Skip to Content

<

Im Zeitalter der Computer (Reload)

A cache by legguM Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 09/14/2019
Difficulty:
3 out of 5
Terrain:
1.5 out of 5

Size: Size: micro (micro)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:


47D62AC1A6E52D6AF5CDA25C66DA5C21FD15AAD2C615AB6CDF25E2D6EC



Im Hexadezimalsystem werden Zahlen in einem Stellenwertsystem zur Basis 16 dargestellt.
"Hexadezimal" (von griech. hexa "sechs" und lat. decem "zehn") ist ein lateinisch-griechisches Mischwort; eine andere korrekte, jedoch seltener verwendete Bezeichnung ist sedezimal (von lat. sedecim "sechzehn"). Eine weitere alternative Bezeichnung ist hexadekadisch (griechisch). Falsch hingegen ist der Ausdruck hexagesimal, der synonym zu sexagesimal ist und das Zahlensystem zur Basis 60 bezeichnet.

In der Datenverarbeitung wird das Hexadezimalsystem sehr oft verwendet, da es sich hierbei letztlich um eine komfortablere Verwaltung des Binärsystems handelt. Die Datenwörter bestehen in der Informatik meist aus Oktetten, die statt als achtstellige Binärzahlen auch als nur zweistellige Hexadezimalzahlen dargestellt werden können. Im Gegensatz zum Dezimalsystem eignet sich das Hexadezimalsystem mit seiner Basis als vierte Zweierpotenz (16 = 24) zur einfacheren Notation der Binärzahlen, da stets eine feste Anzahl Zeichen zur Wiedergabe des Datenwortes benötigt wird. Nibbles können exakt mit einer hexadezimalen Ziffer und Bytes mit zwei hexadezimalen Ziffern dargestellt werden.

In den 1960er und 1970er Jahren wurde in der Informatik häufig auch das Oktalsystem mit seiner Basis als dritte Zweierpotenz (8 = 23) verwendet, da es mit den üblichen Ziffern von 0 bis 7 auskommt. Es findet aber heute seltener Anwendung, beispielsweise zur Darstellung von Zeichen in der Programmiersprache C. Auch gibt es noch weitere Zahlensysteme mit verschiedenen Basiswerten.

Wir sind es gewohnt, im Dezimalsystem zu rechnen. Das bedeutet, unser indo-arabisches Zahlensystem verwendet zehn Symbole zur Notation der Ziffern (0 bis 9). Das Hexadezimalsystem enthält dagegen sechzehn Ziffern. Seit Mitte der 1950er Jahre werden zur Darstellung der sechs zusätzlichen Ziffern die Buchstaben A bis F oder a bis f als Zahlzeichen verwendet. Dies geht auf die damalige Praxis der IBM-Informatiker zurück. (Quelle: Wikipedia)

Zum Cache:
Da nun endlich nach 17 Monaten die Bauarbeiten abgeschlossen sind kann ich - auf vielfachen Wunsch - diesen Cache wieder platzieren. Die Umgebung hat sich sehr verändert, aber der "Cachehalter" steht noch immer.
Obwohl es ihn nicht braucht, hat es nun einen Lösungsprüfer im Listing. Deshalb habe ich von der Difficulty Wertung einen halben Stern abgezogen. Für diejenigen, die das ursprüngliche Rätsel schon gelöst haben ist es nun halt eher wie ein Tradi. Damit die anderen aber nicht am Rätsel verzweifeln, hier den Tipp, den Hexadezimalwurm vielleicht einmal einem Zweitklässler vorzulegen.

Update 1. Dez. 2019: Der Cache wurde leicht versetzt, deshalb muss das Rätsel nochmals gelöst werden.
Bitte den Cache wieder am gleichen Ort verstecken und mit dem vorhandenen Material tarnen.

Additional Hints (Decrypt)

Jraa qh rvara Pbzchgre oenhpufg, xnaafg qh trtraüore rvara xnhsra. Qnf Eägfry xnaafg qh nore nhpu buar yöfra.

Decryption Key

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
-------------------------
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

(letter above equals below, and vice versa)



Return to the Top of the Page

Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.