Skip to content

This cache has been archived.

Droelfzehn: Wie schon angedroht erfolgt mein Logtext hier und heute... [}:)]<br><br>

Ich möchte mich bei Euch allen für die Teilnahme bedanken, den ohne euch wäre es nicht so groß geworden. Meine Frau staunte übrigens nicht schlecht, als ich ihr sagte wieviele sich denn doch aufgerafft haben, um dabei zu sein: 50 !!! Einfach irre!!!<br><br>

Ich glaube es gab in Deutschland nur ein MoFi-Event (in Bottrop), das etwas größer war.<br>
Wenn man nun einmal vergleicht wieviele Menschen "im Pott" (der übrigens meine alte Heimat ist) und im Landkreis Da-Di wohnen, so sind wir eindeutig die <s>bekloppteren</s> ... äh ... engagierteren Cacher.<br><br>

Den TB "Professor Barabas" (TB11JQW) habe ich leider auf die Vermisstenliste setzen müssen. :-(<br>
Naja, vielleicht findet er sich ja wieder.<br><br>

Und nun schalte ich auch die Notbeleuchtung aus...<br><br>

knips

More
<

Die Rückkehr des roten Mondes

A cache by Droelfzehn Send Message to Owner Message this owner
Hidden : Monday, 28 September 2015
Difficulty:
4.5 out of 5
Terrain:
1 out of 5

Size: Size:   other (other)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:

Wir treffen uns zum Beobachten der totalen Mondfinsternis:


am 28.09.2015


an den genannten Koordinaten


Das Event beginnt um 04:11 Uhr MESZ, mit dem Beginn der totalen Phase.

Mit dem Ende der totalen Phase um 05:23 Uhr MESZ endet auch das Event.


Das Logbuch wird an meinem PKW ausliegen, welcher -äh- unauffällig auf sich aufmerksam machen wird....





Bei einer Sonnenfinsternis wandert die Erde durch den Schatten des Mondes. Dieses Phänomen ist vielen bekannt.
Unbekannter, obgleich deutlich häufiger (auch weil es durch die Uhrzeit eher schwer zu beobachten ist), ist eine Mondfinsertnis, bei welcher der Mond den Schatten der Erde durchläuft.
Genau dieses Ereignis wollen wir beobachten!

Ein wenig allgemeine Info:


Jeder Objekt, das von der Sonne angestrahlt wird, hat einen "Halbschatten" und einen "Kernschatten".

Schematische Darstellung einer Mondfinsternis

Je nachdem welche Teile des Erdschattens der Mond durchquert, unterscheidet man verschiedene Typen von Mondfinsternissen:

  • Halbschattenfinsternis:


    Passiert der Mond lediglich den Halbschatten der Erde, so kommt es zu einer Halbschattenfinsternis.
    Diese Ereignisse machen etwa 37 % aller Mondfinsternisse aus und sind aber nicht immer einfach zu beobachten, da es oft zu einer leichten Eintrübung des Mondlichtes kommt und bleiben von "Nicht-Astronomen" (sind das auch Muggels?!) meist unbemerkt, da eine Faustregel besagt, dass eine Halbschattenfinsternis dann zu bemerken ist, wenn die Mondscheibe mit mehr als 60% ihres Durchmessers (entspricht 50% ihrer Fläche) in den Halbschatten eintritt.
     
  • Totale Halbschattenmondfinsternis:


    In sehr seltenen Fällen tritt der Mond sogar komplett in den Halbschatten der Erde ein, ohne dabei den Kernschatten zu berühren.

  • Partielle Mondfinsternis:


    Durchläuft der Mond mit einem mehr oder weniger großen Teil seines Durchmessers den Kernschatten der Erde, spricht man von einer "partiellen Mondfinsternis".
    Ein Teil des Mondes wird dann stark verdunkelt und von der Erde aus ergibt sich das kuriose Bild einer Mondsichel am Vollmondtag.
    Solche partiellen Verfinsterungen machen etwa 34 % aller Mondfinsternissen aus.

  • Totale Mondfinsternis


    In den verbleibenden ca. 29 % der Fälle tritt der Mond komplett in den Kernschatten der Erde ein und wir erleben eine totale Mondfinsternis.
    Deren Länge hängt davon ab, ob der Mond durch die Mitte des Kernschattens oder durch dessen randliche Partien wandert.
    Überraschenderweise bleibt der Mond auch während der totalen Phase in einem düster-rötlichen Licht sichtbar - daher der Begriff "Roter Mond". Diese Färbung entsteht durch Streulicht der Sonne, welches durch die Erdatmosphäre hindurch auf den Mond fällt. Nur die langwelligen, roten Anteile des Sonnenlichtes durchdringen die Lufthülle der Erde.
    So erschließt sich dann auch der Event-Titel... ;-)

  • Interessant zu wissen:

    Jede Mondfinsternis ist auf dem Mond eine Sonnenfinsternis.
    Eine Halbschattenfinsternis wird auf dem Mond als partielle Sonnenfinsternis wahrgenommen, wenn man sich im abgedunkelten Bereich befindet.
    Eine partielle Mondfinsternis wird auf dem Mond als partielle Sonnenfinsternis wahrgenommen, wenn man sich im Halbschattenbereich befindet und als totale Sonnenfinsternis, wenn man sich im durch den Kernschatten abgedunkelten Bereich befindet.
    Eine totale Mondfinsternis ist folgerichtig auf dem Mond immer eine totale Sonnenfinsternis! ;-)


Der zeitliche Ablauf "unserer" Mondfinsternis


Die Zeitangaben beziehen sich auf N50° / E 10°.
Sie werden von den Zeiten an unserem Treffpunkt im einstelligen Minutenbereich abweichen.

Event Ereignis Uhrzeit Dauer
Mondaufgang 18:52 Uhr MESZ
Sonnenuntergang 19:08 Uhr MESZ
Eintritt in den Halbschatten 02:10 Uhr MESZ 0:00 h
Sichtbarkeitsbeginn ca. 02:40 Uhr MESZ 0:30 h
Eintritt in den Kernschatten 03:07 Uhr MESZ 0:57 h
Beginn der Totalität 04:11 Uhr MESZ 2:01 h
Maximale Verfinsterung 04:47 Uhr MESZ 2:37 h
Ende der Totalität 05:23 Uhr MESZ 3:13 h
Austritt aus dem Kernschatten 06:27 Uhr MESZ 4:17 h
Sichtbarkeitsende ca. 06:56 Uhr MESZ 4:46 h
Austritt aus dem Halbschatten 07:24 Uhr MESZ 5:14 h


Für die Statistikjunkies:
05:26 Uhr MESZ: Beginn der astronomischen Dämmerung
06:05 Uhr MESZ: Beginn der nautischen Dämmerung
06:42 Uhr MESZ: Beginn der bürgerlichen Dämmerung
07:14 Uhr MESZ: Sonnenaufgang 07:25 Uhr MESZ: Monduntergang


Auf Youtube gibt es eine Animation "unserer" Mondfinsternis: Zum Video
(Leider kann ich das Video hier nicht einbinden, da schiebt Groundspeak einen technischen Riegel vor)

Wie beobachtet man eine Mondfinsternis?


Die flapsige Antwort lautet genaus so, wie die technisch zutreffende: Mit den Augen!
Im Gegensatz zu einer Sonnenfinsternis bestehen keinerlei Gefahren, direkt in eine Mondfinsternis (egal welchen Typs) hineinzuschauen. Man kann sogar völlig gefahrlos ein Fernglas benutzen.
Wäre es anders, gäbe es wohl nur blinde Astronomen, da sie mit (viel stärkeren) Teleskopen den (viel helleren) Vollmond bobachten.

Ich bitte folgendes zu beachten:


  • Wir befinden uns auf einem öffentlichen Parkplatz ohne sanitäre Einrichtungen.
  • !!! Für Getränke und Verpflegung muß selbst gesorgt werden !!!
  • Neben dem Parkplatz befindet sich eine Rettungswache des DRK und die Parkplatzzufahrt wird von aus- bzw. einrückenden Fahrzeugen benutzt.
    Das die Einfahrt frei gehalten und die Helferlein nicht behindert werden ist doch Ehrensache, oder?
    (Egal ob die mit oder ohne Sonderrechte fahren)
  • Das Event findet Wetterunabhängig statt!
    Bei "gutem" Wetter (= Sicht) werde ich wohl schon früher vor Ort sein und vielleicht auch länger bleiben.

... und hier das Banner zum Event:





Einfach die folgenden Zeilen Text ins Profil kopieren:

<a href="http://coord.info/GC5YPBH" target="_blank" border="0"> <img src="http://tinyurl.com/nnbm34b" width="352" height="350" alt="GC5YPBH - 'Die Rückkehr des roten Mondes' - Ich war dabei" /> </a>


Anmerkung: Die D-Wertung kommt nur aufgrund der Uhrzeit zustande, denn man muß schon leicht einen an der Murmel oder Schlafstörungen haben , um zu attenden. Ich ziehe für mich ersteres in Betracht... ;-)


Nachtrag 19.09.2015:

Ich habe grade etwas herausgefunden, das die Beobachtung der Mondfinsternis noch etwas spektäkulärer machen wird:

In der Nacht vom 27. auf den 28.09.2015 wird der größte Vollmond des Jahres zu sehen sein.

Erklärung:
Die Umlaufbahn des Mondes um die Erde ist kein Kreis, sondern eine Ellipse.
Wird der Abstand zur Erde näher als 361.863 km kommt spricht man von einem Supermond.
Beim Apogäum mit 406.740 km Abstand ist der Mond am weitesten entfernt.
Das Perigäum also der Punkt, an dem der Mond uns am nächsten kommt, liegt bei 356.410 km.
Für eine Umrundung der Erde benötigt der Mond 29,5 Tage.
Der Mond wird also um ca. 13% größer und bis zu 30% heller erscheinen wird.
Ich glaube aber, das sich die Helligkeitsangabe nicht auf eine Mondfinsternis bezieht.... ;-)

Dieses Phänomen wiederholt sich ca. alle 13 Monate.

Der Mond nähert sich der Erde am 28.9.2015 auf 356.876 km.
Um 3.47 Uhr, also 40 Minuten nach Eintritt in den Kernschatten und 25 Minuten vor der Totalität, wird die größe Annäherung erreicht sein.

Additional Hints (Decrypt)

Jrpxre fgryyra avpug iretrffra!

Decryption Key

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
-------------------------
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

(letter above equals below, and vice versa)



Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.