Skip to content

<

Zwischen Buddeln&Wissenschaft - Kieler Archäologie

A cache by Naftali1983 Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 01/13/2017
Difficulty:
1.5 out of 5
Terrain:
1 out of 5

Size: Size:   micro (micro)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:

Ein kleiner Nano-Cache um der Archäolgie Kiels etwas näher zu sein





Was Viele nicht wissen, die Kieler Archäologie an der Christian-Albrechts Universität hat große Archäologen hervorgebracht. Johanna Mestorf war eine Archäologin, die als eine der ersten Frauen im Königreich Preußen den Professorentitel erlangt hat. Sie lehrte Ur- und Frühgeschichte an der CAU und war die Grundsteinlegerin für das noch heute gut florierende Studienfach Ur- und Frühgeschichte (Prähistorische und Historische Archäologie). Das Ur- und Frühgeschichtliche Institut sitzt heute in dem gesamten Gebäude rechts des Torbogens. Hier begegnen euch Studierende und Lehrende der Archäologie die neben der literarischen Arbeit auch draußen auf dem Feld, in Deutschland und in den verschiedensten Ländern der Welt (von der Mongolei bis Mallorca) Ausgrabungen leiten und begleiten. Der kleine Nano im Rätselformat zeigt, dass Archäologie nicht nur im Ausland, sondern auch gerade in Deutschland und in Schleswig-Holstein extrem spannend sein kann. Denn wer glaubt, dass man als Archäologe nur in Ägypten arbeiten kann, der hat sich getäuscht:

Frage 1:

Gerade das Institut für UFG in Kiel hat sich auf verschiedene Fachrichtungen spezialisiert, die nicht überall gelehrt werden. So gibt es am Kieler Institut neben den Bereichen der Umweltarchäologie und Archäobotanik auch Fachpersonal für Archäoinformatik und Pollen- und Großrestanalyse. Des Weiteren gibt es ein Fachgebiet, dass sich mit der Tierwelt beschäftigt. Der Buchstabenwert des vorletzten Buchstabens des Fachgebietes sei "A".

Frage 2:

Das Institut für Ur- und Frühgeschichte in Kiel sitzt in der Johanna-Mestorf-Straße rechts des Torbogens. Zum Institut gibt es drei Hauseingänge und somit drei Hausnummern. Die mittlere Hausnummer ist "B".

Frage 3:

In Wangels, im Kreis Ostholstein wird seit einigen Jahren an einem Megalithgrab der Trichterbecherkultur gegraben. Die Trichterbecherkultur ist eine Kultur die während des Neolithikums aufkommt. Während des Neolithikums wird die erste Sesshaftwerdung verortet. Im Frühneolithikum beginnt der Mensch mit Ackerbau und Viehaltung. Neben der Trichterbecherkultur gibt es auch die Erteboelle Kultur in Nordeuropa. Wann endet die Erteboellekultur in etwa? Nimm die Quersumme daraus. Dies ist "C".

Frage 4:

In Schleswig-Holstein steht eines der bekanntesten und bestbesuchtesten Museen Deutschlands, das Wikinger-Museum Haithabu. Seit vielen Jahrzehnten wird in Haithabu gegraben, geforscht und immer wieder neu entdeckt. Haithabu ist ein wichtiger Handelsplatz mit Importwaren von überall her. Allerdings wurde die Siedlung von den Westslawen zerstört. Die letzte Zifferminus der ersten Ziffer des Zerstörungsjahres ergibt "D".

Frage 5:

Johanna Mestorf war die Vorreiterin der Ur- und Frühgeschichte in Kiel und eine der ersten Frauen die einen Professorentitel tragen durfte. Sie war Mitarbeiterin am Museum vaterländischer Alterthümer in Kiel. Ihr verdanken wir auch die Forschungen am Danewerk, da sie sich für die Erforschung stark gemacht hat.

Nimmst Du die letzte Ziffer des Geburtsjahrs Mestorfs hast Du "E".

Frage 6:

In Krusendorf im Kreis Schwedeneck steht heute die Dreifaltigkeitskirche im Ortskern. Die Vorgängerkirche der Dreifaltigkeitskirche ist in den letzten Jahren an der Steilküste Krusendorfs gegraben worden. Die Kirche war der heiligen Katharina geweiht und stand im heutigen Feriendorf Jellenbek. Die Kirche war ein frühgotischer Backseinbau von dem heute noch Fußböden und Mauern erhalten sind.

Wann war die erste Erwähnung der Kirche St. Catherina am Jellenbek? Die sei mit der angewendeten Formel "F".

Formel: (F-1314)

Die Formel der Final-Koordinaten lautet:

54 20.ABC

10 06.DEF

Alle Antworten sind im Internet und die meisten auch bei Wikipedia zu finden.



Deine Lösung für die Koordinaten dieses Rätsels kannst du auf geochecker.com Überprüfen. GeoChecker.com.

Additional Hints (Decrypt)

Svyzqbfr, zntargvfpu, 9, nhstehaq qre nxghryyra Trfgeücc-Yntr rva jrvgrere Uvajrvf hz qvr Uäaqr mh fpuügmra: fhpug nhs Shßuöur! OVggr qbeg nhpu jvrqre uvauäatra!

Decryption Key

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
-------------------------
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

(letter above equals below, and vice versa)



Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.