Skip to Content

<

Crazy Coaties - LP Recall 03: Bergstadt Freiberg

A cache by Crazy Coaties Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 2/14/2015
Difficulty:
1.5 out of 5
Terrain:
1.5 out of 5

Size: Size: other (other)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:


Crazy Coaties on tour...

Diese Serie ist eine Erinnerung an besonders schöne Lost Place Touren, Lost Place Gegenden, Lost Place Erlebnisse und Unternehmungen, die wir als Freunde gemeinsam haben durften. Nach einen schönen LP Tour wollten wir noch einen Earthcache machen. Doch in der Bergbau- und Silberstadt Freiberg gab es keinen. Also haben wir entschlossen selbst einen gelegt.



Berg- und Silberstadt Freiberg

Freiberg ist der Namensgeber für das 1853 durch Gustav Adolf Kenngott benannte Mineral Freibergit.
Die Stadt, deren Geschichte eng mit dem Bergbau verbunden ist, wurde 1186 gegründet. Bereits vor der Gründung der Stadt existierte an gleicher Stelle das Waldhufendorf Christiansdorf. Im hohen Mittelalter war Freiberg die größte Stadt der Mark Meißen und wichtiger Handelsstandort. Ihr Silberreichtum und die bedeutsame Freiberger Münze machten das Kurfürstentum Sachsen zu einem wohlhabenden Staatswesen. 1913 wurde der Silberbergbau aufgrund des Verfalls des Silberpreises eingestellt. Vor dem Zweiten Weltkrieg wiederum aufgenommen, gab es bis 1969 wieder verstärkt Bergbauaktivitäten zur Blei-, Zink- und Zinngewinnung. 1765 wurde die Bergakademie gegründet, eine der weltweit ältesten bergbautechnischen Hochschulen.
Freiberg liegt etwa 8,4 km westlich des geographischen Mittelpunktes des Freistaates Sachsen und ist somit die Stadt, die mit ihrem Zentrum diesem Punkt am nächsten liegt.

Geologie Freibergs

Regionalgeologisch ist der Raum Freiberg der Erzgebirgs-Zentralzone innerhalb der fichtelgebirgisch-erzgebirgischen Antiklinalzone zu zuordnen. Die Festgesteinsbasis besteht aus Orthogneis proterozoischen Alters. Der Gneis besteht aus etwa Feldspäten (Kalifeldspat und Plagioklas), Quarz und Glimmer (Biotit und Muskovit).

Wer möchte, besucht noch die terra mineralia. Mit 3.500 Mineralien, Edelsteinen und Meteoriten ist die terra mineralia, eine Dauerausstellung der TU Bergakademie Freiberg, die schönste Mineralienschau der Welt. Ein modernes Ausstellungskonzept und das historische Ambiente des Schlosses Freudenstein lassen die Minerale in einer völlig neuen Schönheit erstrahlen. Die schönsten und prächtigsten Exponate aus allen Erdteilen sind geographisch gegliedert. Die unerschöpfliche Vielfalt an Farben und Formen sowie das Glitzern und Glänzen der wertvollen Schätze aus Amerika, Asien, Australien, Afrika und Europa versetzen Jung und Alt in Erstaunen und sind ein unvergessliches Naturerlebnis.

Quelle: Wikipedia



An den Koordinaten findest du zwei große Gesteine. Um den Cache als gefunden zu loggen beantworte folgende Fragen:

1. Eines der hier ausgestellten Gesteine beherbergt eine besondere Varietät eines Minerals, welches zu ca. einem Drittel in der Freiberger Gneiskuppel vorkommt. Welches ist es?

2. Beschreibe die typysche Struktur seiner Oberfläche.

3. Optional ladet bitte ein Bild mit Euch vor den beiden Steinen zum Log hoch.

Nachdem ihr uns die Antworten gesendet habt dürft ihr sofort Loggen. Sollte mit den Antworten was nicht stimmen werden wir uns melden.

Da selbst der Vorplatz eine Öffnungszeit hat beschreibt den größeren Stein oder sei zwischen 10 und 15 Uhr dort.


Mining and silver town Freiberg

Freiberg is the namesake for the mineral Freibergit that was designated by Gustav Adolf Kenngott in 1853.
The city, whose history is closely connected to the mining industry, was founded in 1186. Even before that time a rural settlement named Christiansdorf existed in the same place. In the Middle Ages Freiberg was the largest city of the march Meissen and an important place of trade. Its silver wealth and the significant Freiberg mint made the Electorate of Saxony a wealthy state. In 1913 silver mining was ceased due to the decline in the price of silver. Mining activities were resumed before the Second World War and continued until 1969 with a focus on lead, zinc and tin extraction. In 1765 the Bergakademie was founded, one of the world's oldest mining universities. Freiberg is located about 8.4 km west of the geographical center of Saxony and therefore it is the city that lies closest to this point.

Geology of Freiberg

The area around Freiberg belongs geologically to the central ore mountain zone within the so called “fichtelbergisch-erzgebirgisch” anticline zone. The basement rock consists of orthogneiss of proterozoic age. Gneiss is composed of feldspar (potassium-feldspar and plagioclase), quartz and mica (biotite and muscovite). Who wants to, may visit Terra Mineralia, a permanent exhibition of the TU Bergakademie Freiberg. With 3,500 minerals, gems and meteorites Terra Mineralia is the the most beautiful mineral exhibition in the world. A modern exhibition concept and the historic atmosphere of the castle Freudenstein let the minerals shine in an entirely new beauty. The most magnificent exhibits from all over the world are presented in order of their geographic origin. The inexhaustible variety of colors and shapes as well as the sparkle and shine of the precious treasures from America, Asia, Australia, Africa and Europe astonish young and old visitors, making it an unforgettable experience of nature

Quelle: Wikipedia



How to log the cache:

At the coordinates you will find two large rocks. In order to claim a find, answer the following questions:

1. One of the rocks hosts a variety of special mineral that can also be found to approximately one third in the Freiberg Gneiss-dome. Which of the two is it?

2. Describe the structure its surface.

3. Optional please take a picture with you in front of the two rocks.

As the forecourt has opening hours please be there between 10-15 o’clock. Otherwise describe the larger of the two rocks. After you've sent the answers you may log you find immediately. If the answers are not correct, we’ll contact you.

Additional Hints (No hints available.)



 

Find...

521 Logged Visits

Found it 511     Didn't find it 1     Write note 4     Temporarily Disable Listing 1     Enable Listing 1     Publish Listing 1     Needs Maintenance 1     Owner Maintenance 1     

View Logbook | View the Image Gallery of 317 images

**Warning! Spoilers may be included in the descriptions or links.

Current Time:
Last Updated:
Rendered From:Unknown
Coordinates are in the WGS84 datum

Return to the Top of the Page

Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.