Skip to Content

<

Industriedenkmäler IX

A cache by StRaMaNiZi Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 03/10/2019
Difficulty:
2 out of 5
Terrain:
2 out of 5

Size: Size: micro (micro)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:


Auf den Spuren der Industriegeschichte Neumünsters

 

Hier steht ihr auf dem Hof der „Papierfabrik“.

Zuerst war hier eine Tuchmacherei ansässig, bis das Gelände im Jahre 1849 von Gottfried Möller gekauft wurde. Der Sohn des Papiermüllers Claus Hinrich Möller (Papiermühle an der Stör in Gadeland) gründete eine Papierfabrik, in der zuerst zugekauftes Papier mit Anillinfarbe bunt gefärbt wurde. Außerdem wurden mit Fasern und Holzmehl oder durch Aufspritzen von Farbstofflösungen verschiedene Effektpapiere hergestellt. 1860 wurde die erste Dampfmaschine angeschafft und in späteren Jahren stellte man auch selber Papier her. Die Fabrik wurde 1872 und 1903 erweitert. Nach einem Großbrand im Januar 1911 wurde das Hauptgebäude aufgestockt. Zu dieser Zeit beschäftigte die Papierfabrik bis zu 50 Mitarbeiter, die Papiere wurden auch nach Amerika exportiert. 1929 wurde der Betrieb dann aus mir unbekannten Gründen eingestellt.

1934 übernahm Robert Wahle die Fabrik, vielen ist vielleicht auch noch die Bezeichnung Wahlesche Fabrik ein Begriff. Wahle nutzte das Gebäude für sein Bienenzucht-Ausrüstungsunternehmen, andere Gebäudeteile werden untervermietet. Robert Wahle war übrigens der Mitentwickler des Honig-Einheits-Glases, dass auch heute noch verwendet wird.

1990 übernimmt die Stadt Neumünster den Gebäudekomplex, um hier ein Industriemuseum einzurichten. Die Pläne zerschlagen sich, da das Projekt nicht finanzierbar ist.

1994 kauft dann Uli Wachholtz die alte Papierfabrik, restauriert und baut die Räumlichkeiten für eine Gastronomie und Büros um. Heute befinden sich hier verschiedene Dienstleister und es gibt ein Kulturzentrum, in dem Kunstaustellungen stattfinden.

Wenn ihr den Blick nach Osten wendet, seht ihr die alte Fabrikantenvilla.

Um den Weg zur Dose zu finden, müsst ihr euch hier am Startpunkt den Firmenwegweiser gut ansehen. Da die Firmen nicht genannt werden dürfen, müsst ihr erst die Umschreibung entschlüsseln und der Firma dann eine Zahl zuordnen.

Dann geht noch zu Station 2 und notiert euch dort die Telefonnummer, diese sei ABCDE - FGHIJKL

Die Dose findet ihr dann bei

N (K-B)(G)° (A)(K-F).(I)(mittelholsteinische Organisation)(Versicherung)

E (D)(K)° (B+C)(H).(K)(G+C)(Altertümliche Behörde)

Auf dem Weg könnt ihr dann auch noch unsere ehemalige Feuerwache von 1928/29 bewundern.

Additional Hints (Decrypt)

mjöys bqre frpufuhaqregivrehaqmjnamvt

Decryption Key

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
-------------------------
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

(letter above equals below, and vice versa)



 

Find...

15 Logged Visits

Found it 14     Publish Listing 1     

View Logbook | View the Image Gallery

**Warning! Spoilers may be included in the descriptions or links.

Current Time:
Last Updated:
Rendered From:Unknown
Coordinates are in the WGS84 datum

Return to the Top of the Page

Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.