Skip to content

<

Der Drei-Schlösser-Rundweg

A cache by Mr geoPUNTO Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 03/24/2016
Difficulty:
2.5 out of 5
Terrain:
3 out of 5

Size: Size:   regular (regular)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:


Mit dieser Letterbox möchte ich Euch zu einem kleinen Spaziergang durch das malerische Feucht im Nürnberger Land einladen. Der Name des Ortes wird auf das althochdeutsche „viuhtje – fichta“, also auf die Fichte (mundartlich: Feichdn) zurückgeführt. Das Wappen zeigt das sogenannte Zeidelmännchen mit der Armbrust über der Schulter neben einem Wappen stehend, das auf grünem Grund einen Bienenkorb zeigt.


Seit dem Mittelalter war Feucht wegen seiner Lage im kaiserlichen Reichswald ein Zentrum der Bienenhaltung und Honiggewinnung, der sogenannten Zeidlerei. Der Feuchter Honig war früher die Grundlage für die berühmten Nürnberger Lebkuchen. 1296 hatten die Zeidler sogar eine eigene Gerichtsbarkeit und einen eigenen Zeidelmeister. 1350 erhielten sie von Kaiser Karl IV. weitreichenendePrivilegien: Ein eigenes Zeidlergericht, das bis 1796 Bestand hatte, und Zeidlerrechte.


Aber auch aus der jüngeren Vergangenheit in Feucht gibt es Interessantes, das erwähnt werden sollte: Ab 1934 wurde im Reichswald nahe Feucht eine Munitionsanstalt, die MUNA, errichtet. Dort wurde in großen Mengen Munition verarbeitet und gelagert. Die MUNA hatte sogar einen eigenen Bahnanschluss. (GC265K6, Bahn zur MUNA) Während des zweiten Weltkriegs wurden dort zusätzliche Baracken errichtet, um die Zwangsarbeiter sowie polnische und sowjetische Kriegsgefangene unterzubringen, die in der Munitionsanstalt arbeiten mussten.


Mit dem Beginn des Luftkrieges wurden in Feucht als Teil der Nürnberger Flugabwehr mehrere Flak-Stellungen errichtet. Im März 1943 fielen, wahrscheinlich als Fehlwürfe des eigentlichen Angriffs auf Nürnberg einige Bomben auf Feucht. Einen weiteren, schweren Angriff gab es dann im August. Zu sehen ist von diesen Flak-Stellungen heute nichts mehr. Im nahegelegenen Fischbach könnt Ihr euch Überreste einer solchen Stellung aber bis zum heutigen Tag ansehen. (GC1C3WX, Flakbatterie Fischbach)


Gegen Kriegsende erreichten im April 1945 amerikanische Einheiten den Ort und konnten ihn ohne Gegenwehr einnehmen. Die MUNA-Besatzung und der Volkssturm hatten zuvor abgesetzt. Die MUNA-Bunker wurden nach Kriegsende von den Amerikanern gesprengt. Dabei entstanden mehrere Waldbrände. Ein besonders heftiger wütete im Mai 1946: Viel Munition, ein Güterzug mit 300 Gefechtsköpfen der V2 und 50 Gebäude explodierten. Wegen Gasalarm musste der gesammte Ort evakuiert werden.


Jetzt wird es aber Zeit, die „Schätze“ des malerischen Ortskerns zu entdecken. Perfekt dafür geeignet ist der „3-Schlösser-Rundweg“, der 2010 fertiggestellt wurde. Geht vom Parkplatz aus zunächst zum Startpunkt am Pfinzingplatz:


WICHTIG! Euer Weg orientiert sich zwar am "Drei Schlösser Rundweg", er weicht allerdings an einigen Stellen davon ab! Vom Startbild aus führt der Weg nach rechts in Richtung Rathaus - weiter über das Zeidlerschloss und das Zeidlergericht zum Sparkassenplatz. Von dort aus geht es weiter zur Herz Jesu Kirche - hier müsst ihr durch den Torbogen rechts am Gotteshaus weitergehen. Anschließend der Wegführung nach über das Zeidelmuseum zum Pfinzingschloss, an deren Rückseite entlang zum Hermann-Oberth-Raumfahrtmuseum und von dort aus wieder zur Straße zurück. Nachdem ihr diese überquert habt, geht es nun ein gutes Stück des Baches entlang bis ihr auf den Friedhofsweg trefft. Folgt ihm, den Alten Friedhof zur Linken, bis zur Hauptstraße und biegt dort links ab. Nach dem Tucherschloss und der St. Jakob Kirche geht ihr ein letztes Mal nach links und ihr seid wieder am Startbild angekommen.


Ab dem Startbild ist es eure Aufgabe, die einzelnen Bilder in die richtige Reihenfolge zu bringen. (Beispiel: Das erste Bild das ihr seht, ist „N“ - dann ist „N=1“, das nächste Bild bekommt die 2, usw. Insgesamt müsst ihr 18 Bilder ordnen. Ausschlaggebend für die Reihenfolge der Bilder ist ihre Abfolge entlang der vorgegebenen Route. Nicht alle Bilder findet ihr an den Sehenswürdigkeiten des "Drei Schlösser Rundwegs, ihr müsst auch dazwischen die Augen stets offen halten!


Wenn ihr alles richtig erkannt und sortiert habt, ist der Weg zum Finale frei, nachdem ihr diese kleine Rechenaufgabe gelöst habt. Alles in allem solltet ihr ca.1,5 Stunden einplanen:


N 49 2x.xxx


x.xxx= DFI + (HGB x 2) + RPM + (A x L) + (C x Q x 5) + (E x N + O) - MP


E 011.1y.yyy


y.yyy= IGD + FBM + PRH + ((K + O) x N) + ((Q + L) x C) + MBF


Als Dankeschön könnt ihr euch nun im Gästebuch verewigen. Achtet bitte am Final auf Muggel – wartet notfalls ein wenig, bis ihr ungestört loggen könnt. Der Code lautet: D - I - R. Bitte achtet darauf, dass das Final wieder ordnungsgemäß verschlossen ist! Da es sich bei diesem Cache um eine Letterbox handelt, befindet sich in der Finaldose neben dem Logbuch auch ein Stempel – ER IST KEIN TAUSCHGEGENSTAND – und bleibt bitte an Ort und Stelle. Noch ein Hinweis! Cacher mit einer Größe von deutlich unter 180cm werden am Final möglicherweise Probleme haben, ans Logbuch zu gelangen - für sie gilt die T3-Wertung. Nehmt euch Hilfsmittel oder noch besser eine Begleitung zwecks Teamwork mit auf die Runde. Zu Zweit macht so eine Bildersuche sowieso mehr Spaß


Platz für Coins und TB's ist vorhanden.

Ein herzliches Dankeschön geht an JOEkejosa der am 26.03.2016 den Betatest für die Runde gelaufen ist!


Und nun viel Erfolg und noch mehr Spaß bei eurer Tour auf dem 3-Schlösser-Rundweg in Feucht!


Und hier noch ein kleiner "BONUS" für die Bannerfans:



<a href="http://coord.info/GC6E389"><img src="https://s3.amazonaws.com/gs-geo-images/1ad60abd-4741-4df0-a0b4-b4bb6f4c3e44_l.jpg" width="350" height="175"/>

Additional Hints (Decrypt)

N ovf V = DF Mjöys

W ovf E = DF Süasmrua

Decryption Key

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
-------------------------
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

(letter above equals below, and vice versa)