Skip to Content

<

#07 Walserdorf & Naturjuwelen - Starkstrom

A cache by TANNBERG Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 07/11/2015
Difficulty:
4 out of 5
Terrain:
3.5 out of 5

Size: Size: small (small)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Related Web Page

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:




Die Geocaching-Tour "Walserdorf & Naturjuwelen" führt euch über den Tannberg, der einst durch die Walser besiedelt wurde. Parallel dazu verläuft der gleichnamige Themenweg, der von "TANNBERG-Bänken" gesäumt ist. Diese sind mit QR-Codes versehen, hinter denen sich mehr Informationen zu den Highlights dieser Region verbergen. Ihr startet in Neßlegg, dann geht es hinauf zum Körbersee bei dem ihr euch erfrischen könnt. Weiter über die Alpe "NOBODA" und das Alpmuseum kreuzt ihr bald den Fellbach, an dem es außerdem eine geologische Besonderheit - den "Fellchessel" - zu entdecken gibt. An der Alpe Felle könnt ihr euch stärken, bevor es wieder über den Fellbach bis in das Dorf Schröcken geht. Zum Abschluss erwartet euch noch eine Letterbox an einem Platz mit historischem Hintergrund.

In einigen Caches findet ihr Motivstanzer, mit denen ihr euren Stempelpass lochen könnt. Für die ersten 200 vollständig gelochten und ausgefüllten Stempelpässe gibt es im Tourismusbüro eine Tannberg-Geocoin! Den Stempelpass für die Runde "Walserdorf & Naturjuwelen" könnt ihr hier herunterladen. Wir wünschen viel Spass bei eurer Tour entlang des Tannberg rund um Schröcken!

Die Geschichte des Ortes

Ein Strudeln und Stieben, ein Walzen und Wirbeln, eine unbändige Kraft, die über Jahrtausende das Gestein brach und schliff und beim Blick hinab in den brodelnden Kessel im Nu die Lunge weitet. Kurz nach Zusammenfluss von Fellebach und Bregenzerach stürzt das Wasser rund 10 Meter stäubend in den Fellchkessel hinab. Das wundersam glattpolierte Felsenrund ist dabei weniger das Werk tosenden Wildwassers als ein Relikt der Eiszeit. Als Schmelzwasser in einer Gletscherspalte strudelartig herabstürzte, bildete sich unter enormem Druck eine Gletschermühle aus. Die mystische Anziehungskraft des kleinen Naturwunders rührt neben der Ästhetik von den in Aberzahl aufsteigenden Sauerstoffmolekülen, die das Immunsystem stimulieren. Kein Trug, dass die Walser den Fellchessel seit jeher als Kraftquell sahen.

Zu diesem Cache

Wir befinden uns an dem Ort, an dem die noch recht junge Bregenzerach auf den Fellbach trifft und mit dieser Vereinigung deutlich an Volumen und Geschwindigkeit gewinnt - ein echter "Starkstrom". Dies macht sich vor allem ein paar Meter flussabwärts in der Gletschermühle bemerkbar - die Kraft des Wassers hat das Gestein metertief ausgewaschen. Begebt euch bei der Brücke an (oder je nach Wasserstand evtl. auch in) die Bregenzerach und lasst euren Blick schweifen. Die Terrainwertung symbolisiert den Schwierigkeitsgrad bei Niedrigwasser.

Geocaching kann gefährlich sein! Das Suchen der vom Geocache-Owner "TANNBERG" erstellten Geocaches erfolgt ausdrücklich auf eigene Gefahr. Die Cachebeschreibung, sowie Schwierigkeits- und Terrainwertung sind unbedingt zu beachten! Jeder Geocacher muss vor der Suche eines Geocaches in der Lage sein, die Situation vor Ort und die eigenen Fähigkeiten richtig einzuschätzen. Kein Geocache ist es Wert, die eigene Gesundheit zu gefährden!

Additional Hints (Decrypt)

Zvggvt hagre qre Oeüpxr

Decryption Key

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
-------------------------
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

(letter above equals below, and vice versa)



 

Find...

138 Logged Visits

Found it 117     Write note 2     Temporarily Disable Listing 4     Enable Listing 4     Publish Listing 1     Needs Maintenance 3     Owner Maintenance 7     

View Logbook | View the Image Gallery of 11 images

**Warning! Spoilers may be included in the descriptions or links.

Current Time:
Last Updated:
Rendered From:Unknown
Coordinates are in the WGS84 datum

Return to the Top of the Page

Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.