Skip to content

Kidnapped Multi-cache

Hidden : 09/19/2021
Difficulty:
3 out of 5
Terrain:
2.5 out of 5

Size: Size:   small (small)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:


Ich widme diesen Cache weidp, für das besondere Interesse an meinen Caches

Gesamtdauer: ca. 1,5 Stunden
Parkplatz: N 48° 31.192 | E 14° 02.163

Aufgrund so mancher Wegbeschaffenheit empfehle ich Schuhe mit griffiger Sohle und lange Hosen.


Kürzlich las ich folgendes in der Zeitung:

Das Landeskriminalamt Oberösterreich bittet um die Mithilfe in einem Kidnapping Fall, der sich im Mühlviertel, Bezirk Rohrbach ereignet hat. Im Stausee Neufelden wurde eine verschlossene Plastikflasche mit einem in zittriger Schrift verfassten Schriftstücks angeschwemmt. Dieses stammt offenbar vom Entführungsopfer. Unterhalb sehen sie den Inhalt daraus abgedruckt.

Wer hat Erfahrung mit dieser Art "Geheimformel" am Ende des Schriftstücks? Wir bitten sie, Erkenntnisse direkt beim LKA OÖ, oder in jeder Polizeidienstelle zu melden.
Oder in Eigenregie die Gegend rund um IGLmühle nach dem Opfer abzusuchen.


Abdruck des Schriftstücks:

Ich steige direkt beim Wartehaus aus der Mühlkreisbahn aus. Was für ein idyllisches Plätzchen! Ein altes surrendes Kleinkraftwerk, ein zum Baden einlandendes Ufer der Großen Mühl. Es nennt sich "IGLmühle". Zu dieser Stunde komplett menschenleer. Bis auf jene zwei großgewachsenen, muskelbepackten Hühnen mit IGLfrisur, welche mich schon während der Zugfahrt auffällig unauffällig beobachtet haben. Ich habe kein gutes Gefühl. Doch im Moment als ich auf den gegenüberliegenden Masten starre und eine dreistellige Zahl erkenne (= A), spüre ich einen heftigen Schlag auf meinen Kopf.

image

Ich bin wie benommen vom Schlag, es schmerzt ordentlich. Ich wanke, bin kaum noch fähig selbstständig zu stehen. Die 2 Muskelschränke stützen mich und zerren mich runter von der Haltestelle. "Hl. Donatus - was haben die vor mit mir?" grüble ich. Wir passieren so etwas wie eine hölzerne Sprungplattform - wollen sie mich etwa hier in der Mühl versenken? Die Wassertiefe beträgt nur ca. 2m, vermutlich wäre das zu riskant für eine sichere Beseitigung.

Weiter Richtung Kraftwerk ein rundliches stählernes Monster aus Niederösterreich. In der k. u. k. Zeit wurde es durch gleich zwei Patente beschützt. Mein durch unzählige Multicaches trainiertes Hirn bildet selbst in dieser hilflos scheinenden Situation die Differenz der österreichischen von der ungarischen Nr. (= B) (Tipp: "17963" kommt nicht vor)

Mein Kopf dröhnt, meine Beine sind weich, ich werde über die Brücke getrieben. Weit und breit keine Menschenseele zu sehen die mir zu Hilfe eilen könnte. Da! Etwas Rotes! Ist das Blut? Ich denke nicht, auch wenn die Linie darauf dem EKG meines Pulses gleicht. Unmittelbar bevor die EKG-Linie ihren Höhepunkt erreicht, wird's ziemlich laut. Es ist kaum auszuhalten, ich fürchte mein Kopf platzt gleich. Ich wundere mich: "Wer kann bloß so einen Lärm erzeugen"? Den ersten Buchstaben davon kann ich mir merken. (= C)

Meine Peiniger scheinen zu plötzlich zu zweifeln, machen kehrt und schleifen mich wieder die Brücke retour. An deren Ende beginnt plötzlich enorme Hoffnung aufzukeimen. Das gibt's doch nicht, so ein Glück muss ich haben: Ist das links nicht ein T5-Cacher? HIIIILFE! HILF MIR! HALLLLOOO!! Er hört mich nicht. Er ist nur auf das Ergattern des Petlings hoch oben in den Wipfeln fokussiert. Vielleicht hab ich auch die Größe des Kerlchens in meinem Wahn falsch eingeschätzt. Ich werde links in den Schotterweg hinein gedrängt, vorbei an einer Schranke.

Nach etwa 5 Minuten sehe ich so eine Art kleinen, idyllische Teich. Idyllisch? Was hat das schon für einen Wert in meiner misslichen Lage. Ich wünschte ich könnte meine Schmerzen, meine trockene Kehle mit einem Schluck heilendem Wasser zumindest etwas lindern. Das gibt's ja nicht! Ist das eine Fata Morgana? Verliere ich den Verstand? Ich meine ich erkenne da eine Gefängniszelle wo mir ein frommer Insasse tatsächlich einen Schluck Wasser reicht. Spinne ich? Noch nicht. Das Wasser schmeckt klar und frisch, das kann keine Einbildung sein. Genauso wenig wie die Anzahl der Pfeilspitzen oben am Gefängnisgitter. (= D)

Weiter, immer weiter bergan. Wir erreichen einen größeren Fischteich, dessen Ufer wir bald wieder Richtung Südwesten verlassen. Nach einigen Minuten endet der Wald, weite Wiesenflächen öffnen sich vor meinem Blick. Ein paar Meter rechts eine Bank auf die mich die Zwei hin stoßen. Meine Augen schließen sich durch die voran gegangen Schläge wie bei einem Boxer. Ich kann kaum noch was sehen. Ich beginne wohl auch schon zu fantasieren.

Nur wenige Schritte entfernt erblicke im Gegenlicht eine Frau mit Schleier, die mir ein kleines Flascherl Kräuterlikör reicht. "Hier! Das ist für dich mein IGLchen! Auf dein Wohl!" Ist das etwa KaBlü? Sie erzählt, sie wäre Pilgerin und hätte schon eine weite Reise hinter sich. Ich bin gerade noch fähig mir die Buchstabenanzahl ihres Heimatortes zu merken. (= E)

Als sie den Platz - oder doch nur meinen Verstand - verlässt, heben mich die zwei Kidnapper wieder von der Bank auf. Immer weiter und weiter, die Mittagssonne brennt unerbittlich direkt von vorne in mein geschundenes Gesicht. Der "Kräuterlikör" - oder was immer da im Flascherl war - beginnt zu wirken. Mir wird schwarz vor Augen. Es ist aus. Vorbei.

[ .......... ]

Ich komme langsam wieder zu Bewusstsein. Ich fühl' mich richtig schlecht, mein ganzer Körper schreit vor Schmerzen. Ich bin in einem steinernen Verlies. Durch ein winzig kleines Fenster erkenne ich eine Landschaft, die einem Urwald im Dinosaurier Zeitalter gleicht. Riesenfarne, sumpfige Wasserlacken, bemoostes Gestein. Alles umgeben von hohen Wänden, in das kaum ein Strahl der Sonne oder ein Alltagslaut herein zu dringen vermag. Wo bin ich? In einer anderen Zeit? Tod? Gefangen? Ich wünschte es wäre alles nur ein böser Traum und ich könnte irgendwann wieder Familie, Freunde und ein gepflegtes Cacherl sehen. Bitte helft mir!

PS: Die einstelligen Ziffernsummen der Werte müsst ihr zuvor selber berechnen, das schafft mein Hirn nicht mehr.

X = 30 * (B - C - D + E) + 2
Y = 40 * (A - 2*B + C - D + 2*E) + 19

NORD: N Haltestelle - X
OST: E Haltestelle - Y

Happy Hunting wünscht euch
PPete!!


Additional Hints (Decrypt)

fvrur Fcbvyresbgb

Decryption Key

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
-------------------------
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

(letter above equals below, and vice versa)