Skip to Content

This cache has been archived.

WILZI: Bis zum nächsten Advent, Gruß WILZi

More
<

Opa Kurt : Adventsgeschichten II

A cache by WILZI Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 10/30/2015
Difficulty:
2 out of 5
Terrain:
2 out of 5

Size: Size: small (small)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:


Opa Kurt: Adventgeschichten

Da sich im Vorjahr ja der eine oder andere Cacher über die Weihnachtsgeschichte mit dem Vogel Pieps und seiner Mütze gefreut hat, war Opa Kurt Scherbelberg nicht zu bremsen. Bereits im September war die Geschichte fertig, und nun drängt er Heinz auf die Veröffentlichung.

Und damit auch dieses Mal die Mini-Cacher (und auch die Größeren) brav zuhören, ist wieder ein kleines Rätsel zu lösen, das euch zu den Koordinaten im Wald bringt.


Wie Rudi das Rentier wirklich zu seiner roten Nase kam


Ihr alle kennt ja die Geschichte von Rudi dem Rentier , in der erzählt wird, dass er die leuchtend rote Nase bereits seit seiner Geburt in seinem Gesicht trägt. Neueste Nachforschungen haben aber ergeben, das diese Aussage in das Reich der Märchen zu verbannen ist. Deshalb erfahrt ihr nun die „wahren" Begebenheiten.

Es ist Sommer in den Wäldern ganz oben im hohen Norden des Lapplands, und es ist wieder eine stattliche Anzahl an jungen und kräftigen Rentieren herangewachsen. Wie jedes Jahr hat der Weihnachtsmann für den Frühherbst seinen Besuch angekündigt, um die schönsten und stärksten Bewerber für sein Schlittengespann auszusuchen.

Das hat bei den Rentieren natürlich den Ehrgeiz geweckt. So sieht man nun auf den Loipen der Hochebene Dutzende von Burschen beim täglichen Training. Nachdem morgens die Lieblingsnahrung in Form von köstlichen Moosen zu sich genommen wurde, folgen die Dehn- und Streckübungen. Wenn dann die Sonne am höchsten steht, wird mit dem Lauftraining begonnen, erst einige kurze Sprints, danach starten die besonders wichtigen Ausdauerläufe.

Auch Rudi, ein für sein Alter besonders stattlicher Kerl, macht sich Hoffnungen vom Weihnachtsmann ausgewählt zu werden. So dreht er, nachdem schon alle seiner Freunde mit dem Laufen aufgehört haben, bei anbrechender Dunkelheit noch weitere Runden auf dem Trainingsplatz. Und plötzlich passiert es: Bruno der Elch, der im angrenzenden Wald zu Hause ist, tritt in der Annahme, dass das Training schon längst beendet ist, auf die Lichtung. Es gibt ein Quietschen von sich in den Untergrund bohrenden Hufen und danach einen von einem Schrei begleiteten Aufprall. Rudi ist direkt in die Breitseite des mächtigen Elches geknallt. Dieser aber schüttelt sich nur und blickt auf den kleinen Rudi, der sich erst einmal auf einen Baumstamm gesetzt hat, herunter und sagt verwundert : „Wie sieht den deinen Nase aus ?“. In Sekundenschnelle ist aus der niedlichen kleinen Nase des Rentieres eine Schwellung in der Größe eines Tennisballes geworden, und sie leuchtet dazu auch noch wie das Bremsrücklicht eines Autos. Schnell bringt Bruno Rudi zu seiner Familie, die sofort die Nase mit Eis vom nahegelegenen Gletscher kühlen, ohne Erfolg; auch die Tinkturen aus den heimischen Kräutern nützen nichts, die Nase bleibt rot.




Und schon ist der große Tag gekommen an dem der Weihnachtsmann von seinem nahen Zuhause herüber gekommen ist, um sich sein Gespann für die kommende Weihnachtssaison auszusuchen. Wie immer findet das traditionelle Ausscheidungsrennen statt. Erst wollte Rudi ja gar nicht dabei sein , weil sich seine Kumpels über seine Nase lustig gemacht haben. Doch Bruno hat in ermuntert trotzdem dabei zu sein , und nun steht er auch schon im Finale. Die Anfeuerungsrufe der Familie und der Freunde tragen ihn ins Ziel....gewonnen !!!

Nach der Siegerehrung kommt die Vorstellung beim Weihnachtmann. Der schaut sich Rudi an und sagt: „So ein schnelles und kräftiges Ren wie dich habe ich ja lange nicht mehr in der Gruppe gehabt, du kommst an die erste Stelle und sollst das Gespann leiten. Das hat dann auch noch einen weiteren Vorteil. Weil deine Nase so schön leuchtet können wir uns auch das vordere Warnlicht sparen, wenn wir durch den Himmel sausen.“

Da schallt das laute Lachen von Hunderten von Rentieren über die Tundra, und Rudi ist stolz und glücklich.




Wenn ihr nun im Monat Dezember ein rotes Licht am Himmel entdeckt, wisst ihr, dass Rudi mit dem Weihnachtmann und seinen Freunden die Schlittenfahrt übt, damit am Heiligen Abend alles klappt und ihr pünktlich eure Geschenke bekommt.


erdacht von WILZI


Und nun noch die Fragen zu der kleinen Geschichte:

A: Wieviele Monate werden in der Geschichte erwähnt ?

B: Wieviele unterschiedliche Tiere findest du im Text ?

C: Aus wieviel Buchstaben besteht der Name des Elches ?

D: Was essen Rentiere am liebsten (Einzahl Anzahl Buchstaben) ?

E: Wieviel Baumarten werden erwähnt ?



Ihr findet den Cache bei:

52° 13. E C ( B + C)

010° 29. (A + B) (B + C) (C - D)


Deine Lösung für die Koordinaten dieses Rätsels kannst du überprüfen auf: GeoChecker.com.



Viel Spaß beim Suchen wünscht

WILZI

PS: Wie immer bei einem "Fragezeichen" sind die oben genannten Koordinaten frei gewählt!

Additional Hints (No hints available.)



 

Find...

94 Logged Visits

Found it 91     Write note 1     Archive 1     Publish Listing 1     

View Logbook | View the Image Gallery of 3 images

**Warning! Spoilers may be included in the descriptions or links.

Current Time:
Last Updated:
Rendered From:Unknown
Coordinates are in the WGS84 datum

Return to the Top of the Page

Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.