Skip to Content

Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.

Mystery Cache

Eine Geschichte ....

A cache by PhilRath Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 1/5/2018
Difficulty:
2 out of 5
Terrain:
2 out of 5

Size: Size: small (small)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:


Wir schreiben das Jahr 1848:

Der junge Charly Pattinson wollte gerade die Wäsche holen, als ihn der um drei Jahre ältere Mark gegen die Wand schubste und Geld von ihm forderte. Als ihm Charly kein Geld geben wollte brüllte Mark: “Gib mir die Moneten jetzt endlich du kleiner Zwerg!“ Plötzlich tauchte ihre Pflegemutter Mary auf und zerrte die Beiden auseinander, wobei sich Mark kräftig wehrte. „Zwei Wochen Zimmerarrest für dich Mark!“ Darüber war Charly sehr froh! Zwei Wochen ohne ständig von Mark gequält zu werden. Eine traumhafte Aussicht müsste er nicht in diesem doofen Pflegeheim leben. Charly müsste wohl noch bis zu seinem 18. Geburtstag warten bis er aus dem Kinderheim ausziehen durfte und endlich für sich selbst sorgen könnte. Leider wurde Charly am darauffolgenden Tag erst 12 Jahre alt.


Aber er hatte etwas Grandioses geplant und darauf freute er sich schon sehr, denn er wollte aus dem Kinderheim fliehen und nach Paris ziehen. Diese Reise würde allerdings sehr lange dauern wenn er keine Moneten für eine Zugkarte auftreiben konnte. Er überlegte wie er sich die Kohle beschaffen könne, als er plötzlich auf die Idee kam das Sparschwein des Heims zu plündern, in jenes man Münzen hineinwerfen musste wenn man ein Schimpfwort sagte.

Mark musste so ziemlich jeden Tag Münzen in das Sparschwein werfen, weil er dauernd fluchte und damit Andere sehr beleidigte.

In der Nacht vor Charly´s Ausbruch schlich er in den Freizeitraum hinunter und leerte den Inhalt der Sparschweins in seine Jackentaschen. Als er hinauf schlich hatte er riesengroße Angst erwischt zu werden und seinen Traum aufgeben zu müssen. Aber Charly´s Ängste waren völlig unbegründet, denn jeder schlief und niemand bemerkte ihn.


Eine Nacht danach schlich sich Charly mit seinen wichtigsten Sachen zur Tür, öffnete sie, schlüpfte fast geräuschlos hindurch und schloss sie so leise wie er es konnte. Er rannte durch die Straßen und suchte Schilder die den Weg zum Bahnhof zeigten und ihn sicher an sein Ziel brachten.

Dort angekommen fand er nach minutenlangem Suchen einen Ticketschalter. Die junge Frau am Ticketschalter fragte ihn nach seinem Alter und seinem Zielort. Charly sagte er sei 14 Jahre alt und nannte Paris als seinen Zielort. Die Frau verkaufte ihm ohne weitere Nachfrage ein Ticket nach Paris, erklärte ihm wie er zum richtigen Gleis kommen könne und das der Zug in zehn Minuten fahren würde. Charly bedankte sich und rannte zum Gleis.


Hoffentlich haben die Pflegemütter noch nicht bemerkt das ich weg bin“, dachte er. Nach ein paar Minuten konnte er den richtigen Zug entdecken und stieg ein. Kurz nachdem sich der Zug in Bewegung gesetzt hatte kam ein Controlleur und fragte ihn nach seinem Ticket. Als Charly ihm das Ticket gab, wünschte ihm der Controlleur eine angenehme Reise und versprach ihm ihn zu informieren, sobald der Zug in Paris ankommen würde. Charly wusste das eine Zugreise von Marseille nach Paris etwa 10 Stunden dauern würde und das er während er im Zug saß, schlafen oder sich überlegen könnte wie oder wo er in Paris leben möchte.


Als der Zug in den Pariser Bahnhof einfuhr war Charly neugierig wie es ihm in Paris wohl gehen würde. Nachdem er aus dem Zug ausgestiegen war, sah er zwei Polizisten und weil er nicht gesehen werden wollte rannte er von dem Bahnhof weg und verlangsamte sein Tempo erst als er um sehr viele Ecken gebogen war und plötzlich vor dem Eiffelturm stand. Er wanderte auf‘s Land hinaus und fragte einen alten Bauern ob er beim ihm leben und ihm am Hof helfen könne. Der Bauer war begeistert von Charly´s Idee und war sogar bereit den Hof nach seinem Tod Charly zu überlassen und ließ ihn bei sich einziehen.

Nach 10 Jahren in denen Charly sehr glücklich auf dem Hof gelebt und gearbeitet hatte starb der Bauer und Charly übernahm den Hof. Charly gründete eine Familie und lebte bis an sein Lebensende auf dem Hof und so erbten seine Kinder den Bauernhof.




Wer zahlte jeden Tag?


Du kannst deine Rätsel-Lösung mit certitude überprüfen.

Additional Hints (Decrypt)

Ovggr natrtrorara Cnexcyngm orahgmra

Pnpur: Nygre Onhz

Decryption Key

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
-------------------------
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

(letter above equals below, and vice versa)



 

Find...

26 Logged Visits

Found it 25     Publish Listing 1     

View Logbook | View the Image Gallery of 3 images

**Warning! Spoilers may be included in the descriptions or links.

Current Time:
Last Updated: on 5/12/2018 12:54:55 PM Pacific Daylight Time (7:54 PM GMT)
Rendered From:Unknown
Coordinates are in the WGS84 datum

Return to the Top of the Page