Skip to Content

Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.

Multi-cache

Schinderhannes Steig - Teil 2

A cache by Heimdall5008 Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 9/27/2015
Difficulty:
2 out of 5
Terrain:
3.5 out of 5

Size: Size: regular (regular)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:

Schinderhannes-Steig - Teil 2:
Von Glashütten zum Landstein

Der Schinderhannes-Steig ist ein 38,5 km langer Mittelgebirgssteig im Main- und Hochtaunus.

Teil 2 führt euch über etwa 15,4 km beginnend vom Friedhof Glashütten bis zum Landstein im Weiltal. Dabei steigt ihr 450 Höhenmeter hinauf und 650 ab (etwa 21,4 Leistungskilometer) .


Streckenführung:

Der Steig startet am Gimbacher Hof bei Kelkheim im Main-Taunus-Kreis und zieht sich bis zum Landstein in Weilrod im Hochtaunuskreis. Entsprechend führt euch der Weg hier mit massiven Höhenunterschieden vom Vordertaunus über den Taunushauptkamm bis in den Hintertaunus. Da ein Einwegwandercache (kein Rundkurs) mit 38,5 Kilometern wohl nicht die große Zielgruppe hat, habe ich beschlossen den Steig in zwei Wandercaches aufzuteilen.

Teil 2 startet am Friedhof Glashütten. Solltet ihr von Teil 1 kommen, könnt ihr dem ausgeschilderten Weg um Glashütten herum folgen oder nehmt einfach die Hauptstraße. Alle, die in zwei Etappen laufen, sparen sich hier einen Kilometer .
Vom Friedhof aus geht es entlang des Waldglasweges hinauf zu den historischen Glasöfen, die Glashütten seinen Namen gegeben haben. Ab dort geht es in einem ersten ruppigen Anstieg hinauf zum Roten Kreuz. Hier bietet sich euch nun, ich zitiere einen Wanderführer, "eine wunderbare Gelegenheit für einen kleinen Abstecher auf die Feldberge". Also wem die Strecke sonst nicht weit genug ist...
Der Steig selbst führt weiter auf den Weilsberg, den komplett unbekannten, vierthöchsten Berg des Taunus. Hier erreicht ihr mit 701 Metern ü. NN. den höchsten Punkt des gesamten Schinderhannes Steigs. Hinab geht es über die beeindruckenden Felsformationen des Beilsteins, wo der Steig wieder einmal zeigt, dass er seinen Namen verdient. Weiter entlang geht es auf dem Taunushauptkamm zur Kittelhütte und weiter über den Windhain nach Seelenberg. Von hier folgt ihr dem Finsterthaler Weg vorbei am Weißen Stein und Feldkopf. Ein letzter Anstieg führt euch hinauf auf den Pferdskopf auf dem sich der gleichnamige Aussichtsturm befindet, der euch einen gigantischen Rundblick über den gesamten Hintertaunus bietet. Von hier aus geht es schnell und steil bergab durch Treisberg zum Landstein.

Die Strecke bietet euch viel Abwechslung: Tolle Aussichten, einsame Wälder, Felsen, kleine Dörfer, historische Stätten. Für jeden sollte hier etwas dabei sein.

Das Trailende liegt am Landstein. Dort habt ihr via Bus Anbindung an den ÖPNV und könnt zurück gelangen. Allerdings plant gut, so viele Busse fahren hier nicht.


Warum T3,5? (Ausrüstung und Voraussetzungen)

Die Terrain-Wertung kommt allein durch die Strecke zustande. Auf einer Länge von 15,4 Kilometern müsst ihr einen Höhenunterschied von etwa 450 Metern bergauf und 650 Metern bergab überwinden. Dabei habt ihr Steigungen sowohl bergauf wie bergab von bis zu 25% zu bewältigen. Die Bezeichnung Steig ist auch gut gewählt. Die Wegqualität reicht von asphaltierten Wegen und Straßen, über befestigte Waldwege bis zu unbefestigten, felsigen Steigen.

Im Gegensatz zu Teil 1 ist das hier aber der deutlich gemütlichere Teil. Nach dem ersten heftigen Anstieg geht es mit verhältnismäßig überschaubaren Steigungen bis zum steilen Abstieg ganz am Schluss. Deswegen auch "nur" T3,5.

Da jeder andere konditionelle Voraussetzungen hat, gebe ich bei Caches ungern eine Zeit an. Da ich bei meinem anderen Wandercache immer wieder nach einer Zeitschätzung gefragt werde: Ich denke, die meisten werden eine reine Gehzeit von mindestens drei Stunden benötigen.

Ihr solltet mindestens Folgendes dabei haben:

  • festes Schuhwerk, vorzugsweise knöchelhohe Wanderstiefel
  • genug zu trinken, mindestens 2 Liter pro Person
  • Verpflegung
  • Wechselkleidung, wenn ihr danach mit dem ÖPNV zurückfahren wollt (die Klimaanlagen in den Bussen funktionieren viel zu gut...)
  • Zeckenschutz und ggf. Sonnen- oder Regenschutz sind von Vorteil
  • die ausgedruckte, unten verlinkte Wegbeschreibung macht das Notieren und Rechnen am Schluss deutlich einfacher

Warum keine Radfahrer?

Die Strecke ist nicht für normale Räder geeignet. Erfahrene Mountainbiker mit dem richtigen Gefährt kommen hier aber sicher trotzdem weiter. Ihr solltet aber wissen, was ihr tut.


Ausschilderung

Der Schinderhannes-Steig ist hervorragend ausgeschildert und ihr solltet nie ein Problem haben, den Steig zu finden. Hier seht ihr das Wegsymbol:

Zusätzlich gibt es unten noch einen verlinkten GPS-Track.


Verpflegung und Einkehr

Unterwegs an der Strecke habt ihr die Möglichkeit am Roten Kreuz, in Seelenberg und Treisberg und am Ziel einzukehren. Möglichkeiten unterwegs Trinkwasser aufzufüllen, sind mir leider nicht bekannt.


Wie funktioniert der Cache?

Natürlich gibt es jetzt noch die wichtige offene Frage, wie ihr eigentlich die Finalkoordinaten herausbekommt. Ihr findet in den Wegpunkten insgesamt 11 Stationen (die erste Station ist der Start). An jeder Station müsst ihr eine Frage beantworten. Diese stehen in den Wegpunkten und in der zusätzlichen Wegbeschreibung.

Zum Schluss setzt ihr alles in die Finalformal ein und fertig. Weiter unten könnt ihr eine ausführlichere Wegbeschreibung mit allen Fragen zum Runterladen finden.

N50° [B+F].[C+I-A]
E008° [D+E-F-H].[E+G+J+K]

(Endquersumme Nord: 1, Endquersumme Ost: 6)

Und das alles für einen Cache? Es gibt ja noch ein Teil 1 und einen Bonus. Notiert euch deswegen im Final die Bonuszahl!
Außerdem gibt es natürlich wie immer Caches am Wegesrand. Je nachdem wie große Umwege ihr auf euch nehmen wollt, eine ganze Menge. Hier findet ihr eine Liste mit Caches, die direkt auf dem Weg liegen.


Weitere Informationen

Achtung: Du bist gerade dabei, eine Datei herunterzuladen, die weitere Informationen enthält, um den Geocache zu finden. Als Geocache-Besitzerin/Geocache-Besitzer versichere ich, dass diese Datei sicher ist. Sie wurde weder von Groundspeak, noch von einer Reviewerin/einem Reviewer auf schädlichen Inhalt überprüft. Du lädst diese Datei auf Dein eigenes Risiko herunter.

Additional Hints (Decrypt)

hagre qrz Sryfra, tnam yvaxf

Decryption Key

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
-------------------------
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

(letter above equals below, and vice versa)



 

Find...

75 Logged Visits

Found it 65     Write note 5     Temporarily Disable Listing 2     Enable Listing 2     Publish Listing 1     

View Logbook | View the Image Gallery of 103 images

**Warning! Spoilers may be included in the descriptions or links.

Current Time:
Last Updated: on 5/14/2018 10:54:39 AM Pacific Daylight Time (5:54 PM GMT)
Rendered From:Unknown
Coordinates are in the WGS84 datum

Return to the Top of the Page