Skip to content

<

Das Patent zum Drahtziehen

A cache by Gubse Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 04/01/2018
Difficulty:
2.5 out of 5
Terrain:
1.5 out of 5

Size: Size:   regular (regular)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:


Das Patent zum Drahtziehen

Die Geschichte

In Roth herrscht große Aufregung!

Der amerikanische Großkonzern „Wire & Fire“ beansprucht die Rechte auf das Patent des Rother Fabrikanten Wilhelm Stiebers auf das Verfahren und die Vorrichtung zum Drahtziehen. Denn angeblich sei nicht dem Deutschen, sondern den Amerikanern diese Erfindung gelungen.

Bisher war man sich in Roth sicher, dass das Kaiserliche Patentamt dieses Patent dem wohl berühmtesten Sohn der Stadt erteilt hatte. Stieber war es dadurch gelungen, ein überaus florierendes Unternehmen aufzubauen und die Stadt Roth fortan für Drahtziehen in aller Welt berühmt zu machen.
Weil er als Unternehmer so erfolgreich war, konnte es sich der Industrielle sogar leisten, das im Familienbesitz befindliche Schloss Ratibor als standesgemäßen Wohnsitz völlig neu auszugestalten.

Doch nun gerät diese Erfolgsgeschichte ins Wanken!

Um Klarheit in die Angelegenheit zu bringen, wandte man sich an das Deutsche Patentamt. Die Anfrage ergab jedoch nur, dass sämtliche Patent-Unterlagen in dieser Sache auf mysteriöse Weise verschwunden seien! Die einzige Möglichkeit, die Rechtmäßigkeit dieser Erfindung nachzuweisen, wäre jetzt die Vorlage der original Patent-Urkunde aus dem Jahr 1885 - so die Behörde.

Die nachfolgende Recherche bei den Nachfahren Wilhelm Stiebers warf dann noch mehr Fragen auf. Denn dieses Schriftstück war, seit dem Tod des Industriellen im Jahre 1915, nicht mehr auffindbar. Bekannt war nur, dass der Rother Fabrikant seine Patent-Urkunde an einem geheimen Ort aufbewahrte.

Der letzte Strohhalm sei jetzt das Testament Stiebers. Denn darin machte der berühmte Rother schleierhafte Angaben auf den Fundort seiner Patent-Urkunde. In Reimform beschrieb Stieber dabei mehrere Örtlichkeiten im Schlosshof und in den Liegenschaften außerhalb des Schlosses. Anhand der dazugehörigen Fragen sollte es dem Wissenden gelingen, das Schriftstück zu finden. Leider konnte aber bisher niemand das Rätsel entschlüsseln - die Urkunde blieb deshalb verschollen.

Bist du in der Lage, die verschwundene Patent-Urkunde aufzuspüren und das Erbe Wilhelm Stiebers zu bewahren?


Das Rätsel

Hier der Auszug aus dem Testament Stiebers:

Zu Anfang lass‘ Dir eins gleich verraten:
Bei gelisteten Koordinaten,
im Umkreis von höchstens fünfzig Metern,
alles wirst finden, lass Dir's versichern!

Örtlichkeiten A bis C, liebes Kind,
im Hof des Schlosses zu entdecken sind.
D bis F dann weiter, ohne Verdross,
erblickst Du außerhalb von meinem Schloss.


Örtlichkeit A
Im Jahr ‘Dreiundsiebzig hat ich die Ehr‘,
nach Basel zu bringen die freud‘ge Mär.
Sie hatten gewählt den Deutschen Kaiser.
Ich sag Dir, Rudolf von Habsburg heißt er.

Wie viele Rösser waren bei der Überbringung der Nachricht dabei?
Diese Zahl sei A.


Örtlichkeit B
Durch mein klein' Portal geh'n neugierig‘ Leut‘,
ich wette, das hat noch niemand bereut.
Sie all‘ bestaunen die Schätze im Schloss,
genau über mir im ersten Geschoss.

Welche vierstellige Jahreszahl (Quersumme: 20) befindet sich über dem Portal?
Diese Zahl sei B.


Örtlichkeit C
Eines von dreien Geschwistern ich bin.
Von elf bis um sechs nur stifte ich Sinn.
Auf meiner Schwester, gleich hier nebenan,
steht unter „A D“ noch was and‘res dran.

Welche Jahreszahl steht unter "A D"?
Diese Zahl sei C.


Örtlichkeit D
Ich erblickte als Fisch das Licht der Welt,
an diesem Orte, der mir so gefällt.
Auf Schloss Lubowitz meine Wiege stand,
fortan ich bekannt war im ganzen Land.

In welchem Jahr ist die gesuchte Person geboren?
Diese Zahl sei D.


Örtlichkeit E
Stier zur Rechten und Adler zur Linken,
hier wird das Glück dem Tücht‘gen bald winken.
Verborgen im Grünen stehe ich hier,
bin Komödiant und Clown zum Pläsier.

Welche Jahreszahl steht am Fuße des Komödianten?
Diese Zahl sei E.


Örtlichkeit F
„Königliche Hoheit“ spricht man mich an,
Habe in Roth viele treu‘ Untertan.
Sie huldigen mich, Luitpold von Bayern,
denn ich weiß, wie es geht mit dem Feiern.

Am wievielten Geburtstag war die Feier?
Diese Zahl sei F.


Ein letzter Schritt noch, es ist nicht mehr viel.
Mit dieser Berechnung kommst Du zum Ziel:

N 49° (10.715 + A * 20 + B + C)
E 011° (1.505 + D + E + F * 2)

Das Schriftstück bald schon liegt Dir zu Füßen.
Gezeichnet Stieber, mit besten Grüßen.

Das ist noch wichtig

Das Schloss ist täglich ab ca. 08:00 Uhr geöffnet. In den Sommermonaten (April bis September) werden die Tore um ca. 20:00 Uhr, in den Wintermonaten (Oktober bis März) um ca. 18:00 Uhr geschlossen. Dieser Cache kann deshalb nur innerhalb dieses Zeitrahmens gelöst werden!

Alle zu suchenden Stellen befinden sich im öffentlichen Bereich, der für jedermann frei zugängig ist!

Dieser Cache ist mit der Stadt Roth abgesprochen.
Vielen Dank an Susanne Temme vom Sachgebiet Kultur & Bildung für die Unterstützung!

Je nach Geschick benötigst du für alle Aufgaben etwa 1 bis 1,5 Stunden.

Deine Lösung kannst du mit dem Geochecker überprüfen.



Additional Hints (Decrypt)

Uvajrvfr vz Purpxre

Decryption Key

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
-------------------------
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

(letter above equals below, and vice versa)



Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.