Skip to content

<

Bürgler (Draht)Esel #4

A cache by BlauerKlaus Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 05/14/2021
Difficulty:
1.5 out of 5
Terrain:
1.5 out of 5

Size: Size:   micro (micro)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:





Von Eisenberg nach Bürgel mit dem (Draht)Esel

Alle Vestecke sind von (fast) jeder Stelle zu erreichen und es ist KEINE Runde!
Auf der Strecke sind 9 Tradis und 1 Mystery versteckt!
Am Cache "Bürgler (Draht)Esel #7" ist eine Angel erforderlich !!!



Zur Geschichte:

Die Bahnstrecke Crossen an der Elster–Porstendorf verband Elster- und Saaletal und die dazwischen
gelegenen Städte Bürgel und Eisenberg wenige Kilometer nördlich der Bahnstrecke Weimar–Jena–Gera.
In Crossen an der Elster (bis 1991 Krossen/Elster) bestand Anschluss an die Bahnstrecke Leipzig–Zeitz–Gera–Saalfeld–Probstzella, in Porstendorf
an die Saalbahn (Großheringen–Camburg–Jena–Rudolstadt–Saalfeld).
Die teils im Raudatal verlaufende Osthälfte Crossen–Eisenberg wurde am 1. April 1880
durch die Eisenberg–Crossener Eisenbahn-Gesellschaft eröffnet, an der das Herzogtum Sachsen-Altenburg
und die Stadt Eisenberg beteiligt waren. Die Trassierung erfolgte zunächst äußerst sparsam, indem zwischen Cursdorf
(damalige Schreibweise) und Crossen die Staatschausse mitbenutzt wurde.
Nachdem das Unternehmen am 1. April 1903 an die Preußische Staatsbahn übergegangen war, setzte diese den Bahnbau nach Westen
durch anspruchsvolleres Gebiet fort. Diese teils im Gleistal verlaufende Teilstrecke Eisenberg–Porstendorf
(im Volksmund »Esel« genannt) wurde am 2. Oktober 1905 in Betrieb genommen.
Anschließend wurden die auf der Landstraße verlaufenden Streckenabschnitte neu trassiert und am 1. Oktober 1906 dem Verkehr übergeben.
Dampfbespannter Zug bei Löberschütz, um 1962.

Die Strecke kreuzte mehrfach die heutige B 7. Der höchste Punkt der Strecke lag bei Serba mit 282,3 m ü. NN, der tiefste Punkt in Porstendorf mit 139,3 m ü. NN.
1945 wurde die Saalebrückebei Porstendorf gesprengt. Sie war jedoch ab 30. April 1945 nach Instandsetzung wieder befahrbar.
Am 1. April 1969 wurde der Personenverkehr zwischen Eisenberg und Bürgel eingestellt, am 1. August 1969 folgte der Abschnitt Bürgel – Porstendorf.
Die Aufgabe des Güterverkehrs zwischen Eisenberg und Porstendorf erfolgte am 24. November 1969.


Die Sage vom Bürgler Esel ist auch im Internet näher beschrieben.


Quelle: Wikipedia





Additional Hints (Decrypt)

Ohfpu nz Qenugmnha

Decryption Key

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
-------------------------
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

(letter above equals below, and vice versa)



Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.