Skip to content

WbiiB #Bleiglasfenster đŸ· Mystery Cache

This cache has been archived.

Team N51E06: Da kann wohl jemand Nanos gebrauchen und das wird uns zu teuer.

Team N51E06 🐾

More
Hidden : 08/02/2020
Difficulty:
4 out of 5
Terrain:
2.5 out of 5

Size: Size:   micro (micro)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:



WbiiB #Bleiglasfenster đŸ·

Ein weiteres RĂ€tsel der WbiiB-Serie beschĂ€ftigt sich mit einer alten Handwerkskunst. Wir haben an einem GebĂ€ude tolle Fenster gesehen, die wir euch nicht vorenthalten möchten; ... es lohnt sich. Die Listingkoordis haben wir an die Elsaßstraße gesetzt, wo auch eine Kunstglaserei ihren Betrieb hat und somit thematisch passt.

Info vorab zum Bild selbst:
Das Listingbild zeigt eine Außenaufnahme vom Fenster und leider sind die VerlĂ€ufe und eingefassten schönen Farben der einzelnen Glasteile technisch bedingt und durch die vorgesetzte Drahtglasscheibe nicht klar zu erkennen. Wer jedoch ein berechtigtes Interesse hat, kann sich mit einer Innenansicht die Fenster nach Vereinbarung (siehe Attribut) mit dem Verwalter anschauen. Das Hintergrundbild zeigt eine solche Innenansicht eines der Fenster.

Was sind Bleiglasfenster?
Bleiglasfenster sind Fenster, bei denen die einzelnen Flachglas-StĂŒcke durch U- und H-förmige Bleiruten eingefasst und entlang der Kanten miteinander verlötet werden. Bevor es gelang, grĂ¶ĂŸere GlasflĂ€chen herzustellen, waren Sprossen- und Bleiglasfenster die einzige Möglichkeit, grĂ¶ĂŸere Wandöffnungen zu verglasen. Heute werden sie ĂŒberwiegend als kĂŒnstlerische Arbeiten realisiert und sind auch in Bocholt zahlreich vorhanden. Trotz der NamensĂ€hnlichkeit wird in Bleiglasfenstern kein Bleiglas verwendet.

Bleiglasfenster sind seit dem Hochmittelalter in Europa ĂŒblich. ZunĂ€chst wurde diese Technik nur fĂŒr die Fenster der großen Kathedralen angewandt. Bleiglasfenster bilden ein wichtiges Merkmal der Gotik. Ab dem ausgehenden Mittelalter wurden aber auch immer mehr profane GebĂ€ude mit Glasmalereien ausgestattet. Das Verfahren, eine grĂ¶ĂŸere GlasflĂ€che aus kleinen StĂŒcken zusammenzusetzen, begrĂŒndet sich in der Schwierigkeit, flĂŒssiges Glas in einer grĂ¶ĂŸeren FlĂ€che so abzukĂŒhlen, dass es nicht reißt. Erst mit der Herstellung von Echtantikglas wurden auch grĂ¶ĂŸere GlasflĂ€chen möglich, durch Flachglas wurde dieses Problem ganz gelöst. So blieb den Glasmachern des Mittelalters nur der Weg, kleine Glasscheiben herzustellen und diese mittels Bleiruten zu verbinden und zu kitten. Durch die Verwendung unterschiedlich gefĂ€rbter GlasstĂŒcke schuf man auf diese Weise Bildfenster, die den scheinbaren Nachteil in eine eigene Kunstform umwandelten. Dabei bildet das technisch bedingte GerĂŒst der Bleiruten ein besonderes „graphisches“ Gestaltungsmittel.
Quelle: Wikipedia auszugsweise.

Aufgabe zu diesem WbiiB-RĂ€tsel:
PrimĂ€r ist also, die Position der Außenaufnahme (oberes Listingbild) zu finden und wenn ihr sie habt, sucht fĂŒr euren Wert X die Hausnummer von Hansell.

Zur finalen Dose geht es dann wie folgt:
X-12 fĂŒr m, X/2-6 fĂŒr °

Viel Erfolg bei der Suche nach dem Bleiglasfenster und solltet ihr finale Abweichungen haben, fĂŒhrt euch eines der Attribute sicherlich zum Ziel.

Team N51E06




Additional Hints (No hints available.)