Skip to Content

<

RUDDS 09 - Turmhügel

A cache by Kosinus Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 5/10/2015
Difficulty:
2 out of 5
Terrain:
3.5 out of 5

Size: Size: micro (micro)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:


Dieser Cache ist Teil einer Runde Rund um den Dobersdorfer See - kurz RUDDS - und soll, wenn möglich, nicht einzeln besucht werden.

Der Start der Runde ist RUDDS 00, indem ausführlichere Informationen über diese Runde zu finden sind.

Natürlich können die Caches vereinzelt auch direkt angefahren werden, was aber eigentlich nicht gewünscht ist. Bei Caches, die direkt angefahren werden KÖNNTEN, weise Ich in dem jeweiligen Cache darauf hin und liste einen einen alternativen Parkplatz. Die meisten Caches liegen jedoch fernab der Straßen am Wander-Weges-Rand. Meistens ist ein PETling versteckt, aber vielleicht gibt es ja noch ein Paar Herausforderungen.... Wer weiß...


Die T-Wertung der Caches bezieht sich auf die Länge der gesamten Runde, auch, wenn mal ein Cache einzeln gemacht werden KANN.


Der gesamte Dobersdorfer See sowie die anliegenden Uferregionen und Wälder sind Naturschutzgebiet. Bitte bleibt auf den offiziellen Wegen. Die Caches liegen alle direkt am Wegesrand. Bitte gebt auf Flora und Fauna Acht.

 



RUDDS 09 - Der Turmhügel - Dieser Cache kann nicht mit dem Auto besucht werden

Mit motte ist hierbei der charakteristische Erdhügel gemeint. Die überlieferte lateinische Bezeichnung dafür ist mota. Der deutsche Burgenforscher Otto Piper übernahm später die Bezeichnung „Motte“ aus dem Französischen, die im heutigen deutschen Sprachgebrauch sowohl den Erdhügel als auch pars pro toto die Burganlage als Ganzes bezeichnet.
In Niederungslagen wurde bei der Anlage der Kernburg ein Ringgraben ausgehoben und der Grabenaushub in der Mitte aufgeschichtet. Die so entstehende Motte konnte mit weiterem herbeitransportierten Erdmaterial erhöht werden, in manchen Fällen fand eine solche Erhöhung erst in einer späteren Bauphase statt.
Typisch ist ein Durchmesser von 20 bis 30 Metern; Turmhügel mit einem größeren Durchmesser hatten meist eine geringere Höhe.

Die Bauzeiten konnten bei einfachen Anlagen sehr kurz sein: eine kleine Turmhügelburg war nach Quellenangaben in etwa 10 Tagen bezugsfertig. Die Baumaterialien Holz und Erde waren überall schnell verfügbar (beispielsweise durch Rodung) und konnten rasch verarbeitet werden. Der Erdhügel konnte aber auch sorgfältig aus unterschiedlichem Schüttmaterial aufgeschichtet werden, um eine höhere Stabilität zu bekommen. (Wikipedia)


Auch hier ist wieder ein PETling versteckt



Weiter gehts den Weg entlang zu RUDDS 10


Happy hunting wünscht




Additional Hints (Decrypt)

Uvagre qrz Onhzfghzcs qverxg nz Jrt

Decryption Key

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
-------------------------
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

(letter above equals below, and vice versa)



 

Find...

479 Logged Visits

Found it 432     Didn't find it 31     Write note 4     Temporarily Disable Listing 1     Enable Listing 1     Publish Listing 1     Needs Maintenance 3     Owner Maintenance 5     Update Coordinates 1     

View Logbook | View the Image Gallery of 7 images

**Warning! Spoilers may be included in the descriptions or links.

Current Time:
Last Updated:
Rendered From:Unknown
Coordinates are in the WGS84 datum

Return to the Top of the Page

Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.