Skip to content

<

Bunkeranlage Ungerberg (DE/EN/SK)

A cache by Hatamoto-Skyks Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 03/15/2015
Difficulty:
2 out of 5
Terrain:
1.5 out of 5

Size: Size:   small (small)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:

[DE] Das ist ein kurzer Multicache der dir Bunkeranlage Ungerberg zeigen soll. [EN] This is a short multi cache to show you the Bunker System Ungerberg. [SK] Toto je maly kratky multicacheBunkroveho priestoruktory Vam ho ukaze.


Flag Counter

 

[DE] Aufgabe: Besuche die zwei zwei Stationen (Wegpunkte) und finde die Bezeichnungen (Kurzbezeichungen) der Ausstellungsstücke:

Station 1) T-AB (die erste Ziffer sei A und die B)

Station 2) K-CD (die erste Ziffer sei C und die D)

Station Finale: Berechne das Finale anhand der bestimmten Variablen:
(Header) N 48° 00.709 + B und E 016° 49.059 - (A + D) * B

Der Code zum öffnen des Behäters ist dann ABC

  • Der Cache liegt nicht im temporären militärischen Sperrgebiet und kann jeder Zeit besucht werden.
  • Wichtig: Die Bunkeranlage selbst liegt im temporären militärischem Sperrgebiet und kann nur an den Wocheneden (Samstag und Sonntag) und an Feiertagen besichtigt werden.
  • Es werden auch Führungen durch die Anlage angeboten. Die Öffnungszeiten, Ansprechpartner und eine kurze Beschreibung der Anlage finden sich weiter unten im Listing.

Task: will be updatet at fast as possible.

  • The cache is not located in the temporary military area and can be visited any time.
  • Important: The bunker system itself is located in the temporary military area and can be visited at weekend (Saturday and Sunday) and on holidays.
  • It also offers guided tours through the facility. The opening hours, contact person and a brief description of the bunker system are given below in the listing.

[SK] úloha: Stanovenie smeru (vzdialenosti) od Headerkoordinatov v smere 223° s 58m.

  • Cache nelezi v casovo uzavretom priestore a preto ho moze kazdy v akomkolvekcase najst.
  • Dolezite: Samotny priestor Bunkru lezi v casovo obmedzenej a uzavretej casti,je spristupneny cez Vikend (Sobotu, Nedelu)a vo sviatky kedy je mozne si ho pozriet a bez problemov vstupit na uzemie armady.
  • Bohuzial slovensky preklad priestorov Bunkru som nenasiel,a z tohto dovodu Vas poukazem na anglicky preklad. Za pochopenie Dakujem.

Bunkeranlage Ungerberg

Die Schauanlage Ungerberg (U3) wurde 1959/1960 als eine der ersten Anlagen eines breiten Sperrriegels errichtet. Diese hatte im Zusammenwirken mit anderen im Abschnitt befindlichen Anlagen und Waffensystemen zum Zweck, feindliche, mechanisierte Kräfte entlang der B10 in Richtung Wien aufzuhalten. Hierfür wurden starke Sperrriegel zwischen Leitha und Neusiedlersee errichtet. Die Bunkerlinie, nach dem damaligen Verteidigungsminister Karl Schleinzer (Verteidigungsminister von 1961 bis 1964) auch Schleinzerwall genannt, war mit Ihren festen Anlagen und sonstigen Befestigungen bis 1964 in ihren Grundzügen fertiggestellt. Ursprünglich, während des „Kalten Krieges“ galt der Wall als Bollwerk und erste Verteidigungslinie bei Angriffen aus dem Osten. Etwa 40 Mann Besatzung waren unter anderem mit 10,5 cm Centurion Panzertürmen, 10,5 cm Feldhaubitze 18/40, einer MG Kuppel und einer Beobachterkuppel ausgestattet. Die Anlage war gut ausgebaut. Es gab Sanitäranlagen, Fließwasser, Zentralheizung, eine Küche, zwei Schlafräume und ein eigenes Stromaggregat und natürlich einen Gefechtsstand. Feindseitig abgewandt befanden sich auch zwei Notausgänge. Die Schauanlage Ungerberg zeigt heute noch die umfassend Anstrengungen, die unternommen wurden, um Angriffen möglichst lange standzuhalten. Die Betonschicht, die den Bunker umhüllt ist zweieinhalb Meter dick. Darin befindet sich eine Telefonvermittlung, ebenso wie ein Sanitätsraum und sogar eine Nische für Särge und selbst die Haubitze, die längst ausgedient hat, ist noch nicht eingerostet. Das Heeresgeschichtliche Museum/Militärhistorische Institut hat die Anlage als eigene Außenstelle übernommen, um das einzigartige Relikt des „Kalten Krieges“ in der Originalausstattung zu bewahren und der Nachwelt als Mahnmal zugänglich zu machen.

Fixe Öffnungszeiten: Es kann die Anlage von September bis Juni jeden letzten Freitag und Samstag des Monats um 10:00, 12:00 und 14:00 besichtigt werden. Gruppen bis maximal 15 Personen können an diesen Tagen auch außerhalb der Zeiten eine Führung buchen. Variable Öffnungszeiten: nach Voranmeldung bei: OStv Josef Hatos; Tel: 05020114 42051; Mobil: 069919661807

Quelle: HGM Weitere Infomationen zur Bunkeranlage findet man auf Wikipedia.

Bunker System Ungerberg

The exhibition of the Bunker System Ungerberg (U3) was build 1959/1969 as one of the first constructions of a wide defence work. Their purpose was to stop hostile forces along the B10 in the direction of Vienna in interaction with other in the located sections and weapon systems. Therefore strong military shelters between Leitha and Lake Neusiedl were built. The bunker line, which is also called “Schleinzerwall” (because of the former Defence Secretary Karl Schleinzer) was completed 1964 in its basic features. Originally the wall was used as a bulwark and as the first line of defense against attacks from the east during the "Cold War". About 40 crew members were for instance equipped with 10.5 cm Centurion tank turrets, 10.5 cm field howitzer 18/40, a MG dome and a dome observer. The grounds were well developed. There were toilets, running water, central heating, a kitchen, two bedrooms, a generator and of course a command post. Today the exhibition of the Bunker System Ungerberg shows, which comprehensive efforts had to be made to withstand attacks as long as possible. The bunker is surrounded by a two and a half feet thick concrete layer. Inside is a telephone exchange, an emergency room and even a niche for coffins. The Museum of Military History has adopted the system as an outpost, in order to preserve the unique relic of the "Cold War" in the original equipment and to leave it to posterity as a memorial.

Opening hours: September to June every last Friday and Saturday of the month at 10:00 am, 12:00 am and 14:00 pm. Groups up to 15 peoples can also book a guided tour on these days outside the times stated above. Please contact: OStv Josef Hatos; Tel: 05020114 42051; Mobil: 069919661807

Quelle: HGM Further information you can find on Wikipedia.

Additional Hints (Decrypt)

[DE] Avpug nz Obqra zvg qrz Pbqr "NOP" mh össara.

Decryption Key

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
-------------------------
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

(letter above equals below, and vice versa)