Skip to Content

This cache has been archived.

ApproV: Owner zuletzt eingeloggt: Wednesday, 08 January 2014

More
<

Vergängliche Orte 2

A cache by badminator Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 4/6/2004
Difficulty:
2 out of 5
Terrain:
1 out of 5

Size: Size: micro (micro)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:

Startkoordinaten: N51 20.586 E12 21.916

Blick über den Elstermühlgraben auf die Angermühle am Randstädter Steinweg (heute Jahnallee / Einmündung Jacobstraße)  

Es begab sich zu einer Zeit, als Leipzig noch eine Stadt mit vielen Kunstgräben, Flussläufen und Sümpfen war. Zu jener Zeit wärst Du hier mit Deinem GPS baden gegangen!
Einer unsere Vorfahren, die damals noch Erze, Kohle und andere nützliche Dinge suchten, legte sich mit seiner Wünschrutentechnik nach anstrengender Suche an den damaligen Strand der Elster und träumte sich in´s Jahr 2004. Er träumte, unter einem Cache zu liegen. Er begann seine Suche am Punkt N51 20.586 E12 21.916 und Du kannst seinem Weg folgen! Heute kannst Du in der Nähe des Startpunktes parken oder den Punkt bequem mit der Tram erreichen. http://www.lvb.de.

An Deinem Startpunkt stehst Du genau an einem Flusslauf, dem Elstermühlgraben. Wie der Name schon sagt, entspringt der Kunstgraben der Elster, wurde vor 1000 Jahren angelegt und diente in diesen Zeiten dem Betrieb der unterschiedlichsten Mühlen der Stadt Leipzig. Ab Mitte des 19.Jh. hat man begonnen, den Lauf zu verrohren bzw.„überdeckeln“, so der Fachterminus. Aus Anlass der Fußball-WM 2006 wurde der überdeckte Graben von dieser Stelle bis zum Brühl wieder offen gelegt. Nun gibt es Bestrebungen, weitere „überdeckelte“ Läufe freizulegen und Leipzig wieder zu der Wasserstadt zu machen, die sie einmal war. Dazu soll auch der alte Elsterlauf entlang der Ebert-Str., heute Grünstreifen neben der Arena, wieder neu entstehen.
Weiter Info´s gibt´s hier: http://www.neue-ufer.de/elster_frames.htm .  

Folge dem Flusslauf in westliche Richtung. Dein geschultes Cacherauge wird den Verlauf finden! Auf Deinem Weg durchquerst Du eines der schönsten und ursprünglichsten Vierteln Leipzigs. Hier kannst Du die frühere Schönheit der Stadt bewundern. Wenn Du aufmerksam nach unten siehst, kannst Du auch noch die Bohrungen der früheren Brückengeländer in den Granitplatten entdecken. Wie viele sind es in der Platte vor dem steinernen Geländerpfeiler, der rechts vom Namenschild der Brücke bei N51 20.526 E12 21.825 (NO-Seite der Straße, Bild 1), steht? (Anzahl = A)  

Nach ca. 250 m Deines Weges siehst Du linkerhand ein Denkmal für einen in diesem Flusslauf umgekommenen polnischen Fürsten. In welchem Jahr wurde er geboren? (Jahr = BCDE). Zu Deiner Rechten findest Du an einem Zaun auf der ehemaligen Ufermauer ein Schild zu einem Naturdenkmal. In einer unteren Zeile findest Du Angaben zur Höhe in Meter und zum Umfang (= HJK) in Zentimeter. Aus der Höhe ermittle die Größe der Baumteile, die eigentlich im Boden stecken (= F)

Ergänzung 21.05.2006:
Das Schild ist weg, da der Baum wegen Erkrankung gefällt werden soll.
Daher hier bis auf weiteres die Daten. Der Umfang ist gleich der Anzahl der Tage im Normaljahr (kein Schaltjahr!). Der Baum ist 36 m hoch. 

Folge dem Flusslauf weiter und laß Dich nicht von Rodungen erschrecken. Hier wird der Graben weiter geöffnet. Den Cache findest Du bei 

N 51° 20.(BCDE+3)/F E 12° 21.(67*A+HJK) in ca. 0,4 Meter Höhe über dem Boden.  

Für den Rückweg empfehle ich über N51 20.256 E12 21.552 (Du stehst vor dem Alumnat der Thomaner) und N51 20.194 E12 21.447 zu 51.20.388 E12 21.400 zu gehen. Dort findest Du die älteste Kleingartenanlage Deutschlands. 1876 aus der Idee eines Dr. Schreber entstanden, sind das sozusagen die Ur-Schrebergärten. Es gibt dort ein liebevoll und interessant gestaltetes Museum (http://museum.kleingarten-bund.de/) und Gastronomie. Im Museum kann es Dir passieren, dass Du von einem großen Irrtum befreit wirst!  

Dem gegenüber steht die Sportschule der ehem. DHfK. Das ist die Schule, die weltweit die meisten Medaillengewinner bei WM und Olympia in ihren Schularchiven zu bieten hat. Auch das „verlorene Plätze“.

Die ganze volle Runde braucht keine halbe Stunde Gehzeit. 

Platz für Notizen

  A=                  BCDE=                               F=                          HJK=

   

N 51°20________________                  E 12°21_______________

Erstausstattung:

- Logbuch-Liste (bitte Stift mitbringen, dies erleichtert das Loggen)

Additional Hints (Decrypt)

1.Qvr Teößr qrf Onhzgrvyf, qnf vz Obqra fgrpxg, fpurvag qvr "Jhemry"!! nyyre Haxyneurvgra mh frva.
2.Fhpur na rvarz ynatra Trtrafgnaq.
Qrva Qnpxry jüeqr vua nyf Refgre frura.

Decryption Key

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
-------------------------
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

(letter above equals below, and vice versa)



 

Find...

371 Logged Visits

Found it 336     Didn't find it 16     Write note 10     Archive 1     Needs Archived 1     Post Reviewer Note 1     Needs Maintenance 5     Owner Maintenance 1     

View Logbook | View the Image Gallery of 12 images

**Warning! Spoilers may be included in the descriptions or links.

Current Time:
Last Updated:
Rendered From:Unknown
Coordinates are in the WGS84 datum

Return to the Top of the Page

Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.