Skip to content

<

Die Sage von der Bullenkuhle

A cache by Heidesani Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 08/24/2014
Difficulty:
2 out of 5
Terrain:
2 out of 5

Size: Size:   micro (micro)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:


Die Bullenkuhle zu Bokel




Dieser Cache soll den Earthcache "Erdfall Bullenkuhle" von Orangerie durch einen kleinen Tradi ergänzen und mehr auf die Sage die sich um die Bullenkuhle rankt eingehen als auf die geologische Geschichte.

Dieser Ort hat für mich etwas mystisches und die Sage von der Bullenkuhle hat mich bereits als Kind wahnsinnig fasziniert. Und so möchte ich Euch diese Sage auch nicht vorenthalten.

„An Stelle dieser Kuhle stand früher ein Bauernhof, dessen Besitzer ein leidenschaftlicher Jäger war. Wochenlang war der Jägersmann schon hinter einem kapitalen Hirsch her, um ihn zur Strecke zu bringen. Tag und Nacht war er auf der Pirsch und kümmerte sich kaum noch um seinen Hof.

Eines Morgens, als der Jäger mit seiner Familie und seinem Hofgesinde zu Tische saß, sagte er zum Entsetzen der Familie: „Wenn ick hüte keinen Hirsch scheite, schal min Hus un Hoff unnergahn!“ Als er am Abend ohne Jagdbeute heimkehrte, erfüllte sich sein Fluch. Der Hof mit allem Gesinde und allen Tieren versank; nur ein schwarzer Moorteich deutet heute auf die Stelle hin, an welcher der Hof gestanden haben soll.

Sein Deckbulle aber, der am Nachmittag ausgebrochen war, entging dem Unglück. Von nun an geisterte der Bulle in Bokel umher und verschwand des Abends in der Bullenkuhle.

Eines Tages hetzte der alte Schäfer Marten Heitzken seine Hunde auf den Bullen. Der aber griff den Schäfer an. In Todesangst schrie der Schäfer: „Josef und Maria helft mir!“ Wie von Geisterhand hinweggefegt, verschwand der Bulle in der Kuhle und ward nie wieder gesehen. Zum Dank seiner Errettung schnitzte der Schäfer im Jahre 1631 eine eichene Tür für die Bokeler Kapelle, die noch heute Zeuge des damaligen Geschehens ist.“

Mein lieber Vater verstand es auf einem der vielen Ausflüge durch unser schönes Niedersachsen diese Sage so autentisch zu erzählen und auszuschmücken, dass ich es fast ein wenig mit der Angst bekam und mich immer umgesehen habe ob mich nicht der Bulle verfolgt... :)

Besonder idyllisch ist die Bullenkuhle zur Heideblüte im Herbst, wenn sich die Hänge im Schein der untergehenden Sonne in ein sanftes Lila tauchen. Dann kann man herrlich abschalten. Wenn gerade nichts los ist und es schön ruhig ist, setzt Euch doch mal auf die Bank und lasst ein wenig die Seele baumeln.

Ein paar kleine Worte noch zum Cache selbst:


Weder hier im Beschreibungstext noch in den Fotos zum Listing sind irgendwelche "versteckten Hinweise" enthalten.

Beachtet bitte, das die Location ein Naturschutzgebiet ist, regelkonform ist also das verlassen der Wege NICHT erforderlich und zudem auch verboten - der Cache liegt direkt am Wegrand. Zerstört bitte keine Pflanzen. Es muss nichts erklettert, ausgegraben oder demontiert werden. Für das Bergen sind außer den eigenen Händen keinerlei Hilfsmittel erforderlich. Ich rate Euch auch dringend davon ab zu versuchen in die Kuhle hinabzusteigen auch wenn es anscheinend ein paar Trampelpfade gibt. Das Gebiet ist ein Moor und ihr begebt Euch in akute Lebensgefahr!

Dieser Cache ist aufgrund des angrenzenden und aktiv bejagten Waldes ausdrücklich nicht zur Nachtsuche geeignet! Ich denke ich brauche Euch nicht zu erklären was die Flintenmuggel davon halten Euch nachts dort anzutreffen. ;) Es kann sein das er bei Schnee nicht gefunden werden kann.

Die beste Besuchszeit ist früh morgens oder in den Abendstunden so lange es noch hell ist.

Additional Hints (Decrypt)

Frue vasbezngvi. ;)

Decryption Key

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
-------------------------
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

(letter above equals below, and vice versa)