Skip to Content

Multi-cache

Bombe im Tiefschlaf

A cache by Keplerboy Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 7/23/2015
In Baden-Württemberg, Germany
Difficulty:
1.5 out of 5
Terrain:
2 out of 5

Size: Size: micro (micro)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:

Bomben schlummern seit 70 Jahren unter der Straße

Man schreibt das Jahr 1945. Ja, es ist Weltkrieg, der sogenannte Zweite. Alliierte fliegen Bombenangriffe auf Freiburg. Da kommt es wohl schon mal vor, dass ein Pilot sich verirrt, sich vertut, den falschen Knopf drückt oder was auch immer. Jedenfalls hat er seine Ladung zu früh abgeworfen.

Da liegt sie nun. Und da liegt sie schon sehr lange und niemand weiß es -– wirklich niemand, nein --- oder doch. Da, in dem kleinen alemannischen Dorf erinnert sich jemand. Also man erinnert sich an irgendwelche Löcher nach dem Krieg. Jemand hat auch Fotos und Luftaufnahmen. Also muss da wohl noch ne Bombe liegen. Also wird flugs eine Suche gestartet und die dortige Straße mit Bohrgeräten durchbohrt. Straße, na ja es ist die B 3, über die wir seit mehr als 50 Jahren drüberfahren, du auch lieber Geocacher. Der Damm der B 3 ist dort etwa 7 m hoch. Man hat also Bohrlöcher niedergebracht, etwa 20 cm im Durchmesser und hat mit Metalldetektoren gesucht und wohl auch etwas gefunden. Anhand der Luftbilder hat man auch noch mehr Verdachtsstellen entdeckt, so dass daraus eine größere Geschichte wird. Der Straßendamm wird bis zum Grundwasser oder sogar tiefer abgegraben und später wieder aufgeschüttet.

Nun zum Cache:  Den Damm mit den Probelöchern kann man noch besuchen. Ihr fahrt zur Grünschnittsammelstelle der Gemeinde (zwischen B 3 und Mooswald). Dabei parkt ihr an dem angegebenen Parkplatz. Bei der Grünschnittsammelstelle (Stage 1) geht ihr ein paar Schritte weiter und klettert rechts den Straßendamm hoch. Nach ein paar Meter längs auf dem Damm sieht man diese Probelöcher im Asphalt. Aber bitte nicht die Straße betreten, Lebensgefahr, hohes Aufkommen von Muggels in ihren schnellen Kisten. Zählt die Probelöcher und ermittelt dann die Finalkoordinaten, Formel unten. Mit Beginn der Arbeiten (Dammabtrag) sind aber die Löcher weg. Die fehlende Zahl findet ihr dann, indem ihr die Samstagsöffnungszeiten addiert und die Zahl 4 abzieht.

Bei eurem Besuch vor Ort könnt ihr auch ein Foto machen von der Baustelle (Stage 1), extra erwünscht zur Dokumentation. Der Cache soll uns auch einmal bewusst machen, dass die Auswirkungen von Kriegen auch viele Jahre fortbestehen können.

Weitere Daten:

Baustellenbeginn 27. Juli 2015, für Vorbereitungen an den insgesamt 3 Verdachtsstellen. Eventuell wird zuerst eine kleine Umleitung erstellt. Die Erreichbarkeit über das überörtliche Straßennetz kann erschwert sein, aber von Gundelfingen aus ist die Grünschnittsammelstelle und damit der Cache immer erreichbar.

Entschärfung        23. August 2015. An diesem Tag entschärft der Kampfmittelräumdienst die eventuell gefundenen Bomben. Dann gibt es eine weiträumige Absperrung, ca. 500 m im Radius. Deswegen ist an diesem Tag keine Cachesuche möglich.
 
Etwas gruselig ist es schon, wenn man bedenkt, wie nah man bisher an einen Blindgänger herangekommen ist. Und das eventuell mit dem Fahrrad und dem Kinderwagenanhänger.

Nach der Entschärfung wird der Damm und die Straße natürlich in den vorigen zustand versetzt, damit die Cachergemeinde wieder zu all ihren Döschen kommt.
Im übrigen wurden in diesem Gebiet schon mehrfach Blindgänger ausgegraben.

Finalkoordinaten:
X = Anzahl Probelöcher
N 48  02,914 – 11 x X
E   7  51,341 – 6 x X

Ergebnis der Bombensuche
Am Sonntag, 23. August, wurden von rund 200 Polizeibeamten die Sicherheitsbereiche
von 500 Metern um die Verdachtspunkte evakuiert, sodass die Bombenentschärfer
gegen 11 Uhr mit ihrer gefährlichen Arbeit beginnen konnten. Binnen einer Stunde waren
sie fertig: An zwei Verdachtspunkten bestätigten sich die Ergebnisse der Sondierung nicht,
an den beiden anderen Stellen direkt am Zubringer Freiburg-Nord wurden die Experten fündig. Bereits gegen 12.15 Uhr zog das sechsköpfige Team des Kampfmittelbeseitigungsdiensts eine positive Bilanz: "Der Einsatz hat gut geklappt. Der ganze Aufwand hat sich gelohnt, da wir zwei amerikanische 500-Kilogramm-Bomben mit mechanischem Aufschlagzünder gefunden und entschärft haben." Die Bomben wurden vor Ort auf den Lkw der Kampfmittelexperten verladen und werden nun fachgerecht zerlegt und entsorgt.

Additional Hints (Decrypt)

2 z ubpu

Decryption Key

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
-------------------------
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

(letter above equals below, and vice versa)



 

Find...

98 Logged Visits

Found it 96     Write note 1     Publish Listing 1     

View Logbook | View the Image Gallery of 11 images

**Warning! Spoilers may be included in the descriptions or links.

Current Time:
Last Updated: on 9/4/2017 12:19:14 PM Pacific Daylight Time (7:19 PM GMT)
Rendered From:Unknown
Coordinates are in the WGS84 datum

Return to the Top of the Page