Skip to Content

<

Colonel Stewings Geheimnis

A cache by Schatzfinder Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 05/06/2004
Difficulty:
4 out of 5
Terrain:
3 out of 5

Size: Size: regular (regular)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:

Der Cache liegt im Bereich Alzenau. Die Gesamtlänge bis wieder zurück zum Ausgangspunkt beträgt 3 bis 4 km. Große Teile können auf guten Wegen zurückgelegt werden, allerdings gibt es einige Steigungen. Das letzte Stück zum Final kann man dann nur zu Fuß erreichen.


Bitte beachtet, dass dieser Cache bereits im Jahr 2004 ausgelegt wurde. Damals war die GPS-Technik mit den PhaseTrac12-Empfängern noch wesentlich ungenauer. Dadurch sind Abweichungen bei den Koordinaten von 5 bis 10 m nicht ungewöhnlich. Wir belassen die Caches in diesem historischen Originalzustand. Sie wurden damals und später zahlreiche Male von Geocachern gefunden, die mit ebenso schlechten Empfängern auf der Suche waren.

Die oben angegebenen Koordinaten sind NICHT die Startkoordinaten. Bevor Ihr Euch auf den Weg macht, müsst Ihr den Startpunkt herausfinden. Was Ihr zum Lösen des Caches braucht, findet Ihr in der Geschichte, ebenso einige wichtige Hinweise. Unterwegs müsst Ihr keine weiteren Rätsel lösen. Enigma und Laptop können also zu Hause bleiben. Bitte nur für Agenten brauchbare Dinge tauschen.

Einen Enigma-Emulator findet ihr unter dem Link in der Beschreibung. Beachtet auch die Bilder zum Cache (keine Spoiler).

Colonel Stewings Geheimnis

Im Mai 1932 hatte mein alter Freund Colonel Stewing in einer verschlüsselten Nachricht an die Zentrale des Secret Service in London einen sensationellen Fund angekündigt. Seit dem hatte er aus seinem Operationsgebiet in Deutschland kein Lebenszeichen mehr von sich gegeben. Nachdem jetzt einige Wochen verstrichen waren, waren wir aufs Höchste besorgt. Ich machte mich in geheimer Mission auf den Weg und versuchte ihn in Deutschland zu finden oder zumindest seine Spur aufzunehmen.

Als Erstes fuhr ich zu seinem Zimmer in einer kleinen Pension nahe Frankfurt. Dort fand ich einige aufschlussreiche Dinge: einen Fahrschein, ein Stück von einem Mikrofilm, eine Rechnung und einen Einlieferungsschein. Das Interessanteste aber lag in seinem Koffer: es war eine funktionsfähige Enigma.

Enigma

Die erbeutete deutsche Verschlüsselungsmaschine bewies mir, dass er dicht an einer ganz großen Sache dran war. Mit Hilfe dieser Funde machte ich mich an die Arbeit zu dechiffrieren, wo meine Suche beginnen sollte. Die Anfangsstellung der Walzen war anfangs nicht so einfach herauszufinden, aber dann konnte ich den Code entschlüsseln. Ich steckte schnell noch den kleinen Taschenspiegel, der auf dem Tisch lag, und den Einlieferungsschein ein. Dann machte ich mich auf den Weg zu

Stage1

Ich war sicher, dass mein alter Freund Stewing am angegebenen Ort eine Nachricht für mich hinterlassen hatte. Er hatte bestimmt eine dauerhafte Form gewählt, da er ja nicht wissen konnte, wann ich eintreffen würde. Ein vierstellige Zahl in seiner Nachricht sollte mir die Entfernung mitteilen, wo er die nächste Information hinterlegt hatte. Leicht konnte ich im Kopf die gefundene Zahl von Fuß in Meter umrechnen, indem ich für 1 Fuß = 0,3 m schätzte. Die Richtung wusste ich zum Glück schon aus den Dingen, die ich in seinem Zimmer gefunden hatte.

Stage 2

Auch hier hoffte ich auf eine Nachricht vom Colonel. Während ich suchte, sah ich einen Bauern vom Feld kommen. Lässig lehnte ich mich an den gelben Pfosten und betrachtete die Gegend. Der Bauer grüßte und sah mich sehr merkwürdig an. Hatte ich etwas Verdächtiges an mir? Schnell warf ich einen Blick in den Taschenspiegel. Nichts, ich war wohl doch einfach nur zu nervös. Doch dann fand ich schnell das Gesuchte, das mir den weiteren Weg wies zu

Stage 3

Diesen Gegenstand hatte ich schon oft bei meinem alten Freund gesehen. Dass er sich davon getrennt hatte, bewies mir nochmals, wie wichtig die Sache war. Bald hatte ich auch herausgefunden, wohin er gegangen war. Ich machte mich auf den Weg zum

Final

Hier irgendwo musste er das geheime Material versteckt haben. Ich machte mich auf die Suche nach dem Geheimnis des Colonels...

Eigentlich selbstverständlich: Bitte verändert die Verstecke nicht und hinterlaßt alle Stages, wie Ihr sie vorgefunden habt. Und laßt Bleistifte, Spitzer und Logbuch im Cache.

Additional Hints (Decrypt)

Ravtzn: Nasnatffgryyhat qre Jnymra: hatnevfpure Angvbanyuryq
Fgntr 2: avpug na qre Onax

Decryption Key

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
-------------------------
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

(letter above equals below, and vice versa)



 

Find...

  • EinlieferungsscheinDer Einlieferungsschein steckte hinter dem Spiegel
  • FahrscheinEin alter Fahrschein aus Colonel Stewings Zimmer
  • MikrofilmDiesen Streifen Mikrofilm fand ich in einer Schublade.
  • RechnungDiese Rechnung lag auf dem Tisch

149 Logged Visits

Found it 117     Didn't find it 10     Write note 9     Post Reviewer Note 1     Temporarily Disable Listing 5     Enable Listing 5     Owner Maintenance 2     

View Logbook | View the Image Gallery of 19 images

**Warning! Spoilers may be included in the descriptions or links.

Current Time:
Last Updated:
Rendered From:Unknown
Coordinates are in the WGS84 datum

Return to the Top of the Page

Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.