Skip to content

This cache has been archived.

akli.1406: Hier ist dann Schluss

More
<

Kirche Golchen

A cache by lisist87 adopted by akli.1406 Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 12/11/2016
Difficulty:
1.5 out of 5
Terrain:
2 out of 5

Size: Size:   micro (micro)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:

Kirche Golchen


Die Kirche Golchen ist ein Kirchengebäude in der Gemeinde Golchen im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte in Mecklenburg-Vorpommern. Sie gehört seit 2012 zur Propstei Demmin im Pommerschen Evangelischen Kirchenkreis der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Norddeutschland. Vorher gehörte sie zum Kirchenkreis Demmin der Pommerschen Evangelischen Kirche.

 


 

Gebäude

Die Grundmauern der Saalkirche wurde im 15. oder 16. Jahrhundert aus Backstein errichtet. Der querrechteckige Chor mit umlaufendem Konsolfries ist jünger. In der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts wurde das Gebäude stark überformt, der Chor erhielt seinen dreiseitigen Abschluss. Gleichzeitig wurde der quadratische Westturm gebaut und die Brautpforte angelegt. Die Sakristei wurde wahrscheinlich nur erneuert. Der Turm hat seitliche Anbauten und einen hölzernen Aufsatz mit offener Laterne. Gestufte Strebepfeiler stützen Chor und Schiff. Die Fenster sind zweibahnig mit großem Scheitelokulus.

Ausstattung

Das Dorf Golchen und seine Kirche wurden bei einem großen Brand im Jahre 1764 stark beschädigt. Durch den Wiederaufbau 1767 kam es zu baulichen Veränderungen gegenüber dem spätgotischen Kern.Das Kirchenschiff, der Chor und die Sakristei sind flachgedeckt. Die 1965 renovierte Turmhalle hat ein Kreuzgratgewölbe an dem Reste der Ausmalung aus dem 19. Jahrhundert erhalten sind.Kanzel, Gestühl und Taufe sind in Holz im Stil der Neugotik ausgestattet. Aus der Glasmalereianstalt Ferdinand Müller stammen Glasmalereien aus dem Jahr 1895, die sich ursprünglich wohl in allen Rundbogenfenster befanden. Davon sind zwei Medaillons mit originaler Einfassung erhalten, fünf weitere wurden 1965 deponiert. Der Prospekt der im Kern barocken Orgel wird ins 18. Jahrhundert datiert.
Im September 1917 mussten die ursprünglichen Kirchturmglocken nach Demmin für Kriegszwecke abgeliefert werden. Eine neue Glocke bekam die Golchener Kirche am 14. Dezember 1927. Geweiht wurde das Geläut, welches bereits 1620 hergestellt wurde, am 15. Januar 1928.


Quelle: Wikipedia

Additional Hints (No hints available.)



Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.