Skip to Content

Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.

Traditional Geocache

Alter Wasserturm Geesthacht-Krümmel

Hidden : 1/21/2003
Difficulty:
1 out of 5
Terrain:
2 out of 5

Size: Size: regular (regular)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:

Der Wasserturm in Krümmel ist eines der letzten erhaltenen Gebäude der ehemaligen Dynamitfabrik Krümmel von Alfred Nobel. Er steht auf dem Geesthang oberhalb der Elbe. Der von Bäumen halb verdeckte Turm ist in einem schlechten Erhaltungszustand und seit einiger Zeit wegen Einsturzgefahr gesperrt und eingezäunt. Eigentümer ist der schwedische Energiekonzern Vattenfall, der auch das benachbarte Kernkraftwerk Krümmel betreibt (Stand 2009).

Das Bauwerk

Bei dem 30 m hohen, zylindrischen Wasserturm handelt es sich um einen mit Backsteinen verblendeten Stahlbetonbau. Das Mauerwerk über dem Sockelgeschoss ist durch Lisenen gegliedert. In jedem der durch die Lisenen eingeschlossenen Felder befinden sich drei Fenster, eines für jedes Stockwerk. Das Mauerwerk im oberen Bereich kragt nur wenig vor. Es schließt mit einem Kranz kleiner Fenster ab. Der Turm ist durch ein Kuppeldach mit Laterne abdeckt.

Geschichte

Der Erste Weltkrieg führte zu einem schnellen Ausbau der Produktionsanlagen der 1865 errichteten Dynamitfabrik Krümmel von Alfred Nobel. Infolge des Hindenburg-Programms, des Rüstungsprogramms der Obersten Heeresleitung, entstand eine neue Nitrozellulose-Fabrik. Für diese Fabrik wurde 1916/1917 auch der Wasserturm errichtet, der als Wasserreservoir für die Nitrozelluloseproduktion diente.

Bemühungen um den Erhalt des Turms

Nach Ende des Zweiten Weltkriegs wurden die Werksanlagen demontiert oder gesprengt. Der Wasserturm gehörte mit dem Verwaltungsgebäude und einem Feuerwehrhaus zu den wenigen Gebäuden, die erhalten blieben. Der Förderkreis Industriemuseum Geesthacht e.V. führt historische Spaziergänge auf dem ehemaligen Werksgelände durch. Er setzt sich seit Jahren für den Erhalt des Turms ein. 1997 wurde der Turm unter Denkmalschutz gestellt, im Jahr 2010 wurde eine Ruinensicherung durchgeführt. Die Kosten von ca. 400.000 € teilten sich der Stromversorger Vattenfall und ein Sonderfonds für die Sanierung denkmalgeschützter Gebäude des Staatsministers für Kultur und Medien.

Quelle: Wikipedia

Der Turm darf und braucht nicht betreten werden!!

Original-Listing:

am Fuße einer dreistämmigen Birke mit Blick auf den Wasserturm.

Inhalt:
1 Schlüsselanhänger
1 Ü-Ei Figur
1 Himbeerlikör
1 Kalender 2003
1 Ostsee-CD
1 kleines Buch
Bleistift und Logbuch bitte nicht entnehmen!

Edit:
18.04.2010 --> neuer Inhalt / neue Tupperdose - siehe Log

Abseits der Wege besteht Unfallgefahr, also Vorsicht!

Viel Spass beim Suchen
wünscht Team M

Additional Hints (Decrypt)

Ynß qvpu iba rvarz Trjgnivec avpug fpuerpxra!
27 Fghsra zhßg qh trura! (wrgmg frura)

Decryption Key

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
-------------------------
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

(letter above equals below, and vice versa)



 

Find...

960 Logged Visits

Found it 932     Didn't find it 10     Write note 17     Owner Maintenance 1     

View Logbook | View the Image Gallery of 101 images

**Warning! Spoilers may be included in the descriptions or links.

Current Time:
Last Updated: on 7/9/2018 9:22:13 AM Pacific Daylight Time (4:22 PM GMT)
Rendered From:Unknown
Coordinates are in the WGS84 datum

Return to the Top of the Page