Skip to Content

<

#09 Weißes Gold - Jägeralpe

A cache by TANNBERG Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 07/17/2015
Difficulty:
1.5 out of 5
Terrain:
1.5 out of 5

Size: Size: regular (regular)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Related Web Page

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:




Bei der Geocaching-Tour "Pfarrer Müller & Das weiße Gold" tretet ihr in die Fußstapfen des großen Skipioniers! Bereits 1894 entdeckte Pfarrer Johann Müller die Ski als praktisches Fortbewegungsmittel für den schneereichen Tannberg. Er fuhr als Erster auf Ski von Warth nach Lech und brachte damit das Skifahren in die Region. Ihr startet in Warth am Steffisalp Express, dann führt euch der Weg weiter über den "Spitzigen Stein" und die Hochalpe bis zum Saloberkopf, von wo aus ihr den Weg sehen könnt, den Pfarrer Müller einst auf den Skiern bewältigte. Weiter geht es über den Salobersattel, vorbei an skurrilen Karstformationen bis zum Hochtannbergpass. Von hier führt der Weg über die Kapelle St. Jakobus am Simmel über die "Alte Salzstraße" zur Jägeralpe und über die Holzbodenalpe wieder zurück nach Warth.

In einigen Caches findet ihr Motivstanzer, mit denen ihr euren Stempelpass lochen könnt. Für die ersten 200 vollständig gelochten und ausgefüllten Stempelpässe gibt es im Tourismusbüro eine Tannberg-Geocoin! Den Stempelpass für die Runde "Pfarrer Müller & Das weiße Gold" könnt ihr hier herunterladen. Wir wünschen viel Spass bei eurer Tour entlang des Tannberg rund um Warth!

Die Geschichte des Ortes

Der sich zu Füßen des Salober malerisch durch die Hochebene schlängelnde Krumbach verlieh der einstigen Walsergemeinde nicht nur ihren Namen, sondern versorgte über Umwege auch mit bitter benötigtem Brennmaterial. Rund um das Gewässer bildete sich ein weitläufiges Niedermoor aus, das als Krumbacher Ried ein schönes und schützenswertes Ökosystem darstellt. Die Walser schätzten das „Wasariad“ noch mehr für den Torf, der damals ihre Stuben erwärmte (unter „Waasa“ verstand man im Walserischen ein Torfgebiet). Einst hieß der Ort „Krumbach ob Holz“, lag er doch oberhalb der Waldgrenze, weshalb die Bewohner bereits 1707 „meist kain holz haben und nur mos waasen graben und brennen müssen“. Der Torfstich erforderte einiges Geschick und erfolgte sorgsam, wodurch das kostbare Moor erhalten blieb.

Zu diesem Cache

Nahe dem besagten Moor befindet sich die Jägeralpe. Hier könnt ihr euer Cachemobile abstellen (siehe Wegpunkt "P1") und in ein paar Minuten zum Cache laufen. Ihr solltet gutres Schuhwerk oder bei Hochwasser sogar Gummistiefel dabei haben! Wenn ihr die Ganze Runde zu Fuß gelaufen seid, folgt einfach der "alten Salzstraße" und ihr gelangt wieder nach Warth zum Steffisalp-Express. Den Bonus-Cache auf dem Weg nicht vergessen!

Geocaching kann gefährlich sein! Das Suchen der vom Geocache-Owner "TANNBERG" erstellten Geocaches erfolgt ausdrücklich auf eigene Gefahr. Die Cachebeschreibung, sowie Schwierigkeits- und Terrainwertung sind unbedingt zu beachten! Jeder Geocacher muss vor der Suche eines Geocaches in der Lage sein, die Situation vor Ort und die eigenen Fähigkeiten richtig einzuschätzen. Kein Geocache ist es Wert, die eigene Gesundheit zu gefährden!

Additional Hints (Decrypt)

Hagre Oeüpxr, bfgfrvgvt.

Decryption Key

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
-------------------------
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

(letter above equals below, and vice versa)



 

Find...

210 Logged Visits

Found it 190     Didn't find it 1     Write note 5     Temporarily Disable Listing 4     Enable Listing 4     Publish Listing 1     Needs Maintenance 1     Owner Maintenance 3     Update Coordinates 1     

View Logbook | View the Image Gallery of 9 images

**Warning! Spoilers may be included in the descriptions or links.

Current Time:
Last Updated:
Rendered From:Unknown
Coordinates are in the WGS84 datum

Return to the Top of the Page

Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.