Skip to Content

<

Die größte Halde im Dorf

A cache by Christicer Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 9/12/2018
Difficulty:
2.5 out of 5
Terrain:
2.5 out of 5

Size: Size: small (small)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:


Mit der Zeit hat sich herauskristallisiert das mein zweiter Geocache ein Rätsel-Cache werden soll. Nicht großartig komplexes, einfach nur damit ihr den heutigen Zuger Gemeindeteil Langenrinne etwas genauer kennen lernt.

Der Name Langenrinne leitet sich von „auf der langen Rinne“ ab. Und weißt auf einen Weg hin der sich neben dem Münzbach erstreckte, an dem sich im laufe der Zeit das ehemalige Dorf gebildet hat. Über viele Jahrhunderte hinweg war Langenrinne Standort einiger der wichtigsten Hüttenanlagen des Freiberger Revieres. In einer sich immer mehr industrialisierenden Welt konnten diese Anlagen nicht mehr mithalten und wurden bis 1798 stillgelegt. Das Zentrum der Freiberger Hüttenindustrie befand sich von nun an in Muldenhütten. Ebenso gab es Gruben in Langenrinne, auf die ertragreichste will ich in diesem Geocache aufmerksam machen, besonders auf die bis heute gut sichtbare große Halde.

                  

Die Grube Junge Hohe Birke wurde erstmals 1597 im Tal des Münzbaches verliehen. Im 18. Jahrhunderts hatte sie ihre ertragreichste Zeit, davon zeugt bis heute das Huthaus als einzig erhaltenes Gebäude der Grubenanlage. 1788 legte der damalige Freiberger Kunstmeister J. Fr. Mende über den Schach jeweils ein Kunst- und Kehrrad an, dessen Radstube mit dem Schachtgebäude eine repräsentative Einheit bildete. Der Damm aus Bruchsteimauerwerk, der das Aufschlagwasser für die Räder auf die Halde brachte, ist heute noch deutlich im Gelände zu erkennen. 1870 wurden die Kunsträder durch eine Dampfförderanlage ersetzt, damals war die Grube mit 270 Mann Belegschaft rund 400 m tief. 1893 erreicht die Grube ihre größte Tiefe mit 564 m. Aus dieser Zeit stammen die größten Massen der Halde. Trotz noch vorhanden Erzes wurde die Junge Hohe Birke Fundgrube noch im Jahr 1893 stillgelegt und wurde daraufhin komplett abgebrochen.   

 

Zum Cache:

Der Cache befindet sich direkt auf der Halde der ehemaligen Grube. Egal von welcher Seite ihr euch nähert, ihr werdet immer vor einem freistehenden Tor stehen. Diese Tore stammen aus DDR-Zeiten, als das Gelände Standort eines Umspannwerks war. Heute sind sie nur dazu da das aufFAHREN auf die Halde unmöglich zu machen, um eine Vermüllung des Geländes zu verhindern. Die Halde KANN und DARF betreten werden!

Wer sich von Westen nähert wird ziemlich schnell, anhand von Trampelpfaden erkennen, wo es langgeht. Wer von Osten kommt muss einfach zwischen den Gärten durch und nach diesen, rechts den Hang hoch auf die Halde.

Die Halde ist ein Geheimtipp und sollte auch so behandelt werden, also benehmt euch. Trotzdem kann es vorkommen das ihr auf andere Menschen trefft (nicht nur Cacher). Mineraliensammler suchen hier gerne mal nach frischen Stücken, habe ich auch schon gemacht und bin fündig geworden. Manchmal genießen Leute hier auch einfach nur die Ruhe und picknicken mit ihren Familien. Und Kinder die hier ihren Abenteuerspielplatz haben sind auch anzutreffen.

Um die genauen Koordinaten zu ermitteln müsst ihr vorher aber noch ein paar Fragen beantworten. Es kommen nur Jahreszahlen als Antwort in Frage, mit denen dann die Koordinaten errechnet werden.

 

  1. Wann wurde der Ort „zcu dem Rinnewege“ erstmals erwähnt?

                =_ABC

  1. Wann wurde das heute noch erhaltene Huthaus gebaut?

                =_D_E

  1. Wann wurde die Gemeinde Langenrinne mit Zug zusammengefasst?

                =_FG_

 

        N  50°(12+AB-1).(C*5)9`

        E 013°(D*3).(9/E)(131-FG)`

 

Alle Jahreszahlen sollten leicht durch googeln zu ermitteln sein. Verlasst euch nich aber nicht nur auf eine Webseite. Das sanierte Huthaus befindet sich südlich der Halde und kann ab und zu mal besichtigt werden. In ihm sollte schon vor Jahren mal eine Gaststätte eröffnet werden, bis heute ist daraus nicht geworden.

Bitte das Vertseck, nach erfolgreichen loggen, wieder so herrichten wie ihr es selber verstecken würdet.

Wenn irgendwas nicht Stimmt meldet euch einfach!

Flag Counter

Additional Hints (Decrypt)

Sütg fvpu thg rva!

Decryption Key

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
-------------------------
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

(letter above equals below, and vice versa)



 

Find...

23 Logged Visits

Found it 22     Publish Listing 1     

View Logbook | View the Image Gallery of 2 images

**Warning! Spoilers may be included in the descriptions or links.

Current Time:
Last Updated:
Rendered From:Unknown
Coordinates are in the WGS84 datum

Return to the Top of the Page

Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.