Skip to content

<

Johannes hat einen festen Klopfer

A cache by PPete Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 07/09/2020
Difficulty:
2.5 out of 5
Terrain:
2.5 out of 5

Size: Size:   small (small)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:


Ich widme diesen Cache vitja1212!
Er hat viele zu dieser Location passende Interessen, wobei gerade auch das Besuchen von PP-Caches ein wichtiger Bestandteil ist

Dieser Multi zeigt euch den Johannesbrunnen und die Engelskapelle in Pierbach inmitten von wunderschöner, grüner, hügeliger Mühlviertler Landschaft. Sie sind oft fotografierte Motive des spirituellen Wanderwegs "Johannesweg".

Parken könnt ihr bei den Headerkoordinaten, bitte aber keine Ausfahrten und Ladezonen verstellen.

Wer diesen Cache mit einer Wanderung startend im Ortszentrum Pierbach verbinden will, dem kann ich den Cache GC4D9GN Alte Wege - Neue Spuren 1 - Der Johannesbrunnen empfehlen. Oder falls ihr den kompletten Johannesweg pilgern wollt, die gesamte "Alte Wege - Neue Spuren"-Serie von Millquarter's.


Neulich war ich wieder einmal im Mühlviertel cachen, am Bauch robbend in einer uralten Einsiedlerhöhle. Nachdem meine Rippe schon sehr schmerzte und ich gefühlsmäßig eh schon sehr weit in der Höhle war, griff ich in eine Nische nach der von mir erhofften Tupperdose. Die Enttäuschung war groß als ich die Steine zur Seite räumte und dahinter ins Leere griff. Nichts. Keine Cachedose.

Doch was ist da? Da ist doch etwas hinter den Steinen? Ist das nicht so eine Art Papier oder doch ein Stofffetzen? Vorsichtig befreie ich es und blase den Staub davon ab. Im Scheine meiner Taschenlampe meine ich Schriftzeichen zu erkennen. Uralte, für mich nicht leserliche Schriftzeichen. Ich glaube ich werde das Teil einer Freundin, einer Philologin übergeben...

Nach eingehender Analyse erzählte sie mir aufgeregt ihr Ergebnis: Beim Objekt handelt es sich zweifelsfrei um eine handschriftliche Reliquie von Johannes dem Täufer. Es sind nicht mehr alle Sätze und Anweisungen leserlich, aber folgendes konnte sie rekonstruieren:

Bauernhaus: ... in unserem Leben ALPHA tausend Liter Flüssigkeit trinken...
... im BETA Nordwind weht ist gut für Ernte ...

Wasserspender: gegenüber ==> versteinertes Fossil... GAMMA Seitenzweige ohne den Mittelstängel...

Gotteshaus: ... schwarz auf gold du rechnen sollst... DELTA Summe alle rechterhand...
EPSI Summe beide äußeren linkerhand...

Klopf, Klopf, Klopf ...
Nordium 48° 21. (Delta + Epsi) * (Beta + Gamma) + 3*Alpha - 9
Ostium 14° 43. Alpha * (Beta + Gamma) + (Delta + Epsi) *5 - 15


Ergibt denn das alles überhaupt einen Sinn oder hatte Johannes beim Verfassen nur "einen festen Klopfer"? (Anm.: Hält da Johannes im Titelbild etwa einem Petling in der Hand? Das wäre dann ja ebenso eine Reliquie!)

Happy Hunting wünscht euch
PPete!!


Additional Hints (No hints available.)



Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.