bis zweieinhalb Stunden. Dazu kommt noch die Zeit, die Ihr an den Stationen verbringt und die eventuelle Einkehr in der gemütlichen Kögelehütte.


Wer nur auf berühmte Gipfel steigen will oder den Cache am liebsten direkt neben der Parkgelegenheit sucht ist hier falsch. Die Wanderung ist zwar nicht schwierig und für Kinder durchaus geeignet, es handelt sich aber trotzdem um einen Weg, der Aufmerksamkeit verlangt. Waldwege können über Wurzeln führen, Wiesen können nass sein und in den Alpen soll es in der Tat vorkommen, dass irgendwo ein Abhang oder eine Steigung ist. Sonntags- oder Ausgehschuhe haben hier nichts verloren.

Ihr solltet etwas zum Notieren dabei haben, die Grundrechenarten beherrschen (Punkt- vor Strichrechnung!) und wissen, wie man eine Peilung durchführt - dann steht dem Finden des Caches (abgesehen von der Wanderung selbst) nichts mehr im Wege. A propos Wege: alle Zwischenstationen liegen auf öffentlichen Wegen oder können von dort für die Bewältigung der Aufgabe ausreichend gut gesehen werden.
Ich wünsche Euch genau so viel Spaß, wie ich immer auf dieser Tour habe! Los geht's:

Am Start (Station 1) seht ihr ein Brückengeländer. Zählt die vertikalen schmalen Streben des Geländers. Die Anzahl ist A.

Nehmt nun den Weg, der südlich von hier den Hang hinauf führt und folgt ihm bis zu Station 2 bei N47°24.251 E10°43.366. Was seht Ihr hier?
- einen Hochsitz -> B=18
- eine Tränke für Weidevieh -> B=14
- einen Gedenkstein -> B=22

Geht nun ein Stück weiter zur Station 3 bei N47°24.197 E10°43.346. Links und rechts von Euch steht jeweils eins von zwei ähnlichen großen "Metalldingern". Schaut Euch des linke an (das, wo ihr auf einem gelben Schild eine Zahl sehen könnt): wie viele Rollen hat das Ding? Die Anzahl ist C.
Upps! Manchmal sind an dem Ding anscheinend keine Rollen dran. Dann rechnet einfach C = (viermal die Zahl auf dem gelben Schild)

Nun geht es ein ganzes Stück weiter zur Station 4 bei N47°23.974 E10°43.230. Hier steht eine Bank, von der Ihr den Ausblick genießen könnt. Aus wie vielen Brettern besteht die Sitzfläche? Die Anzahl ist D (es sollte übrigens die gleiche Zahl sein wie die Zahl auf dem gelben Schild bei Station 3)

Nach der Ruhepause geht es weiter aufwärts zur Station 5 bei N47°24.014 E10°43.341. Nördlich von Euch befindet sich ein Heustadl (Ihr werdet heute noch einige davon sehen). Wie viele Dachsparren hat er auf der Euch zugewandten Seite? Die Anzahl ist E.

Weiter gehts zur wohlverdienten Einkehr auf der Kögelehütte bei N47°23.991 E10°43.519. Dort gibt es eine leckere Brotzeit und ein kühles (oder warmes - je nach Witterung) Getränk. Außerdem kann man dort bequem schon einmal die Koordinaten der nächsten drei Stationen ausrechnen. Eine Aufgabe gibt es auch noch zu lösen: sucht das große St.-Hubertus-Kreuz, das vor der Hütte steht, schaut nach der Jahreszahl und bildet einmal die Quersumme, diese ist dann F.

Genug gestärkt? Dann geht's weiter zur Station 7 bei N47°23.(E*[A+F]) E10°43.(A*C-E). Hier steht Ihr wieder bei einem Heustadl. Zählt die Bretter, die die nördliche Hüttenwand bilden (also die Seite, von der Ihr gekommen seid). Die Anzahl ist G.

Der Weg führt weiter zu einem weiteren, diesmal etwas besonderen Stadl, der Station 8 bei N47°23.(A+C)(B/2) E10°43.(C/3)(A+B). Was ist das besondere an diesem Stadl?
- der Stadl hat sehr bunt bemalte Regenrinnen -> H = 22
- der Stadl hat einen schmiedeeisernen Zaun -> H = 33
- der Stadl hat ein Türmchen auf dem Dach -> H = 44

Folgt nun dem Weg über den Hang. Bei N47°23.(F+B+2)(D) E10°43.(D)(A-F) findet ihr eine größere rote Metallfläche mit einem Schild, das ist Station 9. Zählt die Buchstaben auf dem Schild, die Anzahl ist I.

Folgt nun der Wiese abwärts zum Gotteshaus und macht dahinter eine scharfe Rechtskurve. Nun geht es auf dem Weg eine ganze Zeite geradeaus bis Ihr Station 10 bei N47°23.(B/3)(2*G) E10°43.(B)(H-I-1) erreicht. Hier geht Ihr (wieder einmal) zwischen zwei Stadln hindurch, ein paar Meter weiter zweigt an einem gelben Wegweiser ein Weg nach links ab. Betrachtet den Wegweiser: welche zweistellige Zahl ist zweimal vorhanden? Diese Zahl ist J.

Folgt nun dem betrachteten Wegweiser zur Station 11 bei N47°23.(H+16)(2*D) E10°43.(4*G+C). Neben Euch steht ein großes, schlankes, hölzernes "Ding". Auf wie vielen hölzernen Beinen steht es? Die Anzahl ist K.

Ab hier könnt Ihr entweder der in der Nähe auf dem Boden aufgemalten weißen Linie talwärts folgen oder diese nach rund 40 Metern nach links verlassen um später wieder auf sie zu stoßen. Begebt Euch so oder so zu Station 12 bei N47°23.(2*J-5)(F/3) E10°43.(I-J-K)(H). Dort steht Ihr auf einem runden Metall-Objekt. Zählt die im Kreis angeordneten runden Löcher (ich meine "richtige" Löcher - nicht einfach nur eine Vertiefung), die Anzahl ist L.

Jetzt müsst Ihr peilen: die letzte Zwischenstation befindet sich (vom runden Metall-Objekt mit Löchern aus gesehen) in [L*E*D] Metern Entfernung bei [I*E+D] Grad (true north). Geht am besten links am nordnordwestlich von Euch stehenden Gebäude vorbei, um dort hin zu gelangen.

An den gepeilten Koordinaten steht Ihr an Station 13. Hier steht auch noch etwas anderes, nämlich ein Mast mit einem gelben Schild, das auf Elektrizität hinweist. Unter dem gelben Schild befindet sich eine Blechplakette mit acht Ziffern und einem Buchstaben. Addiert die Ziffern und Ihr erhaltet M.

In der Nähe steht eine Bank, hier könnt Ihr euch noch einmal niederlassen, um die Final-Koordinaten zu ermitteln.
Die Dose erwartet Euch bei N47°XX.XXX E10°YY.YYY
mit X = (M*L*J + G*H*K + 3268) und Y = (G*K*L*M - I*J*10 - 1216).

Der Weg, der bei der Bank beginnt, wird Euch dorthin führen.... Am Final ist der GPS-Empfang nicht allzu gut aber wenn Ihr Euch ein wenig umseht, wird Euch das Objekt, das den Cache beherbergt, auffallen.

Additional Hints (Decrypt)

Abeqjrfg-Rpxr

Decryption Key

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
-------------------------
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

(letter above equals below, and vice versa)



 

Find...

36 Logged Visits

Found it 32     Didn't find it 1     Write note 1     Publish Listing 1     Owner Maintenance 1     

View Logbook | View the Image Gallery of 13 images

**Warning! Spoilers may be included in the descriptions or links.

Current Time:
Last Updated: on 5/20/2018 9:34:55 PM Pacific Daylight Time (4:34 AM GMT)
Rendered From:Unknown
Coordinates are in the WGS84 datum

Return to the Top of the Page