Skip to Content

<

bauhaus100.2 - Villa Cuno, Hohenhof und Stirnband

A cache by SpeedyGee und MrsRickman Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 03/27/2019
Difficulty:
1.5 out of 5
Terrain:
1.5 out of 5

Size: Size: micro (micro)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:


Hagen feiert 2019 das 100-jährige Gründungsjubiläum des Bauhauses, der bedeutenden Hochschule für Gestaltung, die 1919 in Weimar von dem Architekten Walter Gropius gegründet wurde. Denn das Bauhaus ist ohne Hagen nicht zu denken. Zur Zeit des „Hagener Impulses“, von 1900 bis 1921, war Hagen eines der wichtigsten Zentren für die künstlerische Reformbewegung und der Ort, an dem die Avantgarde der Architekten mit ihren Bauten eine Weiterentwicklung des Jugendstils in sachliche Gestaltungsformen betrieben hat, die zum Bauhaus führten.

Außergewöhnliche architektonische Zeugnisse dieser Ära prägen heute noch das Bild von Hagen:


Villa Cuno

Für den westlichen Bereich des geplanten Villengebietes Hohenhagen stellte der Architekt Peter Behrens einen Bebauungsplan auf. Auf dem spitzwinkligen Dreiecksgrundstück an der Einmündung der Stirnband-Straße errichtete Behrens im Auftrag von Osthaus 1909/10 das Wohnhaus des damaligen Hagener Oberbürgermeisters Willy Cuno.

Eine geschwungene Innentreppenanlage, die sich aus dem Eingangsbereich entwickelt und durch lange schmale Fensterstreifen beleuchtet ist, bestimmt die klassizistisch-strenge Fassadengestaltung. Der kubische Baukörper ist von strenger Schlichtheit.

Wenn ihr neben der Villa Cuno weitergeht, kommt ihr nach ein paar hundert Metern zum Hohenhof, einem architektonisches Highlight aus der Zeit des Jugendstils. Für den Hagener Kunstmäzen und Kulturreformer Karl Ernst Osthaus errichtete der belgische Jugendstilkünstler Henry van de Velde 1906 bis 1908 das Wohnhaus der Familie, den Hohenhof. Heute zählt das Gebäude europaweit zu den wenigen begehbaren Gesamtkunstwerken im Jugendstil. Bis heute ist die Idee des Gesamtkunstwerks für den Betrachter in der minutiösen und individuellen Komposition der Räume erlebbar.

Die Bestrebungen des gebürtigen Hageners Karl Ernst Osthaus reichten über die Planung seines Wohnhauses weit hinaus: Wenn ihr der Hufeisenförmigen Wegführung der Straße "Stirnband" weiter folgt, kommt ihr an einer von Osthaus ebenfalls in Auftrag gegebenen und von J.L.M. Lauweriks gestalteten Villensiedlung, wo sich auch das Versteck befindet.

Bitte auf Muggel achten und keine Privatgrundstücke betreten!

Additional Hints (Decrypt)

thg oryrhpugrg, zntargvfpu, avpug va Obqraaäur

Decryption Key

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
-------------------------
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

(letter above equals below, and vice versa)



Return to the Top of the Page

Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.