Skip to content

<

End-to-End U4 WD

A cache by Eagle! Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 04/22/2019
Difficulty:
2 out of 5
Terrain:
4.5 out of 5

Size: Size:   small (small)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:


Radel-Multi bzw. Wander-Multi quer durch die Stadt entlang der U-Bahnlinie U4. Die Route geht auf Radwegen bzw. fahrradfreundlichen Straßen entlang vom Donaukanal und Wiental.

Image Image

Mit der U-Bahn geht es flott quer durch die Stadt. Das Fahrrad darf man in der U-Bahn GRATIS mitnehmen, allerdings nur Mo-Fr zwischen 9:00 und 15:00 und ab 18:30, sowie Samstag und Sonntag ganztägig. Was tut man, wenn man zu den „Stoßzeiten“ radeln möchte/muss? Wie sieht es „da oben“ aus? Wie kommt man mit dem Fahrrad möglichst rasch durch die Stadt? Viele Hindernisse und Gefahren müssen gemeistert werden.

Image
Stadtbahn anno 1905
Kein Copyright (älter als 100 Jahre)

Die U4 ist die älteste U-Bahn Linie Wiens. Sie verkehrt seit 1976 auf der Strecke der ehemaligen Stadtbahn. Die erste Teilstrecke war genau eine Station lang: von Heiligenstadt bis Friedensbrücke. Die Station Spittelau gab es damals noch nicht. Die Stadtbahn Linie hieß „WD“ = Wiental Donaukanal, was den Titel des Multis erklärt. Die Gegenrichtung – also die Richtung dieses Multis – hatte auch die Bezeichnung WD, während es am Gürtel unterschiedliche Linienbezeichnungen gab: DG und GD von/nach Friedensbrücke, sowie WG nach Heiligenstadt. Die Stadtbahn gab es bereits 1898 und wurde von Otto Wagner ausgestaltet. Einige der von ihm gestalteten Stationen werden wir unterwegs genauer betrachten.

Image

Die Strecke ist einfach: Zuerst geht es entlang des Donaukanals flussabwärts bis zur Urania, dann entlang der Wien flussaufwärts bis Hütteldorf. Auf dem größten Teil der Strecke teilen sich Fußgänger und Radfahrer den Weg. Am Donaukanal heißt das „Fairnesszone“, was eigentlich für die ganze Strecke gilt, um nicht zu schreiben: Fairness gegenüber anderen Verkehrsteilnehmern gilt immer.

Ab Hietzing geht es entlang der Auhofstraße hinaus bis Hütteldorf. Es wurde bewusst nicht der Wientalradweg unten entlang des Wienflusses als Route gewählt. Erstens sieht man auf der Auhofstraße viel mehr vom 13. Bezirk. Zweitens gibt es bereits den sehr empfehlenswerten Multi Wienfluss-Radweg.

Image

Links zu allen Multis der End-to-End Serie: U1, U2, U3, U4, U4 WD, U5, U6, U6 DSL, SSS, S45, S50, S80.

Buchstaben werden wie üblich umgewandelt (A=1, B=2, …, Z=26).

Stage 1: Schemerlbrücke
Start ist der Beginn vom Donaukanal. Die Schemerlbrücke ist das Brückenwehr, das den Zulauf zum Donaukanal regelt. Es gibt hier seit 2005 ein Kleinkraftwerk zur Stromerzeugung, sowie seit 2017 eine eigene Fischtreppe. Die Schemerlbrücke ist von Otto Wagner geplant worden, so wie die Stadtbahn im Wiental, die heutige U4. Am Geländer links und rechts der Zufahrt zur Brücke sind insgesamt [ A ] Rosetten.

Stage 2: Nordsteg
Hier zweigt man zum Nordsteg (Steinitzsteg) ab, um mit viel Drunter und Drüber (so hieß mal ein toller Multi hier) auf die Donauinsel zu gelangen. Die Ziffernsumme der Entfernungsangabe zur Ringstraße ergibt [ B ].

Stage 3: Biker’s Pier
Dein Rad ist hoffentlich gut in Schuss, wenn nicht, gibt es hier einen Bikershop. Und einen Automaten für Fahrradschläuche. Hunger und Durst werden beim Pier [ C ] gelöscht.

Stage 4: Linie DG/GD
Bei der Friedensbrücke zweigte zu Zeiten der Stadtbahn ein Bogen vom Wiental ab und führte zum Gürtel. Darauf verkehrten die Linien „DG“ (Hütteldorf - Wiental - Donaukanal - Gürtel - Wiental - Hütteldorf) und „GD“ (Hütteldorf - Wiental - Gürtel - Donaukanal - Wiental - Hütteldorf). Heute wird die Rampe als Radweg zur Spittelau genutzt. Auf der blauen Tafel erfährst du wo früher ein beliebter Treffpunkt war. Der erste Buchstabe der Örtlichkeit ist [ D ].

Stage 5: U4
Neben dem Radweg rauscht die U-Bahn dahin, wenn auch eingesperrt und im Finstern. Trotzdem sind Tafeln mit Ortsangaben angebracht. Wer mit der U4 fährt und schnell schaut kann sie auch lesen. Du hast genug Zeit und nimmst für [ E ] vom ersten Wort den letzten Buchstaben.

Stage 6: Summerstage
Die Summerstage stellt im Sommer Kunstwerke auf die [ F ] Plattformen auf. Im Winter sind diese verwaist und schauen dann aus wie UFO Landestationen.

Stage 7: Lobaufahrten
Von hier aus kann man Bootsausflüge in den Nationalpark Lobau unternehmen. Auf der Tafel sind etliche Wiener Wahrzeichen abgebildet. Das Riesenrad hat [ G ] Gondeln.

Stage 8: Rundfahrten
Von hier aus kann man Bootsfahrten rund um den 2.+20. Bezirk unternehmen. Am Plan sind viele U-Bahn Symbole aufgezeichnet. Addiere alle U-Bahn Nummern auf dem Plan für [ H ]. Manche U-Bahn Symbole kommen mehrfach vor, dann zählen sie auch mehrfach. Kommt zum Beispiel die U4 zwei Mal vor, so zähle „4 + 4“. (H ist ungerade)

Tafel ist verschwunden: H = 15

Stage 9: Zollamtssteg
Der Zollamtssteg ist nur für Fußgänger und Radfahrer. Da kann man ausführlich die U4 unter sich beobachten wie sie aus dem Tunnel kommt, die Wien überquert und wieder im Tunnel verschwindet. Wieder gibt es eine Beschriftung entlang der U-Bahn. Die Anzahl der Buchstaben ergibt [ I ].

Stage 10: Geld regiert die Welt
Das ist zwar sehr frei übersetzt, aber klar ist, dass es in dem schönen Gebäude um Geldangelegenheiten geht. Die Anzahl der Buchstaben von der lateinischen Inschrift ergeben [ J ].

Stage 11: Stadtpark
Das Stationsgebäude Stadtpark ist sehr schön renoviert worden und ist nun ein „Verkehrsdenkmal“. Was es nicht alles gibt. Die Evidenz Nummer jedenfalls ist [ K ].

Stage 12: Karlsplatz
Für ein Fahrrad braucht man sehr viel Mechanik. Suche den Professor für Mechanik (nicht Baumechanik). Die Jahre seiner Professur sind [ L ].

Stage 13: Mitten im Vierten
Auf der Margaretenstraße geht es stadtauswärts. Der Fahrradweg hier ist berühmt-berüchtigt ob der Gefahren durch die Linksabbieger und den entgegenkommenden Radfahrern am schmalen Rastreifen. Bei der Stage endet der Radweg und man muss auf die Straße wechseln. Die Anzahl der Fahrradständer ist [ M ].

Gleich die nächste Gasse nach rechts abbiegen. Fahrradfahren gegen die Einbahn ist erlaubt.

Stage 14: Kettenbrückengasse
Wieder eine Station im Stile von Otto Wagner. Vor dem Eingang hängen die weißen Kugellampen nicht an Ketten, sondern an Stangen. Ihre Anzahl ist [ N ]. (Nur vor dem Eingang, nicht im Gebäude.)

Weiter nach links über den Marktplatz auf der Überplattung der U-Bahn und dem Wienfluss.

Stage 15: Wientalradweg
Bevor du die U-Bahn überquerst, schaust du auf den Wegweiser. Die Ziffernsumme der Entfernung zum Gürtelradweg ist [ O ].

Stage 16: U2/U4 Pilgramgasse
Hier entsteht gerade die neue Umsteigestation U2/U4. Von der Brücke kann man die Bauarbeiten gut beobachten. Nimm von der Nummer der Busstation in Richtung Mariahilf die Quersumme als [ P ].

Aktueller Hinweis: Der Radweg entlang der U4 ist derzeit gesperrt wegen der Baustelle U2/U4. Weiche nach rechts aus und gleich die erste Gasse nach links in die Mollardgasse.

Stage 17: Reinprechtsdorf
Die Ziffernsumme der Entfernung zur Längenfeldgasse ist [ Q ].

Stage 18: Margaretengürtel
Wieder eine Station im Stile von Otto Wagner. Diesmal zähle rosettenartigen Kränze über dem Eingang für [ R ].

Stage 19: Meidlinger Hauptstraße
Die Ziffernsumme der Entfernung zum Lainzer Tiergarten ist [ S ].

Stage 20: Schönbrunn
Und noch eine Station im Stile von Otto Wagner. Addiere die Anzahl der Lampen und der rosettenartigen Kränze über dem Eingang für [ T ]. (Nur vor dem Eingang, nicht im Gebäude.)

Stage 21: Schloss Schönbrunn
Eine ganz tolle Einrichtung, um rasch ein Ziel zu erreichen, das etwas abseits von der U-Bahn Station ist: das Citybike. Hast du schon den dazu passenden Multi Cityflitzer gemacht? Dann hast du die Zahl schon ermittelt. Falls nicht, oder wenn die Aufzeichnungen nicht parat sind:

Tippe auf "Info", und dann auf "Stationen". Nun sieht man rechts unten eine Zahl. Notiere sie als [ U ]. Merk dir die Zahl auch gleich für den Cityflitzer.

Stage 22: Hietzing
Die Station des Kaisers. Den Hofpavillon nutzte der Kaiser genau zwei Mal: bei der Einweihung des Linienteils W und des Linienteils D. Der Multi könnte somit auch „U4 WD Kaiser Multi“ heißen. Heutzutage ist im Hofpavillon ein Museum eingerichtet. Was befindet sich ganz oben über der Einfahrtsrampe? (Adler / Engel / Globus / Krone / Statue / Zepter). Der erste Buchstabe ist [ V ].

Stage 23: Musik
Was wäre Hietzing und der Dommayer ohne Johann Strauß? Die Statue wurde ihm im Monat [ W ] gewidmet. (Nummer des Monats)

Stage 24: Mitten im Dreizehnten
Weiter geht es die Auhofstraße hinaus bis nach Hütteldorf. Viele prächtige Villen schmücken diese Straße. Als Beispiel bleib vor der Auhofstraße 19a stehen. Rechts daneben ist die polnische Botschaft. Das Haus Auhofstraße 19a hat einen schönen Balkon. Das Balkongeländer mit Sicht zur Straße hat [ X ] rosettenartige volle Kreise mit jeweils 2 Ringen rundherum. (nur die Ringe in Richtung Straße zählen)

Stage 25: Verbindungsbahn
Die Verbindungsbahn verbindet die Westbahn mit der Südbahn. Heutzutage geht der meiste Zugverkehr unterirdisch im Wildschweintunnel. Eine Sanierung und Ausbau ist in Planung. Diskutiert wird noch heftig über die Hochlage, die die Sicht für die Anrainer wegnimmt, und wo überall Stationen hinkommen sollen. Während du vor dem eventuell geschlossenen Schranken wartest, schaust du dich um. Die Sonne auf dem gelbem Schild hat [ Y ] Sonnenstrahlen. (Die ganz kleinen Stummeln lasse weg. Y ist einstellig.)

Stage 26: St. Veit
Eine etwas modernere Fassade fällt auf durch die geometrische Verzierung. Die Anzahl der vollen Kreise ist [ Z ]. Es zählen nur volle Kreise, nicht aber Halbkreise bzw. halb verdeckte Kreise.

Für die Berechnung des Finales kann man es sich gegenüber im Streckerpark gemütlich machen, oder noch ein Stück weiter bis zum Wegpunkt W2 bei Hütteldorf fahren, wo ebenfalls ein Park ist.

Flickzeug
Falls zwischendurch ein Patschen passiert ist gibt es noch das Flickzeug:

Die Summe der Variablen A bis Z ergibt 339.

Finale
Suche dir ein gemütliches Bankerl. Die Berechnung erfolgt in Milliminuten. Die finale Dose findest du bei

N48° (A*B + C*D + E*F + G*H + I*J + K *L + M*N + O*P + Q*R + S*T + U*V + W*X + Y*Z + 08.587)

E16° (Z*A + B*C + D*E + F*G + H*I + J*K + L*M + N*O +P*Q +R*S +T*U + V*W + X*Y + 13.050)

Gib die Variablen im Multichecker ein um die Koordinaten zu erhalten bzw. prüfe die errechneten Koordinaten im Geochecker.

Gute und sichere Fahrt

PS: Diesen Multi widme ich Viennacache. Ohne dich würde ich wohl nicht GC betreiben. Vielen Dank für die vielen schönen gemeinsamen Touren. Und danke für den Multi Wienfluss-Radweg, der auch Inspiration für meine Radelmultis war.

Additional Hints (Decrypt)

Svany: Uvag vz Trbpurpxre omj. Zhygvpurpxre

Decryption Key

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
-------------------------
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

(letter above equals below, and vice versa)



Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.