Skip to Content

<

Schlossparkeinladung Kittlitz

A cache by prisonbiker Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 04/26/2017
Difficulty:
1.5 out of 5
Terrain:
1.5 out of 5

Size: Size: small (small)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:

Mit diesem Cache, wollen wir euch einen weiteren tollen Platz zum verweilen in der schönen Oberlausitz zeigen.Das Schloss mit seinem Ambiente, lädt jährlich viele Besucher zu sich ein. Und nun viel Spaß beim Suchen und Entdecken wünscht Prisonbiker!


Schloss Kittlitz ist ein historisches Gebäube im heutigen Löbauer Stadtteil Kittlitz. Es enstand aus einem mittelalterlichen Herrensitz und dient heute als Kindergarten und Kulturzentrum des Ortsteils. Kittlitz war vermutlich bereits im 10.Jahrhundert Standort einer slawischen Befestigungsanlage. Im Zuge der deutschen Besiedlungsnahme der Oberlausitz wurde hier ein Burgward eingerichtet, der sich zum politischen und wirtschaftlichen Zentrum der Umgebung entwickelte. Im 12.Jahrhundert entstand ein befestigter Hof als Kern einer kleinen Wasserburg östlich der heutigen Weißenberger Straße. Westlich davon, ungefähr am heutigen Standort des Schlosses, befand sich das Rittergut Niederkittlitz. Besitzer beider Güter waren bis 1368 die Herren von Kittlitz, welche als ältestes Adelsgeschlecht der Oberlausitz gelten und über verschiedene Steuerprivilegien und eine eigene Obergerichtsbarkeit verfügten. Mitte des 14.Jahrhunderts ging die Herrschaft über diese Herrrengüter an die Familie von Nostitz bzw. die Familie von Gussigk über. Zeitweise befanden sich beide Rittergüter im Besitz des Johann von Gussigk, bevor 1527 eine erneute Teilung in Ober- und Niederkittlitz erfolgte. Bis 1704 (Oberkittlitz) bzw. 1750 (Niederkittlitz) gehörten diese der Adelsfamilie von Gersdorff, wurden dann jedoch an Karl Gotthelf von Hund und Altengrotkau verkauft. Mit diesen Verkauf verlagerte sich der Herrensitz endgültig zum Rittergut Niederkittlitz. Die neuen Besitzer ließen das bestehende Herrenhaus entsprechend ihren Bedürfnissen umbauen und machten Schloss Kittlitz zu einem Zentrum der Freimaurerei. Karl Gotthelf von Hund und Altengrotkau gehörte zu der führenden deutschen Freimaurern und war ab 1743 Tempelherr und Heermeister der Provinz Niederdeutschland, später Oberhaupt aller deutschen Freimaurerlogen. Finanzielle Gründe zwangen ihn 1769 zum Verkauf seines Kittlitzer Besitzes. Erwerberin war die Gräfin Helena Isabella di Salmour, geb.Gräfin Lubienska, die im Jahr zuvor das Rittergut Zabeltitz an die Wettiner hatte verkaufen müssen. Sie erwarb auch zugleich Schloss Unwürde. Im 19.Jahrhundert wechselten erneut die Besitzer. 1878 ließ der Eigentümer E.F.W. Fickler den Schlosspark anlegen. 1909 erwarb Hugo Freiherr von Salza und Lichtenau das Rittergut. Während des Zweiten Weltkrieges war im Schloss und den Rittergutsgebäuden eine Versorgungseinheit der Wehrmacht stationiert. Nach Kriegsende beschlagnahmte die sowjetische Armee das Schloss und richtete ein Lazarett ein. Die freiherrliche Familie von Salza wurde entschädigungslos enteignet und vertrieben. Nach Abzug der Roten Armee 1947 bezog die Gemeindeverwaltung von Kittlitz das Schloss und richtete hier einen Kindergarten, den Schulhort und eine Gemeindeschwesternstation ein. Nach 1990 erfolgte die Sanierung durch den Heimat- und Schlossverein Kittlitz,der hier gelegentlich auch Veranstaltungen durchführt.

Additional Hints (No hints available.)



Return to the Top of the Page

Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.